Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 127
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0127
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
durch wclchc vormalS üie Achtung und die
Frcihcit der öffcntlicheu Gcwaltcn vcrlctzt
wurde. so würde die Administration sich ge-
zwungen sehcn. von dcn Ncchtcn Gcbrauch zu
machcn, wclche daS Gesetz ihr verleiht. .

Berlin, 3. Febr. Gestern in der Abend-
stunde bcschloß die Fraction der Katholikcn
dcm Antrag der FortschrittSpartei gegcn
den Bcschluß deS Obcrtribunals bcizu-
trcten.

.** Heidelberq, 2. Febr. Dcr Wcstseite
unsercr Stadl bestehl eine bcdcntendc Vcrände-
rung uud cine gerade hicr bcim Eiugang in
unsere Musenstadl längst wünschcnswerthe Ver-
schöncrunz bcvor.r Gulcm Vcrnehmen nach
habcn dic städtischcn Bchörden die Ausfnllung
dcS WintcrhafcnS bcschlosscn, die schon in ja-
uitätspolizeilicher Bezichung längst wünschcns'
wcrth crschicn. Daö gcwonnene Arcal soll
dainf zu Bauplätzcn vcränßcrt werdcn. Zu-
H gleich l^at, wic wir vernchmen, die städliiche
Bchördc mit den Vcrtretcrn der Universität
Mein andcrwcitigcS Ucbcrcinkommcn znr Erwei-
^ lerung und Vcrschöncrung deS westlichcn Stadt-
Iheils gctroffcn. Die Univcrsität tritt nämlich
dcr Stadt einen Theil des längs der Promcnade
an dcr Sophienstraße hinlaufcnden botanischen
Gartens ab. wodurch ermöglicht wird, die-Straße
mchr westlich zu rückcn, und die gcgenwärtige
Sophicnstraßc zu Bauplätzen zu vcrwcnden.
Die Stadt übcrläßt dagcgen den ihr gehörcndcn
landwirthschaftlichcn Gartcn am Wcstcnde dcr
Anlage dcr Univcrsität zur Benützung in dcr
Art, daß dieser Thcil des botanischcn GartenS
mit den umgebenden Anlagen in eine passende

Verbindung gebracht wird. Durch die AuS-
führung dicseS Prvjcctcs, dcffcn Gcnchmignng
durch die obcrn Bchörden kanm zu bczwciscln
ist. erhält unscr Heidclberg ein sciner sonstigen
Bedcutung und scincr hcrrlichcn Lagc eutspre-
chendes Avcnue nach ber Seite hiu, die seilhcr
wenigstcnö thcilweise zu all jcnem eincn ctwaS
starkcn Contrast bildcte.

AuS Baden. In Emmendingen brach
am 2. d. M., MorgcnS 6 Uhr, bei starkcm
Stnrmwind cin Brand aus, der binncn wcni-
gen Stunden acht Wohnhäuscr ncbst Hinter-
gebastdcn uuo Stallnngen gänzlich zerstörle und
dadurch 30 Familicn obdachloö machte. Um
10 Uhr Mvrgens war daS Fcucr so weit ge-
löscht, daß eS wcitere Gcbäude nicht mchr cr-
rassen. konnte. Fenerwchren waren von allen
Seitcn herbeigceilt. Daß Menschen verunglückt
»seien, hört man glücklicherweije noch nicht, da«
gegen soll viel Vich verbrannt scin. — Jn der
„B. L.-Z." wird bei cincr Nothwcndigkcit dcr
Verlegung des Pforzheimcr Siechcnhanscs an
eincn andern tauglicheren Ort ailf ein Gcbäude
mit entsprechendcr Umgcbung aüfmerksam ge-
macht. ES sei dies daS chemalige freiherrlich
v. Hnndheim^sche Schloß in JlvcSheim. Ein
großeS, drcistöckigcs Gcbäude mit vicr Ecklhür-
mcn, umgcbcn von Dienerwohnungen, Scheu-
nen, Stallungen , Nemisen nnd einem 4—5
bad. Morgen großcn, ummaucrtcn Garten.
Seit mehrercn Jahrcn Eigcnthum deS StaatcS,
könute solchcs mit namhaft geringeren Kosten
zu jenem Zweckc hergcrichtet werdcn. — Das
dritte Heft dcS 3. Bandes von Dr. Bader's
„Badenia" .enthält. u. A. ftatistische Nachwei-
sungen über die BevölkerungSzunahme in den
bcdcutenderen Städten Badenö v. I. B. Trenkle,

