Baumeister: das Architektur-Magazin — 6.1908

Page: B 40
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI article: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/baumeister1908/0282
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
40 B

DER BAUMEISTER □ 1908, JANUAR => BEILAGE.

beträgt 6°/o. Demnach [ist der Vorentwurf mit mindestens 408 M., die
Werkzeichnung mit mindestens 408 M., die Gesamtarbeit also mit 816 M.
mindestens zu berechnen. 3. Für eine Antragearbeit im Werte von
1500 Mark sind Entwurf und Arbeitsmodell anzufertigen. Das Erzeugnis
gehört zu Klasse III, für die die Grundgebühr sich auf 10°/o beläuft. Es
sind also der Vorentwurf mit wenigstens 150 M., das Arbeitsmodell mit
wenigstens 150 M., die Gesamtarbeit also mit 300 M. wenigstens in
Rechnung zu setzen. 4. Aehnlich berechnet sich eine Taufkanne aus Messing
im Werte von 250 Mark. Klasse III, Grundgebühr 13°/o Vorentwurf 13 °/o von
250 Mark 32,50 M., Werkzeichnung oder Arbeitsmodell 32,50 M., Gesamt-
betrag 65 M. 5. Bucheinband zu 150 M,. Klasse III, Grundgebühr 13°/o
Vorentwurf 19,50 M., jWerkzeichnung 49,50 M., insgesamt 39 M._ 6. Ein
Altar in Marmor zu 6000 Mark. Klasse I, Grundgebühr 4°/o Vorgebühr
240 M., Werkgebühr 240 M., insgesamt ;480 M., 17. Ein Grabmal in
Muschelkalk zu 800 Mark, Klasse 111, Grundgebühr 11 °/o Vorgebühr
88 Mk., Werkgebühr 88 M., [insgesamt 176 M.. 8. Ein Damenzimmer im
Werte von 4800 Mark a) in Klasse I (viel Mobiliar, glatte Arbeit), Grund-
gebühr 5°/o Vorgebühr also 240 M., Werkgebühr 240 M., Gesamtgebühr
480 M., b) in Klasse II (weniger Mobilar, mehr Arbeit), Grundgebühr
7°/o Vorgebühr also 336 M., Werkgebühr 336 M., Gesamtgebühr 672 M.,
c) in Klasse III (reiche Ausführung), Grundgebühr 9°/o Vorgebühr 432 M.,
Werkgebühr 432 M., Gesamtgebühr 864 M.. 9. Eine Adressdecke irn Werte
von 550 Mark a) in Klasse III, Grundgebühr ll°/o, Vorgebühr 60,50 M..
Werkgebühr 60,50 M., Gesamtgebühr 121 M., b) in Klasse II, Grundgebühr
9°/o, Vorgebühr 49,50 M., Werkgebühr 49,50 M., Gesamtgebühr 99 M.
10. Eine Gedenktafel in Bronce, Wert 1200 Mark, Klase II, Grundgebühr
8°/o, Vorgebühr für Entwurf 96 M., Werk gebühr für Modell 96 M., Gesamt-
gebühr 192 M.. 11. Strassenkandelaber, Preis 1300 Mark, Klasse I. Grund-
gebühr 6°/o, Vorgebühr 78 M„ Werkgebühr 78 M., Gesamtgebühr 156 M.
12. Kronleuchter aus Bronce, Preis 450 Mark, Klasse II, Grundgebühr 10°/o,
Vorgebühr 45 M., Werkgebühr 45 M., Gesamtgebühr 90 M.. 13. Adresse,
Preis 900 Mark, Klasse III, Grundgebühr ll°/o, nur Vorentwurf nötig
99 M.. 14. Schmiedeeisernes Gitter, a) Gitter einschliesslich Tor und
Pfeilern, zusammen 23 m lang; Gesamtkosten 1300 Mark, Klasse II,
Grundgebühr 8°/o, Vorgebühr 104 M., Werkgebühr 104 M., Gesamtgebühr
208 M., b) Fortlaufendes Gitter mit Rapport von einem Meter; Preis für
den laufenden Meter 20 Mark, Klasse III, Grundgebühr l5°/o, Vorgebühr
3 M., Werkgebühr 3 M., Wiedergebühr zehn Mal = 30 M.. Gesamtgebühr
36 M.. 15. Blumentopf, Preis 6 Mark, Klasse III, Grundgebühr 15°/o, Vor-
gebühr 90 Pf., Werkgebühr 90 Pf., Wiedergebühr zehn Mal 9 M., Gesamt-
gebühr 10.80 M., zulässlige Aufrundung UM.; in diesem Falle ist es
ratsam, eine Pauschgebühr zu verabreden, oder eine Entscheidung nach
Zeitgebühr. 16. Waschtischgarnitur, Preis 35 Mark, Klasse III, Grund-
gebühr 15°/o Vorgebühr 5,25 M,, Werkgebühr 5.25 M., Wiedergebühr zehn
Mal 52,50 M., Gesamtgebühr 63 M. Auch hier wäre eine Pauschgebühr
in Form einer einmaligen Entschädigung, oder in Form eines Anteiles
am Verkaufspreise vorzuziehen, oder aber eine Vergütung nach Zeitgebühr.
17. Verlegereinband, Preis 65 Pf. Ergibt nach Grundgebühr einen Mindest-
satz von 10 Mark, ist daher besser nur nach Pausch- oder Zeitgebühr
zu berechnen.
Bücherbesprechung.
K üns11 er- Map p en. (Grünewald-Mappe; Samberger-
Mappe.) Herausgegeben vom Kunstwart. Verlag von Georg
D. W. Callwey, München.

