Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 128
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0128
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Zweitc

Generalversammlung der Theater-Actionäre.

Da a»S Dkangrl a» hinrcichcndcr Thciinahme an drr am 27. Januar abgchalteiien
Genkralrnriaminlnng die Wahl der fcchS nen ciutretcnden Cemite-Mitglieder verschdben werden
mugte, die gesetzliche Frijt für die biShcrigen Comite-Mitglieder aber abgelanfen ist, fo wnrde
znm cndlichen Adjchluh der Wahlhandlnng Montag, dcr 3. Februar, NacbmittaaS
S Nhr, beftimmt nnd ivcrdcn anmit die säiiinitlichen verehrlichcn Herren Theatcr-Aclionäre
dringcnd ersucht, flch zu dicjcr Zcit im Nathhause («aal dcS GemcindcrathcS) cinzufinden,
Heidclberg, am 28, Januar 1866, (2)

v, Reichlin-Meldegfl, _

Allgemeine VersorgMgs-Anstalt

im Großhmoglhum Dsdcn.

KaPital-Bermöge» am Lchluffe des Jahres 1864 — 8,420,378 si —

Die Vcrsorgungs-Anstalt schlicßt alle Artcn von Vcrsorgungs- und Lebensver-
sicherungs-Verträgcn und gibt demnach gegcn Einlagen Nenten, wclche nach dcn Nech-
nungSergebnissen wachsen, cinfache Leibrenten, aufgcschobcne Leibrcntcn (Pensionen, Altervcrsor-
gungsrentcn, Studien- und Lchrgclder), Ueberlcbuugsrentcn (Wittweu- und Waisenpcnsionen)
und dcrgl. und versichert Kapitalicn auf den Lebens- oder Todesfall, namentlich nach eincr
bestimmten Zeit zahlbare Kapitalicn, Aussteuerkapitalieu, Kapitalieu zahlbar beim Tode einer
bcstimmten Person an dcrcn Erben oder an soustige im Voraus bestimuUe überlebende Personen.
Auch bildet sie Kinderversorgungsvcreine.

Da die Versorgungsanstalt auf Gegenseitigkeit beruht, so hat sie einzig und allein die Jntcr-
essen der bei ihr Versichcrten im Auge. Jhnen wird der ganze Gewinn. welchen die Anstalt macht,
nach Vcrhältniß ihrer Einlagen zugelheilt. Das auf dic solidcste Weise angelegtc Vcrmögcn der
Anstalt sicherl dic vertragsmäßigen Leistungen derselben. Der Ertrag ihrer Nebenanstalten dcckt
den gesammten Verwaltungsaufwand, so daß die Mitglicdcr kciucrlei Beiträge dazu zu leisten
haben. Die Uebcrschüsse übcr dcn Gesammtbedarf zur statutenmäßigen Befrn'diguug dcr Mit-
glieder bctrugen seil Gründung der Anstalt im Jahre 1835 1,249,637 fl. und im Iahre 1864
72,0lX) fl. und wurden unter die Mitglieder vertheilt. Unter dicscn Verhältnissen darf die
Versorgungsanstalt unter die solidesten und für ihre Mitglicder vorthcilhaftesten Versicherungs-
geseüschasten gezählt werden und zahlreicher Bctheiligung cntgegcnsehen.

Zur AuSkunfts-Ertheilung und Entgegennahme von Beitritts-Erklärungen erbieten sich
(4)* die Geschäftöfreunde:

in Hcidelberg Nechnungörath Muthz in Neckargemünd Kaufmann Lcist; iwsSins-
hcim Gcistl. Verwalter BanzZ in Neckarbischofsheim Bez.-Assistenz-Arzt Lvther;
in Wiestoch Hauptlehrer Brugger.

