Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 569
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0569
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Großh. Bezirks-Amt Heidelberg.
Bckanntmachung.

Die Hauptmusterung der Hunde in hiefiger Stadt,
Schlierbach und Kohlhof wird am
Montag, deu I I Juni,

Dienstag, den 12. Iuni,

Mittwoch, de« 13. Iuni d. I.
im städtischen SpritzenbauS dahter in der Ketten-
gasse durck die auS dem Polizei-Lommiffär, dem
Lhierarzt und dem Steuererhrber bestehende Mnste-
rungScommisfion vorgenommen.

AUe über 6 Wocken alten, so wie auch die im
Aanuar bei der Nachmusterung vorgeführten Hunde,

daher der Commisfion in das b»eicknete Haus
vorzufübren oder vorführen zu lassen und ist zu-
gletch die geseyliche Steuer zu entrichten, und
zwar für:

1) jene der westlichen Hauptstraße mit den Ne-
benstraßen am

Montag, den ll. Juni, Vormitt. von. 9—12 und
Nachmittags von 2—5 Uhr;

2) jene der östlichen Hauptstraße mit deren Re-
benstraßen am

Dienstag, den 12. Junt, Vormitt. von 9—12 und
Nackmittags von 2—5 Uhr;

3) jene vom Schloßberg, Schlierbach und Kohl-
hof am

Mittwoch, den 13. Auni, Vormitt. von 9—12 und
Nachmittags von 2—5 Uhr.

Die Tare, welche für eine Hündin entrichtet

Hund 4 fl. ' ^

Wer seine Hunde vorzuführen unterläßt, hat
außer Nachzahlung der Tare den doppeltcn Betrag

Heidrlberg, den 25. Mai 1866.

Liegenschafts-Verstelgerung.

Aus der Verlaffenschaft der ve>st. Vhefrau ves
ZimmermannS Georg Sommer ^bier werden auf

Montag, den 4. Juni 1866,

Mittags 2 Uhr,

auf der Kanrlei des Unterzeichneten, westl. Haupt-
straße Nro. 52, der Erbtheilnng wegen öffentlich
^rsteigert und endgiltig zugeschlagcn, wenn der

Beschrerbung der Lrcgenschaften.

Wing erts b ezirk d er Ebene:

2 Viertel 3^ig Ruthen Nürnb. — 2
Vicrttl 18^^^.^81 Ftlß n. b.^aß

^ebauden, vczeichnet mit O.-Z. 37
der Bergheimer Straße. Wohnhaus
2 Stock von Stein mit aewölbtem
Keller, Werkstätte, 1 Stock hoch von
Stein mit Riegrlfach, Stall mit
Schopf 2 Stock hoch von Stein mit

Riegelfach. 10,000 fl.

Wingcrtsbezirkim Berge:

1 Viertcl Nürnberger — 2 Viertel 9
Rutben 64 Fuß n. b. Maß Weinberg
im Schicklcnbera, eins. Math. Stäb
Ehefrau, aiMers. Valentin Brunner.

hlerzu gehoren etwa 30 Rth. Hecken ^0 ^

3.

2 Viertel 11 Ruthen Nürnb. — 2
Viertel 38 Rth. 42 Fuß n. b. Maß
Weinberg in dcn Spitalwetnbergen.
beim Stadtwalde, eins. Dan. Kreckel,
anders. Mich. Ritter, oben Stadt-
wald, nnten Steig, sodann gemein-

Nebenliegern ein Häuschen nebst dem
Platz, auf welchem dasselbe steht,
beschwert mit 1 Heller BodenzinS zur
Stadtrente. 600 fl.

4.

Oberfeld.

