Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Büttner, Andreas; Schneidmüller, Bernd [Bibliogr. antecedent]; Weinfurter, Stefan [Bibliogr. antecedent]
Der Weg zur Krone: Rituale der Herrschererhebung im spätmittelalterlichen Reich — Mittelalter-Forschungen, Band 35,1: Ostfildern, 2012

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.34718#0258

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Albrecht von Habsburg (1298)

243

dem Hasenbühl bei Göllheim au fein ander trafen.^' Von den zwei Königen, die mögli-
cherweise beide zu zzrwzs suh uexzHzo re^zs Rozrzzzzzorzzzrz erschienen waren,^ lebte am
Abend nur noch Albrecht von HabsburgA'

5.5.2 Rücktritt von der Wahl und erneute Wahl in Frankfurt
Mit Albrechts Sieg in der Schlacht von Göllheim war der Streit um den Thron entschie-
den. Mehrere Quellen, die den Machtwechsel behandeln, sehen hierin den entscheiden-
den Schritt, auf den nur noch die Krönung, gleichsam als nachträgliche Bestätigung,
folgte: Merzt GezVzar&zs AMgMüünenszs epzscopus, dzcfzzs de Eppensfezn, cum zdzzs decforzFzzs
^MzFzzsdzzzzr regziz Roman? dzcfzzzzr dncem anfe prdznm ef morfem re^zs Ado^dz zn Romannm re-
^em zn Mo^ztnfza degerrttR ef, ücef non ezjne, enndem posf prdznm zn Azjztzs^ranz coronaoernnf
ci z'cgczrz oon/z'zmazzcznznd.^^^ Dass der Ablauf der Königserhebung keineswegs als unprob-
lematisch angesehen wurde, brachte der Chronist hier mit seinem Einschub »wenn
auch nicht rechtmäßig« zum Ausdruck, und auch sonst wurde die Problematik und
Außergewöhnlichkeit des Thronwechsels durchaus gesehen und betont, sei es in Ver-
bindung mit der Wahl, sei es in Verbindung mit der Krönung.^

385 Siehe hierzu RI VI,2 Nr. 1002 und GERUCH, Adolf von Nassau, S. 632-637 sowie DANUSER, Göll-
heim und Königsfelden, S. 58-66 zu den Deutungen der Schlacht in den historiographischen
Quellen.
386 Continuatio Vindobonensis ad a. 1298, S. 721. Zu ähnlichen wie abweichenden Quellenaussagen
hierzu vgl. BussoN, Beiträge zur Kritik der steyerischen Reimchronik, Teil 3, S. 23f.
387 Adolf von Nassau wurde zunächst im nahe gelegenen Kloster Rosenthal bestattet und erst 1309
von Heinrich VII. nach Speyer überführt.
388 Cronica Minor Minoritae Erphordensis. Continuatio VII, S. 703, dort auch abschließend: Ef /zoc
cozzspz'rafzözzo possz'zzza sazzf acta. Die Abfolge der Ereignisse als Absetzung bzw. Wahl - Schlacht -
Krönung haben ebenfalls: Continuatio Zwetlensis III. ad a. 1298, S. 659 (Codex 3); Siegfrid von
Ballhausen, Historia universalis et compendium historiarum, S. 714; Cronica ecclesiae Wimpi-
nensis. Continuatio Dytheri de Helmestat, S. 672; Annales Zwetlenses ad a. 1298, S. 679 (Neu-
wahl eventuell angedeutet: Adzorfas zvro z'zz z'zrzporz'o cozzfz'rzzzafas, AtyMzsgraztz' sodozrzpzzzYor coroaafar).
389 Nach der Cronica ecclesiae Wimpinensis. Continuatio Dytheri de Helmestat, S. 672 erfolgte die
Krönung cozzfra spozzz zzzadorazzz, gegen die Hoffnung vieler, während der Lübecker Ratmann Al-
brecht von Bardowik seinen Bericht von Schlacht und Krönung mit den Worten Eh/r zza scudc
aEor z't/zz grof WMZtdor z'zz der crz'sfozz/zot/f einleitet (Aufzeichnungen Albrechts von Bardowik vom
Jahre 1298, S. 303). Ähnlich auch Johannes Stetter, Chronik, S. 36: Es /zaf oac/z zzorzzzais zzz'ozrzazzd go-
/zdrf, das z/ozrzaEzz az'zz rözzzsc/zor Icüzzg crsc/ziagczz wordozz ozzzrzz'üozz z'zz sz'zzozrz rz'c/z.... Die Darstellung der
Chronica de gestis principum, S. 48-53 ist hingegen ganz und gar von einer Albrecht-feindli-
chen Haltung gekennzeichnet, verbunden mit einem längeren Vergleich zwischen David und
Albrecht, in dem letzter erwartungsgemäß schlechter abschneidet: EEc azzzEo Dazzz'd zzz'rfafazzz
azzzafor z'zz Saale z'zzz'zrzz'co sao cozzzpEzzs roddz'dzY Eozza pro zzzaiz's. fdoo z'asfo Dez z'adz'cz'o persecaforz's saz
regaazzz zzzerazY possz'dere. Nozz sz'c, zzozz sz'c rex ADerf as, sed occz'dzY z'zzszzpor cf possedzY (S. 53). Eine deut-
liche Abneigung kommt auch in den Annales Osterhovenses ad a. 1298, S. 552 zum Ausdruck,
die kommentieren, die Nachwahl Albrechts sei geschehen, um dessen ungerechtfertigtes Ein-
dringen zu übertünchen (deadzare). Vgl. außerdem Annales Frisacenses ad a. 1298, S. 66: ... z'zz se-
dzYz'ozze,yacfo cf zzozz de z'are, z'zz regezzz Rozrzazzorazrz esf eieefas; Johann von Winterthur, Chronik, S. 44:
EfazzcADerfas, rex de^aefoyaefas .... Post dax, rex ejfecfas zzozz de z'are, sef per rzz'zzz, regz'o /zoaore a prz'zz-
cz'pz'das ci zzzz'iz'cz'a Aiezzzaaaz'e fraefafas esf. Lediglich die auf der Seite Albrechts stehenden Quellen
interpretierten dagegen den Sieg in der Schlacht als Gottesurteil (SCHUBERT, Absetzung König
Adolfs von Nassau, S. 296f., RoGGE, Attentate und Schlachten, S. 21-23 und ausführlicher MoEG-
HN, Chute et mort dAdolf de Nassau, S. 163-174).
 
Annotationen