Man muss lange Jahre das Wirken des Kunstwart beobachtet
haben, um richtig beurteilen zu können, wie fruchtbar und


Eine gute Idee
bringt Ihnen die Durchsicht der Kataloge unserer
Spezialbuchhandlung für Architektur, Kunst und
Kunstgewerbe . . . Neben einem vollständigen
Lager der FACHLICHEN Neuerscheinungen halten
Wir ein bedeutendes Antiquariat, dessen billige
Preise Ihren Beifall finden Werden. Offerten
und Auswahlen ohne Kaufverpflichtungen, Sen-
dungen nach allen Ländern des Erdkreises.
Bequeme Zahlungsbedingungen.
Einkauf Jvon Bibliotheken und Einzel-Werken.
Schuster& Bufleb, Berlin V?. 30.
Noliendorfstrasse 31/32.

Adolph Borchardt Söhne
Inh. Ernst Burchardt
■— Jägerstrasse 25. .--
□ Tapeten cza Wandstoffe □
Cretonnes mit passenden Tapeten
Lincrusta Tekko Metaxin
bester Ersatz für seidene Wandbespannung.
Fernsprecher: Telegramm-Adresse:
Amt I. 220 u. 4244. Tapetenburg.
Berlin W. 56, Jägerstrasse 25.


Herkula Farben
sind wetterfest
und von vielen ersten Fachleuten bestens
anerkannt. 136
In allen Farben strichfertig zu haben.
Vertreten an allen grösseren Plätzen. — Proben
und Musterbücher gratis und franko.
Alleiniger Fabrikant der Herkula-
Farbe
Joh. Carl Kochen, Crefeld.

Spezialitäten: Moderne Tür- und Fensterbeschläge. — Bau-
geräte, Winden, Aufzüge, Wagen etc. — Balkenanker, Beton-
halter, Gewölbebögen. — Torhaken, Schliessaugen, Blendrahmen-
schrauben. — Stahlblech - Kaminschieber, -Ventilationsklappen,
-Rosetten. — Mörtelträger, Eimer u. Ständer. — Gerüstketten. —
Gardineneisen z. Einmauern in praktischen Ausführungen. —
Gesenkschmiede Massenartikel. — Stahlblech gestanzte Artikel
nach Zeichnung oder Muster.

-———-Westfälische —--
Baubeschlag- u. Eisenindustrie, A. Helmich.
G; Hagen i. W. (ö

Hlois Settier,
Lieferant [taatlidjer u. [täbtifdjer Behörben. Gegründet 1877.
fjolzftraUe 28/30. HlÜndjCn. Teleptj- 21260/61.
Starkftrornabteilung:
Eitfjt= unb Kraftanlagen.
Elektr. 3entralen in jebem umfang unb Syftem.
Sctjtpactjftrprnabtcnung:
Telephon, Telegraph, elektr. Uhren, Kontroll=Signal
unb Sicherheitsanlagen, =Feuermelber.
Eigene Apparaten=Fabrik.

C. nuflchläger's
nach folger
Tel.=Ruf2236 JUünchen Hefiftrafte 4
Begrüntet 1S58
SpezialgefcFjäft für Bobenbelege,
tDanboerkleibungen u. Flsppaltierungen


örueignieberlaffung Der
TTeuchatel Asphalt Cie. Traners
(Schweiz)
für bas redjtsrtjeinifdje Bayern
Verlegen non Cicbenriemen in üsphalt
Ifolierung feuchter IDänbe mit Hspljalt
Hlleinnertre ung für Sübbayern ber
Bayer. TBolaikplattenfabrik
J. u. Schwarz
in Holenbrunn
Jlieberfeblitjer JTIofaikplatten
Offfteiner Slafierte IDanbplatten
Saargemünber Tonfteine
Solnhofer Platten
Selbftfaugenbe Cffen= unb Dentilations-
fteine „Jaljn’s Patent".
3ementroaren.

= Moderne -
Telephonanlagen
Haustelegraphen-
Licht- u. Kraftanlagen
in jeder Ausführung
liefert
Carl Boettcher
Inh.: Paul Weinert, Ingen.
MÜNCHEN
31 Augustenstrasse 31
- Telephon 11759. --■ ■
loading ...