Ptactikanten beim großh. Gene rallandcSarchiv.
^ES mird darin die Bevölk.ruugSzunahme der
"Städtc KarlSruhe, Mannheim, Heidelberg,
Bruchsal, Pforzheim, Badcu, Nastatt, Offen-
burg, Lahr, Freiburg und Konstanz besprochcn
und gczcigt, daß sich die Bcvölkerung in Karls-
ruhc, Pforzheim und Baden in 64 Zahre«
mchr als verdrcifacht. in Lahr und in Offen-
burg in 6i Jahren mchr als verdoppelt, in
Konstanz und Freiburg in 51 Jahren und in
Heidclberg in 62 Jahrcn beinahe verdoppclt
und jene in Manuheim und Bruchsal in K2
Jahren um ctiMS mehr als dic Hälfte ihrer
frühcren Zahl zugenommen hat.

Vermischte Nachrichten.

Petersbnrg, 27. Jan. Ein groges Unglück hat
sich in Kioniladi zugetragcn. Jn ver Nacht zum 22.

Gottesdienft Ln Heidelberg.

in der Providcnzkirche: Herr Vicar Sch warz.
NachmiltagS 2 Uhr,

in der Hriliggkisikirche: Hr- Stadtvicar Hönig.

Obngkeitliche Bekanntmachungen und Privat-Anzeigen.

Den Viehhof in Hcidelberg betr.
mitrrm 29. November 1865, Nr. 26675, vvn Gr.

bebstehettden V^chdof ^eingkstcU^, bszeebungs-

Orkc^der Stadl^ist gt. ^ i

Gastbause zum 'goldenen Schwan " näckst
der Brücke sich b>findet.

Hcidelbrrg, d^en 18 Ianuar 1866
Der Gemeinderath:

' M -»a-man».


^ Beknnnrmacdun,,.

I Tbicl'^ ''IiM'iad'calli, L, Äpitzcr. Gem'lndr.
ratb, uub A. M-.ys, Mitglsid di-S cugcrn Aus-
stduffeS/Ällche mit UeberwäLung dcs bereits Vor-

Wir e^suchen uuu diejenigen Bewohner unsercr
Stadt, welcde im Besitze von schriftlichen (gedruck-
od^gr^ieb^ ^b^d^ich^n

Heidelberg, den 1. Februar 1866.

Der^ Ge 'n eiüderitth.

Krausmann.

Sievert.

i>?

Bekanntmachnng

Kür den Strinkohlen- und Eoaksverkehr auS den
Saargruben nach Stationen der badischen Eisen-
badnen ift. mit dem 1. l. MtS. rin neuer Tarif
, mit ermäßigten Frachtsätzen in Wirksamkeit ge-
trrtrn.

Für eine Anzahl Stationen ist der Kohlenbezug
über die Eisenbahnbrücke bei Marau hergestelll.

kaufsbrbingungen Auskunft erthcilrn, kosirnfrei ab-
gcg'ben

Earlsruhe, den 1. Frbruar 1866.

Dirrction der Gr. Verkchrs-Anstalten.

_ Lorenh.

weg, tarirt . . . . I200^fl.

MtttagS 2 Ubr, ^ ^ '

sentzgiltig ^zugescklagcn, wcnn der Schätzuug^reis

Heidelberg, den 29. Ianuar 1866.

