Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 574
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0574
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Obrigkeitliche Bekanntmachungen und Privat-Anzeigen.

Epfenbach, Ämt Tinsheim.

Mühleverkauf.

Großh. Bezirks-Amt Heidelberg.

Be^nntmachung.' ,

Dic Hauptmufteruug der Huude iu hiefiger Stadt,
Schlierbach und Kohlhof wird am
Montag, deu Inni,

Dienfilag, de« 12. Jani,

Mittwoch, de« l3. I«ni d. I.
im tzadtisllnn SpritzenhauS dahier in der Ketten-
aafse durL die auS dcm Polizei-Commiffär, dem
Thierarzt und dem Steuererheber brstehenve Muste-

vorznfüheen oder vorführen zu laj^en und zu«
glßich die gesetzliche Steurr zu entrichten, und
zwar für:

1) jene der westlichen Hauptstraße mit Ven Ne-
benstraßen am

Montag, den tl. Iuui, Vormitt. von 9—12 und
Rachmittags von 2—5 Uhr;

2) jene der östlichen Hauptstraßc mit deren Ne-
benstraßen am

Dienstag, deu 12. Juni, Vormttt. von .9—12und
RachmittagS von 2—5 Uhr;

3) jcse vom Schloßberg, Schlierbach uud Kohl-

Mittwoch, den 13. Juni, Vormttt. von 9—12 und
NachmittagS von 2—5 Uhr.

Die Tarr, welche für eine Hündin cntrichtet
werden muß, beträgt 2 fl. und jene für einen
Hund 4 fl.

Wer^seine Hunde v^zuführen unterläß^ hat

Heidelberg, den 25. Mai 1866.

Sonntag. f3)^

Großh. Bezirksamt Heidelberg.
Bekanntmachung.

Nr. 11600. Mit Z^ftimmung des Geme^nde-
Zu Satz 9.

Zur Aufstellung drs Baugerüstes, Lagerung von
Baum^ertalien u. dgll darf in der Regel nur der

örtlichrn Vrrhaltniffe gcstatten, eine 'AuSnahme zu-
laffen.

Zu Satz 22.

Grbäude müffen in ihren Umfaffungen von Stein
erbaut und eS dürftn die Fenfter-, Thm- und Thor-

dtefer Vorschrift gestatte^t, so bürfe^^ boch nttmalS

^°H-irttb)rg!'rrn"2^Mai^I88^

Sonntag.

Großh. Amtsgericht Heidelberg.

Rr. 11306. Maklrr Heinrich Heck von Kirch-
heim ift wegen widernalürltcher Nnzucht zu einer
ArbeitshauSstrafe vvn 1 Jabr verurtheilt. Der-
selhe chat fich dem Urtheilsvollzug durck die Flucht
entzogen. Wir bitten nm Fahndung auf Heinrich

^Heidelberg, den 22? Mai 1866.

H. Süpfle.

Keller.

Erbvorladung.

Bei der Erbtheilung des verstorbenen Veter
W e i h r i ch, gewesenen Bürgers und Ackermanns
in Handsckubsheim, sind deffrn Söhne Peter Weih-
rich und Ezechiel Weibrich betheiligt.

Da veren Aufcnthalt unbekannt ist, so werden
dieselben oder deren Leibeserben hiermit aufgefor-

nrten TheilungSbcamten zur Empfangnahme ihrer
Erdtheile zu melden, widrigenfallS dieselben bei
der Theilung der Erbmasse so betrachtet würdm,
alS wenn fie znr Zcit deS Erbanfalls nicht mehr
am Leben gewejcn wären.

Heidelberg, den 25. Mai 1866.

Großb. Notar:

__ H. Pezold._fl?

Liegenschafts-Versteigerung.

