Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Büttner, Andreas; Schneidmüller, Bernd [Bibliogr. antecedent]; Weinfurter, Stefan [Bibliogr. antecedent]
Der Weg zur Krone: Rituale der Herrschererhebung im spätmittelalterlichen Reich — Mittelalter-Forschungen, Band 35,1: Ostfildern, 2012

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.34718#0306

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Heinrich VII. (1308/09)

291

5.7.4 Zusammenfassung
Die Herrschererhebung des Luxemburger Grafen Heinrich zum römisch-deutschen
König zeigt an verschiedenen Stellen Weiterentwicklungen des bisherigen Herkom-
mens, die auch für spätere Herrschaftsantritte von Bedeutung sein sollten. So kam es in
der Gesamtstruktur des Erhebungsaktes zur Erweiterung um einen weiteren Baustein:
Neben den Verhandlungen der einzelnen Kurfürsten vor der Wahl, ihrer Zusammen-
kunft in Frankfurt und der Weihe des Gewählten in Aachen kam es nach dem Tod Al-
brechts von Habsburg zum ersten Mal auch zu Vorverhandlungen der Kurfürsten, bei
denen nicht zwei oder mehrere Wähler, sondern alle an der Wahl Beteiligten zusam-
menkamen. Dies geschah 1308 in der Ortschaft Rhens, die sich in unmittelbarer Nähe
zu Besitzungen der vier rheinischen Kurfürsten befand, nach Johann von Viktring ge-
nauer zu pomeno szzper (ztzzs Renz, im am Ufer des Rheins gelegenen »Baumgarten«. Das
Verhältnis der beiden Wahlakte in Rhens und Frankfurt ist von der Forschung in »Vor-
wahl« und »Wahl« geschieden worden, eine Sichtweise, die sich im Einklang mit den
zahlreichen historiographischen Quellen und der Darstellung des Wahldekrets der
Kurfürsten befindet, welches den Vorgängen in Frankfurt entscheidende Bedeutung
beimisst.
Betrachtet man die Überlieferung zur Rhenser »Vorwahl« genauer, so zeigt sich,
dass Zeitgenossen wie spätere Chronisten die Vorgänge des Spätherbsts 1308 auch an-
ders auffassen konnten: So verlegten Levold von Northof und der nur wenige Jahre spä-
ter schreibende Autor eines mit »Imperator Heinricus« betitelten Textes die eigentliche
Wahl nach Rhens, während die Frankfurter Zusammenkunft in keinster Weise mit der
Königswahl in Verbindung gebracht wurdeü" Andere Quellen begingen diesen be-
zeichnenden wie offenkundigen Fehler nicht: Johann von Viktring und die Gesta Balde-
wini trennen stattdessen klar die in Rhens erzielte Übereinkunft von der förmlichen
Erwählung in Frankfurt, obgleich Letztere in beiden Fällen eher als Verkündigung ge-
deutet wird A' In ähnlicher Weise unterscheiden eine andere Trierer Handschrift sowie
Edmund de Dynter die bereits in Rhens erfolgte eigentliche Wahl von deren Bekannt-

bringen sollte (RI VI,4,1 Nr. 65: t?uod cozzzzzzz'hazzhzr azzzNxadorz z'hzro z'zz Aiazzzazzzzz'azzz ad regem z'sfa;
Ndohcef t?uod zzos gaudezzzus & corozzahozze sua).
630 Levold von Northof, Die Chronik der Grafen von der Mark, S. 63: Rodezzz azzzzo Hezzrz'cMS cozzzes
LucezzzFurgezzsz's z'zz azzfzzzzzpzzo apud Rezzse z'zz regezzz edgz'hzr; Imperator Heinricus, S. 118, § 3: ... cozz-
cordz sezzfezzh'a prz'zzcz'puzzz fazzz ecdesz'ashcorzzzzz tpzazzz seczziarz'zzzzz z'zzzperz'z'/uzY z'zz loco, t?uz dz'cz'hzr Rezzsezz,
Maguzzhzzezzsz's, Trezzerezzsz's ef CoZozzz'ezzsz's dt/ocesz'Mzrz tpzoad cozzfz'zzes dz'sfrz'cfMS, eiechzs z'zz regezzz Ro-
zzzazzoruzzz ef/ufuruzzz z'zzzperaforezzz ef dozzzz'zzuzzz zzzuzzdz prozzzozzezzdzzs.
631 Johann von Viktring, Liber certarum historiarum, 1. IV, Rec. A, S. 9: Igz'hzr super eh'ch'ozzzs/acio
codotpzz'uzzz z'zz pozzzerz'o Rezzse /zaNfuz; zzofa ozzzzzz'uzzz ad Hez'zzrz'cuzzz cozzzzYezzz dzdoUzzzzfzzr. Izz/esfo Nah
Gadz ... z'zz Rrazzc/zezz/urf... Hez'zzrz'czzs rex procZazrzahzr; Rec. B. D. A2, S. 32f.: Igz'hzr z'zz pozzzerz'o Rezzse
super hhzs Rezzz secuzzduzzz cozzsuefudz'zzezzz pre/zaFz'to fracfafu ef codotpzz'o ozzzzzz'uzzz presezzcz'uzzz ef per suas
respozzsaies aNezzcz'uzzz, dez'zzde z'zz Rrazzc/zezz/urf z'zz/esfo Nah Gadz z'zz Hez'zzrz'cuzzz cozzzzYezzzyazzor ef cozzsezz-
sus ozzzzzz'uzzz dzdoNuzzfur, sfahzzzz^ue rex prz'zzceps Rozzzazzoruzzz cuzzz iaudzhus decazzfafur; Gesta Balde-
wini, 1. II, c. 1, S. 202 und 204: [in Rhens, A.B.] z'zz... dozzzz'zzuzzz Hezzrz'cuzzz cozzzzYezzz LuczehzzFurgezzsezzz
z'zz/ufuruzzz Rozzzazzoruzzz regezzz ehgezzduzzz, suz's exzgezzhlzus zzzerz'hs, cozzzzzzuzzzYer cozzcordaruzzf; ... [in
Frankfurt, A.B.] Ncesz'zzzo sephzzzo dz'e zzzezzsz's MwozzzNz's, z'zz regezzz Rozzzazzoruzzz zzzdz's poczhus cozzcordz-
fer eiegeruzzh ef foh zzzuzzdo ad zzzozzarc/zz'azzz olzhzzezzdazzz z'zz/ufuruzzz z'zzzperaforezzz uzzazzz'zzzzYer praesezz-
faruzzf.
 
Annotationen