Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 13.1915

Page: 505
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1915/0537
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
franz roccr, aus einem Bilderbogen

GRAF FRANZ POCCI

EIN ILLUSTRATOR AUS DEM BIEDERMEIER

VON

CARL VOLL

FRANZ POCCI, AUS DEM „LUSTIGEN BILDERBUCH"

ie Bücherauktionen und Ka-
taloge der Antiquariate inter-
essieren sich in den letzten Jahren
mehr und mehr für einen Namen, der bis jetzt
wesentlich nur in München bekannt war. Die
Werke des Grafen Pocci, die fast nur dem Mün-
chener Lokalsammler wert gewesen sind, werden
nun allmählich in den grossen Bereich der deut-
schen Kunst als ein zwar nicht sehr bedeutender,
aber auch keineswegs gleichgültiger Faktor ein-

gereiht. Man kann von Jahr zu Jahr beachten, dass
sich diese Entwicklung immer mehr geltend macht.
Es handelt sich nicht um eine Ehrenrettung, nicht
um eine Entdeckung, um keine Modesache und
um keinen Händlertrick: es handelt sich nur darum,
dass ein Künstler, an dessen liebenswürdige Thätig-
keit und Persönlichkeit sich noch viele Lebende
erinnern und dessen Angedenken am Orte, wo er
gelebt hat, immer sehr geehrt war, nun nach seinem
Tode auch weiteren Kreisen bekannt wird.

505
loading ...