1 Morgen Nürnb. abzüglick der zur
Eisenbahn abgetretene 25^ Ruthen
bleiben 3 Viertel 74*jio Rtb. Nürnb.

-- 3 Viertel 53 Ruthen 16 Fuß n.
bad. Maß Acker in der hiflteren oder
Kirchheimer Wegs-Bogelstangen-Ge-
wann Nr. 31 zwischen Galgen und
A"Aetmer Weg, eins. gegen Neffar,

Z- G. Mayer Kinder. anders. gegen
Kirchbeim, Frhr. v. Wambolt, ziehet
oben auf Anwänder, unten auf Kirck-
heimer Weg. Durch diesen Acker

zieht dre Eisenbabn .... 965 fl.

Mrttelfeld.

2 Viertel 4«>ia Ruthen Nürnb. ---2
Viertel 22 Ruthen 22 Fuß n b. M.

Gewann Nr. 4, nabe der Speyerer
Slraße eine Weglänge, eins. gegen
Berg die Speyrrer Straße, anders. >

gegen Rhein, Philipp Klein Ehefrau,
zirhet auf beiden Enden auf Ange-

wann. 900 fl.

6.

1 Viertel 24bj,o Rutben Rürnb. --
1 Viertel 68 Ruthen 50 Kuß n. b.

Maß Acker in der hinteren Sand-
locher Gewann Nr. 5. eins. gegen
Bkrg, Michael Weiß, anders. gegen
Rhein. L. Werle, ziehet oben auf
Angewann, untcn auf Anwänder . 500 fl.

7.

1 Viertel 38',o Ruthen Nürnb. --- 2
Viertel 1 Rth. 52 Fuß n. b. Maß
Acker in der vorderen Eppelheimer
Weggrwann Nr. 37, cins. gegen Berg,

Frhr. von Wambolt, anders. gegen
Rhein, Aoh. Earl Caspar Sommer,
ziehet eben auf den neuen, unten auf
den Eppelheimer Weg . . 800 fl.

Heidelberg, den 12. Mai 1866-
Großh. Notar:

_H. Pezold._(2)

Liegenschafts-Versteigerung.

volljährigen Kindcr werden auf Antrag^ derselben
am Samstag, den 6. Zirni 1866,
Nachmittags 3 Uhr,

gesctzt und um das höchst^e fich ergebendeOGebot
zugeschlagen, als:

^5 Ru^hen^ 15 Schuh 8 ^Zoll^Werkm^aß^H

und cheilweise Larl Schrott. Anscklag 6000 fl.

Wingertsbezirk im Berg: 1 Vrtl. 27 Rth. Nürn-
berge^Maß^ i. 1 Vrtü 75^llth.^57 Schuh B^rg-

Heidelberg, den 15. Mai 1866.

Der großh. Notar.

(2) Dillinger.

Freiwillige Feuerwehr.

Sonntag, den 27. d-, Morgcns K Uhr,
Montog, dcn 28. d., Atend» 6 Nhr,

(2) Das Commando.

Sßelzshreu

mühlc' zu Hildeldirg. _C. Genz.

Zu verkausen

Ferd. Bärenktau, r 7 Nr. 18 in Mann-
hetm. (2)

HeideUitrg.

Anzeige.

Von vcrschiedenen Seiten hatte ich' Gelegen-
heit zu vernehmen, daß cin großer Thcil deS
verehrlichen Publikums der Meinung ist, ed
könnten gute photograxhische Anfnahmen nNr
bei klarem Sonnenschein erzieil ivcrden. In
Folge deffen crlaubc ich mir dic ergcbenste An-
zeigc, daß ich täglich, ohne Rücksicht auf dic
Witterung, sowohl einzelnc PorträtS, wie ganzc
Gruxpen photographisch ausnehmc, die an
Güte, Schönheit und Schärfe denjcnigen nichlS
nachgebc», welche beim klarstrn Sonnenschein
aufgenommen wurden, wozu die Construclion
mcines AtclierS, sowie dcr Besitz dcr neuestca
unb auSgezeichnetsten Apparate auch daS ihrige
beitragen.

Franz Nichard,

fgj' Hos-Photograph.

^.NN0N06.