Die Liegenschaften des hiefigen Bürgers und
Schubmachers Andreas Scheüdorf und seiner drei
volljährigen Kinder wrrden auf Antrag derselben
am Samftag, den 2. Iuni 1866,
Nachmittags 3 Uhr,

im G»schäftSzimmer des Unterzeichnrten, Eck der
untern Straße und bcr Haspclgasse Nr. 37 am
Fischmarkt, einer nochmaligen Versteigerung auS-
gesetzt und um das höchste fich ergebrndc Gebot
zuzrschlagen, als:

5 Ruthrn 15 Schuh 8 Zoll Werkmaß Hausplatz
in der Buffemergaffe, auf welchem ein mit Zahl 18
wölbtem Keller neben Stephau und Franz Müller
und Zakob Kühner, binten Bernhard Salomon
und theikwetfe Eark Schrott. Bnschlag 6000 fl

Wingertsbezirk im Berg: 1 Vrtl. 27 Rth. Rürn-
berge^Maß^d^ i.^ 1 Vrtl. 75^th ^57 Schuh Berg-

Heidelberg, den l5. ^Mai l866.

Der großh. Rotar..

(2) Dillinger.

Strelllaub-Versteigerung.

Am Frcitag, dcn 1. Anni d. I.,
BormittagS 10 Uhr,

werd-n im Dittrtcr Langcnthal bri Münchzcll

43 Wagcn Laub

und NachmittagS 2 Uhr,

im Dittrrct Horwald bei Spechbach

44 Wagcn Laub
looswcise auf dem Plah oerttcigcrt.

Lobenfekd, deu 24. Mai 1886.

Grundh. von üerküll-Moltkesches Rentamt
Münchzcll:

Bokiin. (2)

Mittwach, 30. Mai, NachmittagS 2 Nhr,

wird im LeihhauSlokaic verichiedcneS Haus-
gerithc, Äitchengeschirr und Kellergcräthe gegen
Baarzahlimg versteigcrt.

(1) Schleicber Wittwe.

_ Die hiesige Gemeindcmühie, wclche

zwei Matzlgänge und cinen Grubengang enthäit,
wird mit 4 Morgcn ää'/,, Rth. bei derselbcn
liegenden Acckern, Wiesen und Gärten von guter
Onaiität und Lage im Tap von 6SOO fi. am
Montag, drn 2S. Zuui d. Z„
MittagS 1 Uhr,

im hiesigen Rathhauje zu Eigenthum versteigerl,
wozu die Liebhaber eingelahen werden,

Epfenbach, dcn 2k>. Mai 1866.

DaS Bürgcrmeisteramt.

Wolf.

(1) vät. Schifferer.

Grassaamenversteigerung.

Nr. 334. Wir verstetftern
Dienstag, den 29. d. B!., Nachmittags 5 Uhr,
im hiesigen Löwenwirthshause den heurigen Gras-
faamenerwachs auS verschiedenen Abtheilungen un-
seres DomänenwaldeS.

St. Leon, den 24. Mai 186«.

Arbeiter-Bildungsverein.

Dicnstag, den 29. Mai, Vortrag von Dr.
Weber: Ueber Stcrnschnuppen.

Decimat-Wageilh

Tafel- odcr Tisch-Wagen, Häckselschneid-Maschinen,

Ccntimal-Last-Wagen, Dresch-Biaschinen (Patentirte)

Vieh-Wagen, Säe-Braschinen,

in solider, oaucrhaster Aibeit, zu billigen Preiscn, empfiehlt unter Garantie

m HU Iltlilei , Jngrimmstraße Rr. 3.

Frische Nuhrkahlen

empfiehlt auS dem Schiff in bester Ouaiität

Schwcren Schmicdec,rics ü 34 kr. per C-ntner,
Maschincn-Kohten . „ 33 „ , ,

Stückrcichen Ofcnbrand „ 3S „ „ „

bci Abnahme von 10 Ceutner srei vor daS HauS.

Z. Müller, Lrchiffer'

Loose

zu der Offcnbnrger Pserde- und Rindvieh-
Verloosung stnd nnr noch heute zu haben bei
G. Weiß und bei der Eppcd. der Heidelbcrger
Aeitung, Schiffgassc 4.

