Baumeister: das Architektur-Magazin — 6.1908

Page: B 68
DOI issue: DOI article: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/baumeister1908/0310
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
68 B

DER BAUMEISTER = 1908, MÄRZ » BEILAGE.

Chronik.
Offene Preisausschreiben.
BAMBERG. Betr. Entwürfe für ein Denkmal König Ludwig 11. Aus-
geschrieben für Künstler bayerischer Staatsangehörigkeit von dem Ludwigs-
Verein. 3 Preise von 1500, 1000 und 500 M; 1000 M. für 4 Ankäufe Vor-
behalten. Termin 1. April 1908.
BERLIN. Betr. die künstlerische Ausschmückung des Pappelplatzes.
Ausgeschrieben von der Stadt für die Bildhauer Gross-Berlins. Termin
15. Mai 1908. Zur Preisverteilung gelangen 6000 M.; dieselbe erfolgt
durch die am Wettbewerb Beteiligten selbst durch Stimmzettel. Die Ge-
schäftsleitung liegt in Händen der Bildhauervereinigung des Vereins Berliner
Künstler.
CHEMNITZ. Unter im Königreich Sachsen wohnhaft oder geborenen
Architekten wird für eine Doppelbezirksschule ein Wettbewerb veranstaltet.
Termin 15. April. 3 Preise von 3000, 2500, 1500 M. Dem Preisgericht
gehören an u. a. Stadtrat Duderstaedt, Geh. Brt. Prof. Dr. ing. Licht,
Leipzig; Stadtbrt. Möbius, Kgl. Brt. Stadtbrt. Scharenberg, Leipzig. Unter-
lagen gegen 2 M., die bei Beteiligung zurückgesandt werden, durch den
Rat der Stadt Chemnitz, Hochbauamt Rathaus, Poststr.
HAMBURG. Betr. Ideen - Wettbewerb für einen Stadtpark. Ausge-
schrieben unter deutschen Künstlern aus In- und Ausland. Termin 15. Juni
1908. 3 Preise von 10 000, 6000, 4000 M. 3 weitere Entwürfe von je 1500 M.
werden angekauft. Unterlagen durch das Zentralbureau des Ingenieurwesens
der Baudeputation, Bleichenbrücke 17 II.
INNSBRUCK. Betr. Restaurationsgebäude am Berg Isel. Ausgeschrieben
für in Tirol ansässige oder dort geborene Architekten. 3 Preise von 1000,
600, 400 K.; sowie Ankauf für 250 K. Als Preisrichter u. a. Reg.-Rat
J. Deininger, Bauing. F. Deutelmoser, Brt. Ed. Klingler, Ob.-Brt. v. Schragl
sämtliche in Innsbruck, sowie Brt. C. Lun, Meran.
LEHE. Zwecks Erweiterung einer Parkanlage im Landschaftsstil wird
für Gartenkünstler deutscher Reichsangehörigkeit ein Wettbewerb ausge-
schrieben. Termin 16. März 1908. 3 Preise von 1000, 750, 500 M. Unterlagen
gegen 3 M„ die bei Beteiligung zurückerstattet werden, durch das Stadt-
bauamt, Rathaus Zimmer 24.
MAINZ. Hr. von Waldthausen schreibt einen Wettbewerb aus für eine
Villa — im Schlossstil — am Rhein. Termin 1. April 1908. 3 Preise von
3500, 2500, 1500 M.; event. Ankauf 5 nicht preisgekrönter Entwürfe für je
500 M. Entwürfe sind einzusenden an Herrn Dr. Franke, Mainz, Stadt-
hausstr. 4; selbiger erteilt auch weitere mündliche Auskunft.
NÜRNBERG. Die Baugesellschaft für Kleinwohnungen G. m. b. H.
Karolinenstr. 371 schreibt zur Erlangung von Entwurfsskizzen für ihre
Arbeiter- und Beamtenhäuser unter in Bayern wohnenden oder der baye-
rischen Nationalität angehörenden Architekten einen Wettbewerb aus.
Termin 23. März 1908. 4 Preise von 2000, 1200, 800, 500 M.; Ankauf
weiterer Entwürfe von je 500 M. vorbehalten. Unterlagen unentgeltlich
durch die obige Baugesellschaft.
OSTSEEBAD ZOPPOT. Betr. Ideenwettbewerb für eine neue Kurhaus-
anlage. Ausgeschrieben für in Deutschland ansässige Architekten; Termin
15. Juni. 3 Preise von 9000, 6000 und 3000 M. Unterlagen gegen 5 M.
durch den Magistrat; Betrag wird bei Einsendung eines Entwurfes zurück-
erstattet.
RIGA. Betr. Arbeiterwohnhäuser des W. Th. Sprost’schen gemein-
nützigen Bauunternehmens der literar.-praktischen Bürgerverbindung. Termin
I. Mai 1908. 3 Preise von 300, 200, 100 Rbl.; auch können diese 600 Rbl.
in anderen Abstufungen von 3 Preisen zur Verteilung gelangen. Unterlagen
unentgeltlich durch den Direktor der literar.-praktischen Bürgerverbindung
Herrn H. Frobeen, Riga, Bremerstr. 5, W. 6, wohin auch die Entwürfe zu
adressieren sind.
SPANDAU. Betr. Neubau eines Rathauses. Ausgeschrieben für die
Mitglieder des Berliner Architekten-Vereins und für in Spandau wohnhafte
oder daselbst geborene Architekten. Termin 1. April 1908. 5 Preise von
3000, 2000 und dreimal 1000 M. Ankauf nicht preisgekrönter Entwürfe für
je 500 M. vorbehalten. Das Preisgericht stellt sich zusammen aus dem
Beurteilungsausschuss des Architekten-Vereins sowie Stadtbrt. Paul und
Kgl. Brt. Bender in Spandau.
TREPTOW. Unter den Mitgliedern des Berliner Architekten-Vereins
und der „Vereinigung Berliner Architekten“ wird ein Wettbewerb betr.


