Sondheim, Moriz
Gesammelte Schriften: Buchkunde, Bibliographie, Literatur, Kunst u.a. — Frankfurt a.M., 1927

Page: 346
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/sondheim1927/0377
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
346

Exemplar im Augsburger Stadtarchiv, das sich nicht vorfindet.
Unser Faksimile ist nach dem frankfurter Exemplar hergestellt,
das der Direktor der Stadtbibliothek, Herr Geheimrat Ebrard,
in bekannter Liberalität zur Verfügung gestellt hat.
Es werden vielfach Ausgaben der Schiffart erwähnt,
die 1509, 1511 und 1515 erschienen sein sollen/) sie sind alle
drei nicht nachzuweisen. Die Angaben über einen Druck von
1509 (Panzer, Zusätze 635 c) gehen alle auf G. M. Schnizer zu-
rück, der das Exemplar der Kirchenbibliothek zu Neustadt an
der Aisch (a. a. O. S. 51) beschrieben hat und die Jahreszahl
1509 angibt. Das Exemplar ist verschwunden und Schnizers
Angaben können nicht nachgeprüft werden, aber alles spricht
dafür, daß ein Schreibfehler vorliegt. Batt ist sicher erst 1511
mit Thomas nach Frankfurt gekommen. Ebensowenig ist ein
Druck von 1511 nachzuweisen. Die Ausgabe von 1515 (Goedeke
I 396,22) hat bereits Weller (Annalen II 320) angezweifelt.
Daß Heinrich Kurz, Deutsche Literatur im Elsaß, Berlin 1874,
S. 26, die Schiffart in das Jahr 1572 versetzt, beruht auf
einem Druckfehler.

Giambaffisfa Bodoni
Briefe an
Antoine Augustin Renouard.
Der größte Teil des sehr umfangreichen Briefwechsels Bo-
donis wird in der Biblioteca Palatina in Parma aufbewahrt.
Antonio Boselli hat in seiner Studie „11 carteggio bodoniano"
die Schicksale dieser Sammlung erzählt und den Katalog der
darin enthaltenen Briefe veröffentlicht. Auf S. 163 gibt er eine
Bibliographie der gedruckten Briefe Bodonis. Die sehr zahl-
reichen Konzepte Bodonischer Briefe, welche die Palatina eben-
falls besitzt, sind noch ungesichtet und unkatalogisiert und
nur ganz geringe Bruchstücke davon sind bisher bekannt ge-
worden.
Die hier zur Veröffentlichung gelangenden Briefe Bodonis an
Renouard sind im Besitze des Antiquariates Joseph Baer & Co.
in Frankfurt am Main. Antoine Augustin Renouard (1765—1853)
ist den Bibliophilen besonders durch seine meisterhaften „An-
nales des Aide'* und die „Annales des Estienne" bekannt, ür-
0 Zuletzt erwähnt sie Theodor v. Liebenau, Der Franziskaner Th. Murner,
Freiburg 1915, S. 5. ln seinen Notizen über Batt wiederholt Liebenau alte Irr-
tümer. Batt war nicht, wie er angibt, „mit Lamparter der erste Buchdrucker
in Frankfurt am Main*" Es ist dies eine längst berichtigte Verwechslung Batt
Murners mit Balthasar Murner, der mit Lamperter in Frankfurt an der Oder
gedruckt hat. Vgl. Gustav Buch, Drucke von Frankfurt a. O. im Centralbl. f.
Bibliothekswesen, XV. Jahrg., 1898, S. 246.
loading ...