Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 40
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0040
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ein Lotterie-Unternchmen mit den glänzcndlten Ve-
winnen, gänzlich ohne Uieten.

L»oos A«;«Innt mtn^esteas cken stedentrielreii IVertli äe« ^tnsatLes, Lm
Vage «1er LtelmnK «len L5 ^pril L86E.

Hu8«lL uur ItlUIi. I »cker L I LS kr

D,n Hauptgrwinn bild-l da» berükmte Schwcfel- und Schlammbad Fiestel b-i Pr.
Mindeii. Anß-id-ni koinni-n znr Verloeinni,: Tlkgamc Equipagcn, Nlcrbe, Silbcrsachcn, msdctne Schlit-
tcn, voppclgcwciirc, mrd vielc himdert andcrc merthooilc Vcgcnständc.

Dicjeiiia-ii boos-. wrichc nichl rnii -in-in Haupli,-ivinn g-zoi,-ii w-rd-n, -rhali-n -m- 10 Iahre
lang giliii,! Badckarte iu, W-rtli oon Rthir. 7. — ilür dcn Ablatz d,r g-n>-nn-n-il Bad-Iartrn, I-i-rn
di- Jnhab-r Iiich! I-Ibsi davon Grdrauch nrach-il wollrn, haU-n sich di, uiiirii b-n-niii-n Hrn. besi-ns -mpsohi-n.

2-tzt nocki v°rh.rnd-n- Loosi bi-r,u sind krSllco-Einsendun, odrr Postnachnahme »°n
Nthlr. I. — per Stuck zu bezlehen durch die Herren

^se»n 8el»rlnipf, Banquier in Frankfurt a. M.

8p»nier, General-Agent in Wunstorf bei Hannover.

M. ^risser, Hanptkollecteur in Blankenburg am Harz.

e,«8p«» »e -r»x>

Anzeige und Empfehlung.

Um Jrrlhümer zu vcrmcidcn, zeige meincn gcchrten Frcundcn und Gönnern hiermit er-
gkberist an, daß das seither betriebcne Kieidermachergkschäsl von mcinem Sohne i» unvcrändcrter
Wcise fvrtbetriebe» wird u»d wird mein eifrigftes Bestreben sein, da« mir zu schenkende Zu-
trauc» in jcder Weise zu rechlfcrtigen.

Heideiberg, im Januar 1886,

. Frau Ferd. Bender, Klciderniacher, Jnqrimmstraße Nr. 14.

Zagdverpachtung.

stag, den 20. d. M , Vormit^gs tO Uhr, wird
die Aagd auf hiesiger Gemarkung, bestehend in
circa 1500 Morgen Wald, Acker und Wiesen, a»f
einen Ojähng'en Zeitbestand pro 1. Febrnar 1866/72
auf dein Nathssimruer dahier öffentlich in Pacht

Hevdesbach^ dcn 6. Aanuar 1866.

Das Burgermeisteramt.

F i s ch e r.

(1) . vär. Dörsam.

Großk. Bezirksamt Heidelberg.

Dke Prüfung der bürgermeisterämt-
lichen Straftabellen betr.

Die Bürgermeistrrämter werdcn veranlaßt, die
Polizei-Straftabkllen vom ga- zen verflossenen Aahr
nebst den Anzeigebüchern der Polizeidiener alsbald

Heidelberg, ^den 11. Aanuar 1866.

S o n n t a g.

Gr. Amtsgericht Neckargemünd.

Nr. 55. Ueber den Nacklaß des Sckuster Friedr.
Heilm a^n n von Wiesenbach habcn wir Gant

laßverglekch verfiicht, danr? ein Maffevfleger- nnd
ein Gläubigerausschiiß ernannt und sollen hinsicht-
lich der betden letzten Punkte und hinsichtlich
des Borg-VerglrichS^ die Nichterscbeinenden als

N-ckacg-mund, d-v ^^Dcciiiibir t88b.

Versteigexungs-Airkünditzung.

