Baumeister: das Architektur-Magazin — 6.1908

Page: B 69
DOI issue: DOI article: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/baumeister1908/0311
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DER BAUMEISTER » 1908, MÄRZ ° BEILAGE.

B 69

Entwurfsskizzen für 2 höhere Schulen mit Turnhallen und Direktorialwohngbd.,
1 Kirche und 2 Pfarrhäuser ausgeschrieben. Termin 15. Mai 1908. Zur
Verteilung gelangen 3 Preise von 4500, 3500, 2500 M., sowie 2500 M. lür
Ankauf weiterer Entwürfe, eine andere Preisverteilung behält sich das Preis-
gericht vor. Unterlagen gegen 3 M. durch den Gemeindevorstand.
WILMERSDORF-BERLIN. Der Magistrat wird unter den Hrn. Prof.
Theod. Fischer, Stuttgart; Arch. J. Kröger, Wilmersdorf; Prof. F. Osten-
dorf, Karlsruhe; Arch. C. Roth, Dresden; Prof. Dr. Gabriel v. Seidl,
München einen Wettbewerb betr. Neubau eines Rathauses veranstalten. Als
Entschädigung erhält jeder Teilnehmer 8000 M. und wird beabsichtigt, dem
Verfasser des besten Entwurfes die künstlerische Leitung der Bauausführung
zu übertragen.

Entschiedene Preisausschreiben.
SCHWEINFURT. In dem Wettbewerb für protestantische Pfarrhäuser
erhielt den 1. Preis von 900 M. Osk. Zech und Dipl.-Ing. Wilh. Kub.
München; 2. Preis von 400 M. Aug. Lehrmann, Schweinfurt; 3. Preis von
200 M. Jul. Beckmann, Grosshesselohe. Angekauft wurden die Entwürfe
„Isabella“ und „St. Johannis.“
FRIEDBERG. Betr. Neubau einer Turnhalle. Mit je einem 1. Preis
von 500 M. ausgezeichnet wurde der Entwurf von Fritz Landauer, Frank-
furt a. M. und Eugen Seibert, Darmstadt; mit dem 3. Preis von 200 M.
derjenige von Carl Mannhardt, Metz-Quellen. Zum Ankauf empfohlen
wurden die Entwürfe von Jos. Kerle, Braunschweig und Ludw. Greb,
Darmstadt.
WURZEN. Der Entwurf für ein neues Krankenhaus von Martin Her-
mann, Berlin-Wilmersdorf, erhielt den 1. Preis von 1500 M.; den 2. Preis
von 1000 M. William Lossow und Max Hans Kühne, Dresden; den 3. Preis
von 800 M. A. Rümmler und Erich Vinz, Dresden. Zum Ankauf empfohlen
wurden die Entwürfe von Arthur Rauchfuss, Dresden, Otto Wilkening,
Dresden.
ALTONA A. E. Aus dem Wettbewerbbetr. Hallenschwimmbad gingen die
Entwürfe des Arch. Alfred Meyer, Berlin-Schönberg, Reg.-Bmstr. W. Fuchs
und H. Henes, Stuttgart, Arch. Fritz Haller, gemeinsam mit Adolf Krager,
Heidelberg, mit einem Preise von je 3300 Mk. hervor. Zum Ankauf
empfohlen wurden die Entwürfe von Arch. B. Grünig und J. Wallhausen,
Arch. Köhler und Kranz , Charlottenburg und Arch. Mahr und Markwort,
Darmstadt.
WIESBADEN. Betr. die Erbauung eines Museums. Den 1. Preis von
3000 M. erhielten Arch. Hummel und Förstner, Stuttgart; je einen 2. Preis
von 200 M. Arch. Schreiterer und Below, Köln und Arch. Adolf Philippi,
Wiesbaden; je einen 3. Preis von 1500 M. Arch. Delisle und Ingwersen

ISOLIERUNG.
Die zweckmässigste Isolierung von Eiskellern, Brauereibauten, Kühl-
anlagen, Fehlböden, Dachgeschossen etc wird erzielt durch
HASPELMOOR-ISOLIERMULLE
Wärmeleitungskoeffizient 0,045 (Korksteine 0,08). — Geringes Ge-
wicht. — Schalldämpfend. — Geruchlos. — Unveränderlich.
Broschüre mit Anleitung zur mehrjährigen Eiserhaltung, Bauplänen,
behördlichen Referenzen etc. kostenlos. -
Bayer. Torfstreu- u. Mulle werk Haspelmoor O. B.


