Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 18.1926

Page: 560
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1926/0580
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
SAMMLER UND MARKT

LONDONER VERSTEIGERUNGS-
REKORDE
Auf der Versteigerung von Büchern, Ma-
nuskripten, Karten und Atlanten, die am 26.,
27. und 28. Juli bei Sothebys stattfand, er-
zielte ein Exemplar der Erstausgabe von
Bunyans „Pilgrims Progreß“ die Rekord-
summe von 6800 £. Dieses 1678 erschienene
Werk ist einer der größten Erfolge der eng-
lischen Literatur gewesen. Noch vor dem
Ende des Erscheinungsjahres war eine
zweite und im nächsten Jahr eine dritte
Auflage nötig geworden. In den nächsten
zehn Jahren darauf waren rund 100000
Exemplare abgesetzt worden, eine erstaun-
liche Zahl, wenn man bedenkt, daß die Be-
völkerung dieses Landes damals nur ein
Fünftel der heutigen betrug. Der hohe, bei
Sothebys erzielte Preis erklärt sich aus der
großen Seltenheit der Erstausgabe. Wahr-
scheinlich sind die meisten Exemplare
schon im siebzehnten Jahrhundert eigent-
lich in Stücke gelesen worden. 1830 konnte
Southey schreiben, daß das Erscheinungs-
datum dieses ursprünglich zum Preis von
einem und einem halben Schilling publi-
zierten Buches unbekannt sei, da sich
keine Erstausgabe finden lasse. Seitdem
sind 11 Exemplare zum Vorschein gekom-
men, wovon allerdings neben dem eben
versteigerten nur vier völlig perfekt sind.
Der höchste bisher auf einer Versteigerung
für eine Erstausgabe dieses Werkes bezahlte
Preis hatte 2010 £ betragen (1922). Diesmal
begann die Steigerung bei 500 £. Käufer war
Quaritch mit Gabriell Wells aus Neuyork
als Unterbieter, der auf derselben Vente
für ein ziemlich schadhaftes „First Folio“
Shakespeares 1800 £ bezahlt hatte. Ein an-
deres interessantes Ergebnis waren die 430 £,
die für Fitzgeralds Übersetzung des „Ru-
baiyat of Omar Khayyam“ hergegeben wur-
den. Das Buch war 185g bei Quaritch er-
schienen, und da es keine Käufer fand, für
einen Penny zu haben. Die weiteren Preise
erfährt man aus den nächsten Versteige-
rungsergebnissen.
Die Auktionsräume bei Christie waren
seit Jahren nicht mehr so belebt wie am
28. Juli, als die zweitägige Versteigerung
englischer Porträts und alter Meister be-
gann. Der erste Tag allein brachte 115 532 £
15 s. 6 d., eine Summe, die nur einmal in
England zuvor übertroffen worden ist, näm-
lich auf der Sargentvente des letzten Jah-
res, wo am ersten Tag 146 616 £ erzielt wur-
den. Die Sensation des Tages war die Ver-

steigerung der „Mrs. Davies Davenport“
von Romney, eines Porträts, das 291/2 auf
241/2 Zoll mißt und 1782—83 vom Künstler
für 20 Guineen gemalt worden war. Die
Versteigerung dieses in England sehr popu-
lären Bildes begann bei 5000 £ und erreichte
in drei Minuten die phantastische Summe
von 6ogoo£. Käufer war Mr. Martin, der
für Sir Joseph Duveen auftrat, mit Knöd-
ler als Unterbieter. Der höchste zuvor in
England für ein Bild bezahlte Auktionspreis
hatte 54 600 £ betragen (Romney: The Beck-
ford Children). Aus der Sammlung, aus
der die „Mrs. Davenport“ stammt (Daven-
port Collection), kam noch ein anderer
Romney („Portrait of Lady Hamilton“) zur
Versteigerung, der ebenfalls von Duveen er-
worben wurde, und zwar für i3Ö5o£. Die
Einzelheiten notiert ebenfalls unsere Bei-
lage. Bo.
FA CH-LITERATUR
NEUE ITALIENISCHE KUNST-
LITERATUR
T. Mantovani, II presidente de Bros-
ses in Italia. Palermo Sandron, s. d.
(Übersetzung der „Lettres familieres“ ins
Italienische; Auswahl.)
Mario Ferrigni, Aldo Manuzio, Milano,
Edizione Alpes, 1925.
A. Pettorelli, Francesco Mochi e i gruppi
equestri farnesiani.
Piacenza, Stab. tip. piacentino. 1926.
(Wichtig wegen der zahlreichen darin ver-
öffentlichten Urkunden.)
Corrado Ricci, Umbria Santa, Milano,
Treves, 1926.
Eugenio Treves, Le fettere di Michel-
angelo Buonarroti, scelte e annotate
da E. T. Firenze, Battistelli, s. d. (1925.)
NEUE KATALOGE
HEINZ LAFAIRE, Orient - Buchhandlung,
Hannover. Katalog 41: Kunst / Beaux-Arts /
Fine-arts.
AGNES STRAUB, Berlin. Katalog 30: Luxus-
drucke / Deutsche Literatur / Curiosa / Illustr.
Bücher / Kunst / Philosophie / Varia.
HANS GÖTZ, Bücherstube, Hamburg. Antiqu.-
Katalog 22: Interressante Bücher aus allen
Wissensgebieten.
ALBERT LEVY, Editions, Paris. Ouvrages
sur l’architecture / les arts appliques j les beaux-
arts.
THECOTSWOLD GALLERY, London W i
10. katalog of Original Engravings.
loading ...