Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 38.1927

Page: 417
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1927/0437
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATION

417

victor
lurje
wien-
berlin

bronze-plastik in der konversations-halle- »duisburger hof«

DER WEG ZUR KLARHEIT

bringe deine aufgabe stets auf die einfachste form1

Das Bild unserer Gedanken ist auch in unserer Ar- digen Einfachheit. . Nur dem, der das Leben fühlt,
chitektur zu lesen. Wer nur will, kann es unschwer wird die Kunst des Ausdrucks von selbst machtvoll und
erkennen. Alles steht ja vor uns. Wir haben vollkommene unbeirrt kommen, und nur ihm wird die Vollendung Ge-
Muße. Das Bauwerk hat keine Möglichkeit der Be- wißheit. . Wenn du so das Beste suchen und zum
wegung; es kann sich nicht verbergen und uns nicht ent- Ausdruck bringen willst, das in dir selbst ist, so mußt
gehen. Da ist es, — und berichtet mehr Wahrheiten du auch das Beste suchen, das in deinem Volk ist; denn
über den, der es erdachte, als er in seiner Einfalt sich dein Volk ist deine Aufgabe, und du bist unlöslich ein
träumen ließ. Es enthüllt seinen Geist und sein Herz Teil seiner. Es ist deine Aufgabe, das zu bezeugen,
genau in ihrem wahren Wert, — keine Spur mehr, keine was dein Volk wirklich bezeugt haben will, nämlich das
weniger. . Das eine sagt uns: »Ich bin ebensowenig ein Beste, das in ihm ist; und es wünscht ebenso sehr, daß
echtes Bauwerk, wie der Mensch, der mich schuf, ein du das Beste, das in dir selbst ist, zum Ausdruck
echter Mann war!« Das andere läßt uns deutlich und bringst. . Wenn die Leute zu alledem und zu dir zu-
mit Freude die ehrliche Anstrengung eines Mannes er- nächst nur wenig Zutrauen zu haben scheinen, so ist es,
kennen, der etwas Echtes schuf. In einem dritten mag man weil sie so lange betrogen worden sind; — sie suchen

einen Geist erkennen, der vielleicht noch unfertig und ehrliche Männer und schlichte, ehrliche Kunst......

seiner selbst noch nicht ganz sicher, aber doch mutig Aber den Geist zu vereinfachen ist tatsächlich nicht

genug war, einen Weg zu suchen. Ihm müßte man sagen: so leicht. . Du mußt selbst deinen Geist entwickeln,

»Lerne noch mehr Natürlichkeit, lerne, deine Aufgaben so gut du kannst. Die einzige ernsthafte Methode ist

auf ihre einfachsten Formen zu bringen; laß alle Fragen, die, nichts für bewiesen anzusehen, sondern alle Dinge

so verwickelt sie scheinen, zur Einfachheit kommen, selbst zu erforschen und nach ihrem wahren Wert zu

Nimm diese Einfachheit auf, verliere nicht den Mut. suchen. Mit der Zeit wirst du klarer unterscheiden:

Denn du bist hier an dem Punkt, den die Menschen so welche Dinge der Gesundheit, dem Leben — und

achtlos Genius nennen, als sei der notwendigerweise so welche der Krankheit des Volkes dienen. Dann

selten; du bist nahe an dem Punkt, den alle wahrhaftigen wirst du dein Gleichgewicht erlangt haben, — dann

und gutenGeister suchen, dem Punkt der lebensnot wen- wirst du etwas zu sagen haben.« . louis henry sullivan t
loading ...