Norddentsches

Affentheater

und

Kunstreiterei

SI» I»»il»iL»t,irV

Täglich

2 Vorftellungen.

Anfang 4 und 8 Uhr.

ß Gcorg Schoiidt.

Zu vermiethcn

auf Johanni 2 Familicnwohnungen ncbst Zuge-
hör. NäbrreS Plöckstraße Nr. 57. s9)

Der 2. Stock (Belle-Etage) in
AAvHllUllA. vem Hause an der Rohrvacher-
straße gegenüber dem „Hotel Schrieder", 1 Salon,
7 geräümige Zimmer, 2 Garderoben, 4—5 Man-
sarden, Antbeil an der Wasckküche, Keller, Speicher,

Hauptstraße Nr. 120. s36)

Fremdenliste

vom 26. bis 28. Mai 1866.

I*r1nr Kahn, Kfm. und Müller, Part. a.

Franksurt. A. v. Göler^ auS Schatthause^. ^Madame

Wood, Rent. aus Loitt>on.^ Ernst von Schö^burg aus
Sachscn. Decker uud Frau, Fabrik. auS Cannstadt.
Mandelbaum und Frau, Kfm. aus CarlSruhe. E. v.
Reden und Frau. Audilor auS Lüneburg.

Skcdactiön, Druck^ und Bertag von Adolph E^merltng

H»ö1L8vI>«;r Hof. Breyer mit Fam.. Kfm. auS
Jserlohn. Forstner mit Fam., Kfm. ans Neustadt.
Scheuercr aus Gladbach, Schirmer aus Mainz. Engel

Erfurt, Schuhmacher auS Salzburg, Jnng anS Wien,
Grün aus Fürth, Kfl.

»«»tQl ^.allvi-. Barmer, Kfm. a. Cöln. Schwarz
und Gcm. aus Frankfurt. Helmccke und Gem^ aus

Gutenstein und^Gem.^aus Worms? Picarde, Kfm. a.
Marseille.

IlStel Kel»rl«al^r Majorin von^Ernestie auS

Jngenieur aus^ Nüruberg.^ Mr. u. Mrs. Parwell und
Dienersch. ans England Mad. de Fain nebst Fam. a.
Lievlcmd.

IILtsI Vlvtorlr». Höll, Kfm. a. Majnz. Schepherl,
Renr. aus Dmerika.

»ütvl Äv I'k«rope. Malgontier, Rent. auS
Villafranca. ,Chambeyron, Rent. auS Lyon.

Sr»Avrl8vI»vr NvE'. Alt. Kfm. aus Pirmasenz.
Nestler aus Lahr, Arndt ans Berlin, Krüger o. Coll-
bus, Ringelmann auS Bamberg, Kfl. Beneck, Jnrist
aus Berlin.

Llttvr. Lembach, Gutsbesitzer aus Hochheim. Finkh
aus Reutlingen, Schab aus Lahr^Kfl. Kerkowind mit

burg. Seemüller, Postosfiziant aus Nürnberg. Dinkel-
bartd, Ksm. auS Donaueschingen. Lassert, Rent. auS
BreSlau.

v»rn»8lSckter »vt. Kunzmann. Kfm. aus

^arl8vr »«1. Katz aus Fraükfurt. Wanz aus
Offenbach. Kfl. Hartenstein und Gem. au« Mosbach.

8III»eri»vr »Ir8vl». Burghard, Steinhauer anS
Hügelburg. Toldberg auS Ruinburg. Schmidt auS
Baden, Kfl.

««Ickvnv8 »088. Löweneck auS Berlin.

sür die „Heidelberger Zei-
lung" und das „Straßen-
Piakat" können entweder bei der Erpeditidn
(Schiffgafle Nr. 4) oder in d-r Buchhandlung
d-s Herrn G. Weiß (Sstl. Hauptstr. Nr. 20)
abgegeben werden.
loading ...