Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 38.1927

Page: 38
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1927/0058
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
38 INNEN-DEKORATION

ARCH1TEKT ERNST MAY-FRANKFUkT HAUS M. IN GINNHEIM BEI FRANKFURT

EIN NEUZEITLICHES WOHNHAUS

VON STADTBAURAT ERNST MAY-FRANKFURT A. M.

Der innere Aufbau der heutigen Villen, wie wir sie heraus in klarer Beherrschung der heutigen konstruktiven
in den westlichen Vororten der Großstädte finden, Möglichkeiten und der neuen Baustoffe. . Deutlich ver-
ist zumeist nur abgestimmt auf eine behäbige, je nach spüren wir heute bereits in den Ländern Europas Ansätze
dem Charakter des Besitzers mehr derbe oder mehr ele- zu solch neuer Gestaltung. Ein Zeitalter, das die Kraft zu
gante Repräsentation. Selten stoßen wir auf den Versuch, technischen Wunderleistungen besitzt, in dem die Wissen-
über die äußerliche Aufmachung hinaus dem Wohnungs- schaft mächtigen Aufschwung erlebt, wird auch die Kraft
problem, so wie es sich in unserer Zeit darstellt, ehrlich besitzen, seiner Baukunst neues Leben einzuhauchen! .
zu Leibe zu rücken. Soll sich aber — Das hier in Abbildungen wie-

in unserer bürgerlichen Baukunst h - n dergegebene »Wohnhaus in

je wieder eine einende Zeitge- | Ginn heim« soll das Wohn-

sinnung zeigen, soll sich der V_y~ bedürfnis eines unsere Zeit über-

Stil des 20. Jahrhunderts heraus- | v»».,......^—IB| zeugt bejahenden Menschen mit

kristallisieren, so ist dafür erste _ ,1 , I beschränkten Mitteln befriedigen.

Voraussetzung, daß wir mit der ~1 RR i uam I [Ep| r~ Aller Prunk, jede Scheinpracht,

gleichen Konsequenz, mit der wir IT """"""" lÜh—r i PI alles nur Dekorative sollte ver-

unsere Lebensgewohnheiten den 'iSj!-1^ mieden werden, das Leben soll

Bedingungen des modernen Le- 1 I 1 ". j^g .uc«t L sich in klaren, schlichten, aber

bens anpaßten, auch unsere Bau- "°utcaH "S i'U_-.-.-_-.-JF*5 • -i J-J zweckentsprechenden Räumen

kunst, insbesondere den Woh- F^__. , ^ "'" , abwickeln. Ein bis zwei Haus-

nungsbau, mit neuem Geiste von 1™^^■j]- t. ^"hi^h angestellte sollen die Hausarbeit

innen heraus durchdringen. Dazu ~~\ nJlLtjpU verrichten helfen, darum mußte

gehört bewußter Verzicht auf alle < \> Hi ! *"B£"S"AU" L F^,_J=E.| auch die Bewirtschaftung der

eklektische Architektur — auch -L ■ j ■ i " Wohnung tunlichst vereinfacht

auf die sogenannte »weiterent- ._\S \fa . ^Hi"" II Ä ■ werden. Die Familie des Haus-

wickelte Stilform«— und wesen- \^ *@ herrn braucht Sonne, Luft, Licht,

hafte Lösung jeder Bauaufgabe Wasser. Die Lage des Baues an

aus ihren besonderen Bedingungen Architekt ernst may. erdgeschoss-grundriss. haus m. in g. einem schwach geneigten Hang
loading ...