Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 38.1927

Page: 283
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1927/0303
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKO RATION

283

architekten karl hof mann, felix augenfeld-wiek esszimmer in nussholz. lampen rotlack

DER PRODUKTIVE PUNKT

D'

ker produktive Punkt eines jeden liegt dort, wo
er seinen Gegner findet, stellt«, — sagt Otto
Flake. Eine Formulierung, die zunächst für sich einnimmt,
schon weil sie an das Geheimnis des »produktiven Punk-
tes« rührt. Aber sofort melden sich Einwände. Liegt der
Punkt, wo man den Gegner findet und stellt, nicht als Ab-
wehr-Grenze an der »Peripherie«, — wohingegen der
produktive Punkt im Kern, im »Zentrum« liegt? Dort,
an der »Peripherie«, wird wohl durch den Anreiz des
Gegners: kämpferische »Aktion«, d. h. zwangsläufige
Aktivität hervorgerufen, ein »Positiv-Werden durch die
Negation des Anderen«. Diese äußere Aktion braucht
aber mit der Produktion des Kernes durchaus nicht gleich-
laufend zu sein. Die Flake'sche Formulierung ist bezeich-
nend für eine Einstellung der Zeit, die im Peripheren ihr
Hauptgewicht hat. Sie mag eine Wahrheit der Zeit sein..
Aber der eigentlich schöpferische Mensch schafft
doch wohl ohne die Erregung, die ihm der Gegner zu-
führt: ganz aus der inneren gesammelten Kraft, aus der
Versenkung?.. In der »westlichen« Einstellung ist der
»Wettbewerb«, der Kampf Anlaß zur Handlung; in der
»östlichen« Seelenlage ist das »Wachstum aus dem
Kern heraus« das Wesentliche.. Im künstlerischen
Schaffen liegt der produktive Punkt sicher nicht dort,
wo der »Gegner« angeht, — sondern im verborgensten
k. hofmänn, F. augenfeld. kl. anrichte in nussholz Wesenskern des Schafferden, wo Eros wirkt. . hugo lang.
loading ...