Der Vollstrcckungsbeamtc
H. Pezo-ld.

(1)

Ankündigung.

Mathias Ruppert, W'ttwe v^n Eppelhrim, am
Donncrftag, den 22. Februar 1866 Nachmit.
tags 3 Uhr, aus dortigcm Ratdhaus dir untcn
bc,chriebene,i Liegenfchaftrn össentlich nnd zu Ei-
grnttzsim versteigert uno der cudgültige Z'ischlag
soglrich ertheilt^ wrnn der SchätzungSprris oder
darüber geboten Wird.

Beschrcibung der Liegensch-rften:

Ein oben im Dorfe grlrgrnes einstöckigrS Wohn-
baus, vo'n Holz mit Schcuer „nd Slall untrr ei-
nem Dach und gewöldtcm Krllcr nebst vazu gi'bö-
rigrm Haus, Hof und Gartenplatze, 50 Ruthen
rnthaltend, im Seewrg g'lrgen, nebcn Pcter
Schwrgler, Georg Iacob Sckuhmacker und Jacob
Hall, vornen der Srrwrg, tarirt . 1000 fl.

Hcidelberg. den 20. Ianuar 1866.

Der Vottstrcckungsbramte:

^.Lederer, Nvtar.

Äiikuiidiizuiig

In Folge richterlicker Verfügung werden dem
Martin Meng von Wieblingrn am Montag, den
26. Februar 1866, Nachmirtaas O Uhr, anf dor-
ttgem Rathhause die unten beschrtebenen Liegen-


rndgültige Zuschlag soglrich crttzeilt,' wrnn
Schätzungsprris odcr darüber gedoten wird.

3 1

». 17 Rth. 39F Haus- u.Hofl^it^platz in

Mülle^

b rin rinstöckiges halbes Wohnhaus
mit r^lkrnk^Urr, eme Sckci^r nnd

tarirt

2.

1550 fl.

30 Ruthen 59 Fuß Garten in der 9ten
Gewann des Orksplanes Nr. >7», ein-
srits Phil'pp Müller, anders. Gcorg
Benz, tarirt.

3

ä9 Ruthrn 62 Fuß Gartrn allva, eins.
selbst, andrrs. Ioh. S.loner, tarirt_

Hridelberg^den^20. Ii'nuar 1866.

100 fi.

150 ,

1800 fl.

Hvizversteigerung.

waidniiüeu weidcn iu dcr Wi.ltzschait dcs Georv Frry

I am Freitag, den S. d Mts, Dormittags
d o , - i '^Uhr.

K^'tzh

2. am Samftag den 16. d. Mts, DormittagS

"18 E'.ckstämme.

b) vom District Biusenieich zwischen BidderSdacher-
hoi und Mückeiiloch
5 Eichstämine und

10 sehr schöue Buchstämme, darunter von -110
Fuß Eildikintzalt.

Lobenfeld, den 1. Fedruar 1866.

Großh. Schaffuerei:

B o i l i n. (1)

Rusfischer Frost-Balsam.

^ D-rs-ibk hril, sich-r »„« schii-si all, Lrlcii Frcsi-

Mri»>,r«^D^«»^bri'^l. UK-Iel»-»»,, Sbirurg,

2 Lad-ui-nsicr ncdsi Li-
OU vrrumsrn dcn, l L-d-nthürr »cbft

Einhänll-din ii,id F-nftcr, l H-uSihürc, 2 Ob-r.
Iichlcr mil Lädrn, Sl-i„gcw-ndr nnd starlrs B-v-
h°lz. I2s M. Hirsch Wolfi.

d^-in Eckladen-,

' , . . n,u bcrgcrichtkl, nrdsi Cdmp.

loir, m,t nnd -bnr Wodnung, tsi >n v.rmir-
tbrn. M. Sirick W°lK ° I??
loading ...