: - - 0J
■ E.Häu fner-
| Eiren=&Bronce:>
• Kunstfchmiede:
München
■ Adlzreiterjir.JJ:

«oisiiaaiaiiiaaia»aBRai

124

Riemen-Stab-Parkettfussböden,Türen,


Treppenanlagen,
Paneeleu.Decken
Ä. Wagner,
Berlin W. 57
167 Kurfürstenstrasse 167
Telephon: Amt VI, Nr. 7616.
Vertreter der Firmen:
Otto Hetzer, Akt.-Ges., Weimar.
G. Kuntzsch, Wernigerode.

Kostenanschläge bereitwilligst und gratis.

SPEZIALITÄT:
KLEINE’
SCflE
peckeN

Martin Heinrich VOIGT


ARCHITEKT UND BAU/AEISTER
o o o o früher in Fa. • DIETRICH & VOIGT o o o o
-=z 2 Loristrasse 2 — .... -
oooooooo TELEPHON 7061 00000000
Brief- und Telegr.-Adresse M. H. VOIGT, München,
-><^3

Wir bitten unsere Leser, sich frdl. bei allen Anfragen
und Bestellungen immer auf die Anzeige im Bau-
meister zu beziehen.


Autographie.
•I. Brandl, München
Hofstatt 2. k. b, Hoflieferant Hofstatt 2.
Telephon No. 598.
Vervielfältigung von Schriftstücken, Ferti-
gung von Formularen jeder Art, Lager von
präpariertem Papier, Tinte etc. m

C. H, Ulrich

liefert nach aiien Plätzen Moderne Glaskonstruktionen
des In- und Auslandes — —- - ■- ■ - —
von hervorragender Solidität und Schönheit der Formen, als: =■ — ■■■■--— -


Charlottenburg

Bismarckstr. 98
Telephon 1986.


Saaloberlichte, Wandelhallen, Ateliers, Operationssaal - Glas-
vorbauten, Schwimmhallen-Oberlichte,
Wintergärten, Gewächshäuser, Glasveranden etc. etc. 107

nach eigenen bewährten Systemen in einfacher und Doppel-Panzer-
glasung D. R. Patent.
Garantiert Regen-, Rost- und S^hweisssicher und gut Wärme haltend
mit allen Eisen-, Glaser- und anschliessenden Klempnerarbeiten
frei bis Bahnhof des Bestellers, fertig aufgestellt und eingedeckt. Ferner:
Luxfergläser, Glasbausteine und Einrichtungsgegenstände für Glashäuser und
Laboratorien. Der über 200 Seiten starke, ca. 150 Abbildungen enthaltende
Katalog: mit Erläuterungen und Preisberechnungen ist für 2 Mark käuflich.
Ernste Reflektanten erhalten ihn gratis. — Feinste Referenzen aus allen
grösseren Städten. — Technisches Bureau für Zeichnungen u. Berechnungen.
loading ...