Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 3.1929

Page: 190
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1929/0310
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
WAHRE ZUKUNFT DES PALMENGARTENS . Ka,i

I

Die künftlerifche und gefchäftliche Leitung des Palmengartens ift fich ebenfo
klar wie andere Leute, dafj er bis in jeden Quadratmeter künftlerifch ver-
altet ift, dafj er aus einer Kunftperiode ftammt, deren Schöpfungen nicht
altern, fondern veralten, und dafj er das ganze geiftige Geficht des neuen
Frankfurt zu fälfchen beginnt. Die Gefühlswelt, aus der jene grorjen Gärten
der achtziger und neunziger Jahre, den Geburtszeiten des Jugendftils, ent-
ftanden, hat fich — wie überall — auch in der Gartenkunft als falfche Fährte
erwiefen. Diefem Sachverhalt hätte man wohl ohne die Hemmungen des
Krieges und der Nachkriegszeit längft Rechnung getragen. Nun lebt da noch
als ungeheure gefchichtliche Belehrung diefer Gefpenftergarten vor fich hin,
Vögel fingen in den Schreckenskammern, alte Bäume haben hier aufgehört
in ihrer vollen Baumwürde zu ftehen; ganz verknittert und verftört wankt
man wieder hinaus auf den hübfchen, verheißungsvollen Strafjenplaf}, an dem

Perfpektivifcher Schnitt durch die Gewächs-
hausfenfter Anlage vor dem Reftaurant

190
loading ...