Sank- und WechseL-Geschäst von Gebr.

Pfeiffer in Frankfurt a. M.,

Comptoir: Bleidenstraße Nr. 8.

An- und Verkauf aller Arten Staatspapiere,
Anlehensloose, Eisenbahn-, Bank- und indu-
stricllen Actien, Jncasso von Coupons, Bank-
noten, Wechseln rc. unter Zusicherung promp-
ter und reeller Bedienung.
provision 1 xsr Mllv ohne icgliche sonstige
Spesen. s9)

Norddeutsches

Affentheater

und

Kunstreiierei

Täglich

2 Vorstellungen.

Anfang 4 und 8 Uhr.

Samstag, um 4 Uhr, Kinder-Vorstellung
bci halbem Entree.

Georg Schmidt.

Estladeu Hir'jch^Wolff.

Z« vermiethen

hör. ^Näd-r-S Plöckstraß, Nr^ S7.^ ^ stjj

Frische Ruhrkohlen

auS dem Schiff in stückreichcr Waare, srei vor daS HauS geliefert, empfiedlt
f21j _ Z Müller Schiffer.

6rino1iri6n u. (üorsotton


L. <M HVrsIkvr'scher Fcnchel-Honig-Extrakt

aus der Fabrik von «. «. HVsItvi' in Breslau. SandstraßeNr. 6,
ärztlich approbtrt und in seinen vorzüglichen Eigcnschaften bei Hals-, Brust- u. Lungenletden hinlänq-
lick bekannt. Vov auffallendem Erfolge bei Heiserkeit, Katarrh, Verschleimung, Keuch- und Krampf-
husten, Kitzel und Beschwerden im Halse, bei Entzündungen der Luftröhre und des Kehlkopfes rc. Bei
starken Hustenanfällen rc. wird der Ertract, in warmem Ther genommen, die besten Dtenste leiften. —
Auch auf dte Verdauungsorgane ist derselbe günstig, indem er Appetit erregcnd, regelmäßig LeibeSöff-

Der E? G. Walter'sche Fenchel-Honig-Ertract kostet bet seiner erprobten Güte die ganze Flasche
nur 45 kr., die balbe Flasche 27 kr. und ist allein echt zu haben

in Heidelberg bei C. Gröffer, in Eberbach bei G- A. Alr, in Weinheim bei
A. Jochim. _^

Das Serliner Inferaten-Eomptoir

IV Lonsoll ipt Lorliii

Georgenstraße 33,

empfiehlt sich zur prompten Erpedition von An-
noncen tn sämmtliche Zeitungen des An- u. Aus-
landes. — Es werden rvcdrr Porto- noch soustige
Nebenkosten außer den larifmäßigen Preisen be-
rcchnet. — Adreffcn-Annahme und Auskunft-Gr-

thetlung guatis._

Der 2. Stock (Belle-Etage) in
c>em Hause an der Rohrbachrr-
straße grgenüber dem „Hotel Schrieder", 1 Salon,
7 geräumige Zimmer, 2 >Garderoben, 4—5 Man-
sarden, Antheil an der Waschkuche, Keller, Speicher,
Gartcn ist sofort zu vermiethen. Nachricht westl.
Hauptstraße Nr. 120. (35)

Zeitungspapier

Sckloffer Müller im dritten^Sto^ ^

Hoüheater in Mannheim.

Sonntag, den 27. Mai 1866.

Lohengnn.

Große romantische Oper m 3 Acten von Rtchard
Wagner.

K>8en1»»1»n1alii'tei, Abends 10 Ubr u. Nachts
12 Uhc 45 Minuren von Mannbeim nach Heidelberg.

I*arqiie1-8perr8ltLl»tIIete sind nur bei Hrn

Z. C. Schirmer, Firma I. G. Zw icker, östl. Hatupt-
straße Nr. 5 am UuiversitLkSplatz. jedoch nur bis 4 Uhr
loading ...