An Folge richterlicher Verfügung werden
Samstag, den 13. Januar l. I.,
Nachmittags 2 Uhr,

im Pfandlocale, Plöckstraße Nr. 44: 45 Kistchen
Cigarren, 12 Flasc^n Kirschenwasser und sonsttge

^ Holzversteigcrung.

und Kreiugrund

15000 Stück scköne buchene Dnrchforstungswellen,
18 Klafter bucken Prügelbolz,

5 Srück öuchene Wagnerstangen.

Man versammelt fich früh 10 Uhr auf dcm
Rathhaus hier.

Zikgelhauscn, am 9- Aauuar 1866.

Das Bürgermeisteramt.

_' Knobel._(1)

Neidenstein, Amt Sinsheim.

Holzversteigerunsi.

Am Montag, den 13. Januar I86K,

Morgenß 9 Uhr anfangend,
werden in dem Frhrl. vhn Venningen'schen Waldr
zu Neidenstein

12 Stämme Eichen zu Holländer und
38 „ Eicken zu Bau- und Nutzholz ge-

eignet,

24 „ Buchen von 60, 70 rc. Lubikfuß

Anbalt,

9658 Stück. ^emis^te Wellen,

1150 ^ Bohnenstecken

öffentlich versteigert.

Eichtersheim, den 10. Aanuar 1866.

Freiherrl. von Venningen'sches Rentamt:
Fleischmantr.

Bachverstachtung.

Heddesbach, Bezirksamt Heidelberg. Sam:
stag, den 20. d. M., Bormittags 9 Uhr, wird
dic hiesige Forrelback auf einrn 6jährigen Zeitbe-
stand vom 1. Februar 1866/72 auf dem Raths-
zimmer-dahier öffentlich verpacktet.

Heddesback, dcii 8. Januar 1866.

Fischcr.

_^_vclt. Dörsam,

Fricdrich Röhrich's

ärztlich empfohlener und geprüfter

Arrmvriivt-

Kinder-Zwieback

als vollständigcr Ersah der Ammen- und
Muttermilch.

z-ichii-!cp, lcichl vcrdaoli'chcS iind die ganz- Köi-
p-ic°n!!!luli°ll krSfiig-nd-s NahtUllgSmülcl s-hr
zo -nipf-hlen.

PriiS pr. Paqu-l, -»ldall-n- 12 Tabletten (nibft
GebraiichSanweiinng). 14 kr. ooer 4 Lgr.
Zu habe» bkl Frnnz Eber III Hci-
detbcrg, wcsts. Hauptstraße Nr. ILo.flOj

Zu verkausen

ein vorzüglkchcs 7-octaviges, noch
fast ganz neues Piano vom Lipp aus
Stuttgart, wegen Abreife nach Amerika. Nr. 24
östl. Hauptstraße.__

Hcilbro n n.

Empfthlung von Kölnischem
Wasser.

Meln schon lange rühmlichst bekanntcS selbst
fabricirtcs Kvlnischcs Wasfcr, wclchcs nach amt-
lichrr Prüfung untadrlhaft befunden wurde,
crlaubc ich mir hicmit in empfshlende Erinne-
rnng zu bringen.

Die gchallvollc Acchtheit dieseS WasfcrS be-
kundct sich durch seine gute Wirkung bci ge-
schwächtcn Augcn, svwie durch scinen angeneh-
men feinen Parfün, zur Toilette und znr Rei-
nignng der Lnst in Zimmern, wenn man ei-
»ige Tropfen a»f den heißen Of-n schütket.

Von diescm Wafser hat Herr Jos. 'HiPP-
ler sür Heideibcrg und Umgcgcnd die cin-
zig- Niedrrlagc und erlasie ich die ganzc Flasche
zu 24 kr., die halbe Fiaiche zn 12 kr.

Chr Fochtenbercher.

Gur gewäfferte

Mockflsche

sind ieden» Tag zu haben bei

12s « »r, »I.

Zu verkaufen x°^ftIr?,°7N

F. Wißmeier, Zimmermeister.

Ein vollständiges SchlofferwerkzcUj) ist
billig zu verkaufe». AuSkunft ertheilt Waiscn-
richter Dimcr hier. (2)

WicSloch, den 9. Ianuar 1866.

I. Dimer.

Billig zu verkausen.