In n. k'teiü'sr's Musikalienhandluilss ist wicdcr vvriälhig dcr in

neücr Auflagc crschicnenc bclicbtc Juqrndwrhrmarsch mit Phvtographic

Unsere Loilcttc-Mtscifcn

cmpschlcn wir in Stnckcii zu 6 und 9 Krcuzcr, Jn P-ickctcn dciS Dutzcnd klcinc Stncke 1 fl,,
oas halbe Dutzcnd grvflc 48 kr, F-, Wolff ^ Toh», Hoflirfcrantrn in Karlsruhc,

»«.Zum Schutze tzcgcn Nachahmung habcu wir jcdcs Ltück iiiit uuscrcr A-irma »crsehcn,-»o
ftl) Nicdrrlage in Hridrlbrriz bci ai«!»„ lloickour.


kann man mit dcn bclicbten Franksurtcr Staats-Original-Lvoscn werden.

Gcwiniinc sind

fl 2VN «««; oder fl 13«,«vv; dann fl 1««,«»»; fl 3«,aa«; 3«,«««;
23,vvv; 2«,V«V rc -c

Dic Loosc spiclen in solgenden Zichnngcn am
31, Zanuar und
21, Fcbiuar nnd dann
HL-r- dle große Haupkzichung,

welchc daucrt vom 21, März biS 18, April und in wclchcr allc Loose hcrauSkommcn
müsscn.

Dcr gcringste Gcwinn ist fl, 90 odcr ein Frci-Original-LooS sür die darauf folgcnde
erstc Vcrloofung,

Nriginol-koose cplasse tch für altc Liefe Liehungen gll fl, 20,

V» d'°- „ „ „ „ „ „ 10,

Ansträge niit dcm Bctrage oder dcr Anwcisung Postvorschuh zu crhcbcn sind zu richten an

s4s° N. I, Lisenmsnn, Frankiurt °, M,

Nchöffcngcrichtsfltzuilg,

1) die NnlersuchunflSsache qeqen Georg Hoffmann
von Ziegeldausen wegcn Diebstahl«;

2) die UnrersuchungSssche gegen Michael Zimmer-

iLchnhulachcr. sämmUlch von Eppelheim, wegen Körper-

3) die Nnlersnchniigssacke gegen Pbilipp Sauer,
Michael Gund»nd Peicr Schnhmacher, sämmllich von

Bekunntmachung

Ueber die im Iabr 1865 in Postwagen odrr
Postlocalitaten aiifgefundcnn berrcnlo^n Gegen-

ausvrücke binnen obigrr Arist brl rindM der Großb
Post- bizw. Post- nnd Elsrnbabnämter grltrnd
zu mackrn, wobri brmrrkt wird, daß rin sprcirllcs
Vcrzrickniß rrr Adrrssrn drr nnbistillbarrn Wcrtb-
brirfe nnd drr R>toursabrpoststiick- bri sammtlickcn
Großhcrzoglickrn PaststrUen mit Ansnahme drr
Post - Avlagen auflicgt und eingrsehen wcrdcn
kann.

Larlsruhe, den 26- Ianuar 1866.

Directlon der Großh. Verkehrsanstälten.

B. V. d. D.

Poppen.

(2) Mrrkel.

Arbeiter-Bisdnngsverein.

Zcrstrcuten". Poffe in 1 Akt. Anfanz ^8 Uhr.'
__Der Vorstand.

S-elz-Sprcu

ist jetzt wieder zu havcn in der Herrenmnble zu
Heidelberg. lßir

_C. G-nz.

Fremdenliste

Auszuleihen

Rrdaction, Druck unv Vcrlag von Aoolph Emmcrling,

7M st. im Almosenfond St.
Iloe". *_,_(2)

vom 2. brs 3. Februar 1866.

^rlnL S»»-I. Lebach auS Nöln, Weinschenk aus
Ossendach. Vogcl a. Mnncken, Brolich a. Köln, Nolte
aus Bieleield, Fn st anS Nenllinge», Kfl. Eppingcr.
Ad^f. ans Eppingcn. Guiotl illid Fran a. Offrnbsch,

anS Greiz. Ktl. ^ ^ l

S»«Ns.oI»er Ilok. Jsac. Ssm. anS Mannheim
Dr. Slcin a. Arankturt. Bandon anö Ehcmnitz, Meyer
a»S Franktnrt, .fffl. Gralman und Fam., Nent. aiis
Wicn. Weise. Negt. anS Genf. Kohler, Favrik. aus
Berlin. Ne-ß aus -Llullgart, Hericr auS Würzburg.
^fl.^^araqum a»S Nusiiand,, Takon aus Bonn,

Ilüsiel 8v1»i leilei'. v. Kröcher mit Fam. und
Dien. anS Königsberg. Kvhler, Chcmiker a. AugSburq.
Frl. Hernnann anö Bad n-Baden. Banreiu, Kfm. s.
Bern. Donglas nnd d'AnlrrS auS England.

