Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 38.1927

Page: 408
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1927/0428
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
408 INNEN-DEKORATION

ARCHITEKTEN: PFEIFER & GROSSMANN-MÜLHEIM EMPFANGSSAAL IM HOTEL »DUISBURGER HOF«

die bevorzugten Hölzer, deren formale Linienführung im GENERATION UND STIL
Glanz der Stoffe, der Farben und der mit großer Erfin-
dung variierten Beleuchtungskörper ständig neue Raum- Ty^ünstler sind normalerweise zeitlich unversetzbar.
Kompositionen spezifischer Prägung erstehen lassen. . . X\. Das heißt: die Zeit ihrer Geburt bedingt die Ent-
Die große Tee-Halle gibt für den räumlichen Zu- faltung ihres Wesens, ist sogar Mitbedingung für dieses
sammenklang der Werkkünste das idealste Beispiel. Nichts selbst. Das Wesen der Künstler liegt also auch noch
könnte sie alle besser einen als die 25 m lange und 14 m darin, wann sie geboren werden. Ihre Probleme werden
breite, weiß gestrichene Balkendecke. Großmann erscheint mit ihnen geboren; sie sind schicksalsbestimmt. . Künst-
hier nur als Dirigent eines kammermusikalischen Ensem- 1er werden durch diese Tatsache nicht vereinsamt, son-
bles von Malern, Bildhauern, Keramikern, Musivisten, dem gruppiert. Es gibt »Generationen« von normaler-
Ebenisten und anderen Schmuckkünstlern. Die erste Stelle weise überwiegend einheitlichem Problem-Charakter,
gebührt Victor Lurje, dessen Jahreszeiten-Wandbilder, Generation ist ein Stilwert. . . Es gibt — ver-
in lapidar gezeichnetem Fresko-Stil, den großen Saal zur glichen mit jeder anderen Art Kultur, mit allem, was wir
Raum-Einheit binden. Pretiosa sind des meisterlichen exotisch nennen, Hochkulturen wie geringeren — heute
Paul Speck keramische Kamine. Von Lurje stammt die etwas wie einen stabilierten europäischen National-
vergoldete Plastik der Halle, wie die Intarsien-Entwürfe Charakter, den wir als stehenden, stetigen Faktor
der Festsaal-Türen. Eine zeitgemäße Sensation ist der bezeichnen dürfen, wiewohl auch er ein Werden in sich
»Weekend-Raum« der Düsseldorfer Maler Burmann, hat. . Keiner kann über ihn hinaus. . Es handelt sich
Geßner, Peiner, die sich in Kopf-und Seitenwandflächen um eine europäische Wachstums-Einheit, die die Natur-
teilten. Auf japanischer Rohseide gemalt, entstand eine tatsachen des Blutes und seiner Geschichte nicht umstößt,
köstliche Bilderbogen-Plauderei, lustig in einer Kompo- sondern gerade bekräftigt. Weil wir so eng verwandt
sition von Überschneidungen, eine Arbeit voller Laune und sind, verwandte Naturgeschöpfe verwandter Kultur
Könnerschaft. Und tritt man durch die hohen Fenstertüren und Geschichte — dadurch haben wir eine nur euro-
in den Gartenhof, so spricht hier noch aus phantastischem päische Kunst. Und sehr wahrscheinlich ist auch das
Teppichornament der Fliesen, dem keramischen Brunnen »Gesetz der Generation« ein spezifisch-europä-
und den Wandlichtern die stilvoll formende Hand eines isches. Denn es ist ein Gesetz der Wandlung, des
zielbewußten Künstlers.....dr. paul joseph cremers. aktiven Veränderungs-Triebes. . Wilhelm pinder,
loading ...