Eine cinspännigc Cbaisc nebst Pfcrde und Gc-
schirr. Nähcrcs Kettcngafse Nr. 25.

Eln kräftlger Iunge

aus achtbarer Familie kann das Hutmachergcsckäft
gründlkch erlernen. Nähercs in der Erp. sl^

^00 fl. Vormundschaftsgeld
rLUVjUzcUlkrz bei Ludwiq Schneider
(1) in Kirchheim.

Ed ein Einstcher zur Anfanterie
LZ/ksizUlL auf 6 Aahre. Näheres in der Erp.

Fremdenliste

vom 9. bis 10. Januar 1866.

Sair.I. Wols auS Nemscheid, Kruse und

Lauenstein, Stadtsyndicus anö Lüneburg. Aschmann a.
Erfurt, Lipmansohn aus Berliu, Kfl. Firorer, Negr.
aus Dijon. Eichenberg auS Frankfnrl, Maltenberger
aus Paris, Marschausen aus Neuß, Kfl.

IllLitlsvk«»' Düllmann, Kfm. aus Creftld.

Dien. aus Rußland.

S.ckler. Löffler, Kfm. a. Neustadt. Brei--
denhos und Gem. aus Berlin.

UStel 8e1ii-Iecke>'. General d'ObreSkoff mit
Fam. u. Dien. a. Rußlaud. Se. Ercell. Graf Tolstoy
mit Fam. unp Dien. aus PelerSburg. Noiuauossky,
Gouveriiements-Jngenieur aus Rußland. Candle uud
Frail aus England. Arineniu's uud Begl. aus Athen.
Astor und Begk. auS Berlin.

LLItter. Plaur «us Hamburg, Cramer a. Cann-
stadt, Nupp aus Gieße», Kfl.

IHolitenes Zlerr. Berger, Rentier aus Baden-
Baden. Fuchs, Dm. auS Kehl. Baumgratz und Link,
Zimmerleuie aus Grötziugen. Vogel, Oekon. a. Mühl-
burg. Hermann, Kfm. aus Landau. Rauscher, Müller
aus Anweiler.

»r»i nistöckter IIol. Wenzel, Kfm. ans Älten-
feld. Lintz, Privat. a. Friedrichstyal. Rietz, Nhrmacher
auS Heilbronn.

Juliu» ous Bad-n, Ps-ll -uS Mz-(
vurg, Kaufl.

Stabttheater in Hei-clberg

Freitag, dcn 12. Januar 1866.

8. Vorstellung im 4. Abonncment.

Wildschütz,

Stimme der Natur.

Komische Oper iu 3 Aufzügm von Lorzing.

Der Tert der Gesänge ist an der Kasse für 12 kr.
zu haben.

Opern-Preise:

Fremdenloge 1 fl. 30 kr. Erste Rangloge 1 fl. 12 kr.
Parterreloge w. Sperrfitz 1 fl. Stehparquet 48 kr.
Parterre 36 kr. Zwciter Rang24kr. Gallerie12kr.
Aniang 7 Uhr.

Der

Die

Hotthenter in Mannheim.

S ° nnIag. den 14. Jinuor fggg.

(Bei aufgchobencm Abonnoment nnd crhöhtcn
EinlrittsPrciscn.)

Ziim Erftknmali:

III«

Op-r rn 5 Acün von E. Scritk. D-nisch von
F. Gumberl. Mnfik von G. Pl-,-rb,-r.
Ansang halb « Uhr.

LI,end»i,n»aI,rten Abinds 10 Uhr u. Ncchis
12 Uhr 45 Minuien von Mannb-im nack H-id-lb-rg.

^»rqnet-Sperrsltibllwte sür dils- Vor-
ft-llung ftnd am Billilabgab-Ichali-r u. lll-st- d-r bad.
Bahn, nnr b'.« 4 Uhr Nachm., im VorauS zu haben.

Redaction, Druck und Verlag von Adolph Gmmerling. Verlaqsbuchbandlung und Buchdruckerei in Heidelberg.

Hiezu eine Beilage nebst „Heidelberger Familienblatter" Nr 5.
loading ...