»oIIöniIL^el»«»: «ol'. Helmrr auS Hambnrg,
Kepper auS Ltcllin. Kolmei' anö Magdcbnrg. Kaufl.

ILItt« Nessrlbosch 'ans Ettlingen, Werchiel aus
Mainz, Kfl. Dr. Harz a»S Sutigart. Langenflflder a.
iliürnberg. Sticlcr anS Mannheim, Zoller auö Pirma-
sinz, Wüstcr anS Cioneubcrg, Kst.

I»oI«I«-i,08 Fischer, Fabrik. anS Pforzhcim.

Steinle. Kfm. auS Landan. Eiwerl, Stnd. rheol. auS
Tnbingen. Höningrr, Gerber a»S Heilbronn. Kol-
may.r. Oekon. aus Tiefrnbronn. Haltingcr, Rrnt. auS
Mainz.

II», M8t8ilt«;i- Slof. Klaar, Kkm. ans OligS.
Bclfnchs, Propr. auS Karlsruhe. Boynscheid, Ksm. a.
Düssrlc>orf.

I*»-»nr AIsx. Görner, Kiin. aus Znrich.
8IIl»oi-ii«-i- 2N»-..«!». Wclfinger, Adv. a. Offcn-
burg. Frl. Appcl anS MoSbach.

I-oIiI«-n«-ü ILo»i8. Dr. Sckönmann auS OberS-
hanscn. Zsack anS Mainz, Mcicr anö Butzback, Kaufl.

Stfldttheilü'r lu Hcidclheris.

Robert nud BertrnM/

Die lustigeli Lagabunden.

Poffe mit Gcsang und Tanz in 1 Ablheiluugen von
G. Näder. Mnsik von Fischer.

Anfang halb 7 Uhr.

Montag, dcn 9. Fcbrnar 1866.

Zum Bcix-fiz

fur Fräulein Charlotte Adria«.

8InKH«tx«IvI,vn.

Licderspicl in 1 Acl von'E. Jacobsohn.

Mnsik von Berghof.

Lord Bantkng . . . Hcrr . . . schläger a»s.

bcsonderer Gcfälligkcit für die Bcncfiziailtm
Vorher znm Zwciienmale:

Ur>8 t*e»8l»i«r»t.

Komische Oper in 2 Anszngrn „ach dem Französ. deS
Frrinier. Musik von Franz von Suppe.

Ckarlotte Adrian.
Opcrn-Prcise:

Frem drnloge 1 st. 30 kr. E'str flianglogr 1 fl.12 kr.
Parterrrloge u. Sprrisitz l st. Stehparquet 48 kr.
Partrrre 36 kr. Zmciter Nang24kr. Galierie12kr.
Anfang 7 .Uhe.

Hofthenter in Mnilnhciiii.

Die Stumme von Portiei.

Aniang 6 Ubr.

barqnet-GperrsItLblltete für dicse Vor»
stelliing siud bei ^>enn I. G. Zwickci, östl. Hanpt-
strasie Nr. 5 am U»ivc,silälgplatz.(ilichl mehr am Villel-
abgabcschalter li. Klasse dcr bad. Bahn), jedoch uur
biS 4 Uhr NachmiltagS, im VorauS zu baben.

LUsenkoknIaKrten Abcnds lO NHr u. Nachts
12 Ubi -lö Miinurn ven Mannbcim nack Hridclbcrg-

Verlagsbuchhanolnng uno Buckvriickcrkt tn Heidtlbcrg.

Nebst ,Heidelbcrger Familienbiätter" Nr.

15.
loading ...