H. GEISTER
--> BERLIN W. 57 -t-
No. 19 Culm=Strasse No. 19.
Gegründet 1863.
Fernsprech-Anschluss Amt 6, No. 2050.
101 -*-
Bauklempnerei.
Werkstatt für handgetriebene Ornamente
in Kupfer, Blei, Bronze, Zink etc. nach
Zeichnung oder Modell.
Moderne Treibarbeiten.
Prämiiert auf Wett- und pach-
JJusstellungen.

Höchste
LJ—| Auszeichnungen.


Goldene
Medaillen.


Moderne Eiskeller

Kühlanlagen ohne Maschinenbetrieb
mit Zirkulations-Trockenluft-Kühlung
Patent und System ,,Ingenieur Wistlialer“
unübertroffen und ohne Konkurrenz,
vorteilhafter und absoluter Ersatz für Maschinenkühlung, nach neuester und
b<*sibewährtester Technik und auf Grund langjähriger Erfahrungen.
Isolierung nicht mit Torfm II, Sc lacken- oder Korksteinen etc. etc.,
keine Nässö>, keine Feuchtigkeit, sond< rn absolut
== reine trockenkalte Luft. —
Ingenieur- und Baubureau der
Eisschrankfabrik Boehm, G. m. b. H.,
Spezialfabrik allerersten Ranges
mit über 60 Arbeitern für nur bessere, mehrfach preisgekrönte
Spezia -EiSHcliränke
Erzgiessereistrasse 4. München. Telephon 11616.

Kgl. Bayerische Hof-
Mosaik-Kunstanstalt
München-Solln II
für monumentale musivische Arbeiten
mit Glaspasten. Figuralische Darstellg.
Mosaik=Dekorationen
für Kirchen- und Profanbauten.
Ausschmückung
von Fassaden, Absiden, Friesen und
Altären etc.
« S. TH. RAUECKER.



Tmckenlfiflung feuchter Gebäude
D. R. P. Nr. 188863.
Mittels eigens konstruierter, patentierter
maschineller Vorrichtung wird die Mauer
in einer Fuge von 1 cm Stärke durch-
schnitten, in welch letztere die mit As-
phahfilz eingehüllten Bleiplaiten einge-
zogen werden. Die Mauern werden dann
aufgekeilt und die Fugen mit Zement aus-
gegossen. Mit einem Wort: es wird die bei
den Neubauten angewendete bewährte
Isolierungsmethode bei alten Gebäuden
nachträglich auf die einfachste und billigste
Weise ausgeführt.
Stadler & Geyer
Bauunternehmung für Tief- und Hochbau
Teleph. 23536 München Auenstrasse 15.
Lizenzen für grössere Bezirke zu vergeben.

FEUCHTMEYER & KÖNITZER, [Inhaber: M. TREMMEL] MÜNCHEN
Müllerstrasse 52 Cnächst dem SendlingertorplatzJ
Telefon 6298 o o o Telefon 6298
□ □ Kraft-, Stark- und Schwachstrom-Anlagen o a
Motore, Bogenlampen, Unter- ■ Gas-Installationen
Stationen Lager von Beleuchtungskörpern
Läutwerk- u. Telefon-Anlagen ■ Techn. Installations-Bureau.

Buchhandlung * L. Werner • Antiquariat
Maximiliansplatz 13 MÜNCHEN Maximiliansplatz 13
-————. für Architektur und Kunstgewerbe -.
Reichhaltiges Lager von architektonischen und kunstgewerblichen Büchern, Vorlage-
werken und Zeitschriften, neu und antiquarisch. Kataloge (nach näherer Bezeich-
nung) und Prospekte gratis und franko. Ankauf von Bibliotheken und einzelnen
brauchbaren Werken aus obigen Fächern. 87

»Polytechnisches3nstitnt™±s
Akademische Lehr-Anstalt mit Spezial-Kursen für
Architekten und Bau-Ingenieure
Absolventen von Baugewerksschulen finden Aufnanme.

Kunststein-Werk München G. m. b. H.
Denningerstrasse Öö. früher ^feinfabrik Ulm A. Q. Telephon 39Ö9.
4 Goldene Medaille Bayerische Jubiläums-Landes-Ausstellung Nürnberg 1906.
Kunststeine in allen Husiflhrungen. Befonarbeifen jeder Art, Figuren, Ornamente nach IRodellen
einheimncher Künltler.
loading ...