Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 38.1927

Page: 316
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1927/0336
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
316 INNEN-DEKO RATION

ARCHITEKT OSKAR KAUFMANN-BERLIN »CAFE SCHOTTENHAML«. BLICK IN DIE BAR

WIDERSTÄNDE UND BEISTÄNDE

IM ERLEBNIS DES SCHAFFENDEN MENSCHEN

Es steht in dem Bibel-Wort: »Erfüllet die Erde und so schwierig sein müsse, warum erst vielfaches Mißlingen

machet sie euch Untertan!«, daß die Erde nicht als und dann erst das Gelingen, warum und woher so viel-

»untertänig« geschaffen worden ist, — so wenig wie fache Störungen.. Es wäre doch denkbar, daß alles dem

sie als »erfüllte« Erde geschaffen worden ist. Sie begeg- Menschen zugeneigter und entgegenkommender geschaffen

net dem Menschen nicht als dienstbare Erde; sie hat die worden wäre. . Warum ist die fruchtbare Arbeit nicht so

Kraft, nicht zu dienen, zugleich aber die Kraft, dienstbar süßen Wunders voll wie die befruchtende Liebe? ....

zu werden; sie hat Macht, sich zu wehren gegen die Un- ★

tertänigkeit und Macht, untertänig zu sein.. Wer sie nur Was ist denn dies, was uns so mächtig »wider-

als untertänig kennt, der kennt sie nicht, — so wie einer steht«? Es gibt Widerstände, mit denen man von

den Löwen nicht kennt, wenn er nur dressierte Löwen vornherein rechnet; auch solche, die man bei unberech-

kennt.. . Die Menschen in den Stadtwohnungen lernen netem und unvorhergesehenem Eintritt »ganz in der Ord-

meist nur die dienstbar gemachte Erde kennen. Sie haben nung« findet. Aber es gibt noch etwas darüber hinaus:

sich derart an die dienstbar gemachte Erde gewöhnt, daß das Planvolle, Systematische, Listige, Ausgeklügelte in

sie kaum noch der ungezählten Kämpfe und Müh- all den Plackereien und Neckereien, die dem Menschen

Seligkeiten gedenken, in denen andere Menschen der die Arbeit erschweren; auch etwas Boshaftes, das die

Erde diese Dienstbarkeit abgerungen haben...... fertige Arbeit verunschönt und befleckt, und dem Men-

★ sehen wenigstens einen Teil seiner Freude verdirbt. .
Ich weiß nicht, warum es mir immer so stark durch (Daß ein solcher »Aufhalter« am Werke ist, wissen wir
die Nerven ging, wenn einer meiner Zimmerleute bei aus der Geschichte aller Menschheits-Hoffnungen. Jeder
dem Bau meines Hauses das Kommando sprach: »Holz Mensch hat mit ihm zu tun; bei jedem Werke offenbart
komm!«. Und uneingestanden wissen alle Handwer- er sich. Er kann sein Aufhalten üben mit Hilfe irgend
ker, daß Material und Werkzeug sehr leicht all ihren Be- eines Menschen oder irgend eines Naturgesetzes oder
rechnungen und Künsten spotten kann. Wenn ausnahms- Naturprozesses, muß aber nicht deshalb unter den Men-
weise einmal »alles klappt« oder »alles glatt geht«, so sehen oder den Naturkräften gesucht werden.) Die An-
sprechen sie von »Glück«. Sie sehen also nicht etwa die tike sah diese Erscheinungen in der Gestalt der Dämonen;
Schwierigkeiten und das Mißlingen als Zufall an und das die deutsche Vergangenheit in der Gestalt der Kobolde
glatte Gelingen als die Regel, — sondern umgekehrt, oder auch der Teufel; — die Neuzeit weiß keine Gestalt;
Selten stellt sich aber einer die Frage, warum denn alles sie hat nur die »Naturkräfte und Zufälle«, — also Namen
loading ...