Baumeister: das Architektur-Magazin — 6.1908

Page: B 116
DOI issue: DOI article: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/baumeister1908/0358
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
116 B

DER BAUMEISTER □ 1908, JULI » BEILAGE.


Entschiedene Preisausschreiben.
AUGSBURG. Betr. die Bebauung des Prinz Regenten-Platzes. 1. Preis
erhielt Arch. Brühl, München; 2. Preis Mendler & Hofer, München; 3. Preis
Krauss & Dürr, Augsburg.
BARMEN. Betr. die Bebauung des Wülfingschen Baugeländes. 2 gleiche
Preise von je 5300 M. Arch. Bielenberg & Moser, Berlin, sowie Arch.
Rud. Schmidt, Freiburg i. Br. : 3. Preis von 4500 M. Prof. Bonatz und F.
E. Schöler, Stuttgart. Weitere 3 Entwürfe für je 1000 M. der Arch. Oskar
Müller, Schöneberg-Berlin gemeinsam mit Mostert & Caroli, Berlin; Arch.
Peter Klotzbach, Barmen; Arch. W. Kämper, Köln-Ehrenfeld wurden zum
Ankauf empfohlen.
BERLIN. In dem unter Bildhauern Gross-Berlins ausgeschriebenen
Wettbewerb um die künstlerische Ausschmückung des Pappelplatzes wurden
die 5 Entwürfe von Bildhauer Wenck; Hans Schmidt-Steglitz: Paul Oesten;
Siegismund Wenekinck und Herrn. Hosäus mit je einem gleichen Haupt-
preise prämiiert. Bildhauer Hosäus, Morin, Korn, Lehmann, Borges er-
hielten Nebenpreise und Entschädigungen die Bildhauer Himmelstoss, Hau-
schild, Schmidt-Cassel, Pritel und Günther-Gera.
BERLIN. Betr. Entwürfe zur Anlage eines Schillerparkes. 1. Preis von
5000 M. Friedr. Bauer, Magdeburg; je einen Preis von 2500 M. Gartentechn.
Willy Petznick und Techniker Joh. Schneider, Essen a. R. sowie Gartentechn.

Alt - München
12 Bilder nach
photogr. Auf-
nahmen.
Soeben erschienen.
Serie I.
Von besonderem In-
teresse für Architekten
und Altertumsfreuiide.
Erhältlich in allen
besseren Schreib-
warenhandlungen.
Gegen Einsendung
von Mk. 1.05 in Brief-
marken auch direkt
zu beziehen durch:
Verlags-Anstalt Max Haas & Co.
MÜNCHEN X, Lindwurmstrasse 129. Tel. 12153.
3-. ....



Paul Tilsner, Fr. Holoubeck, Düsseldorf a. Rh.
HAMBURG. In dem für dortige oder dort geborene Architekten aus-
geschriebenen Wettbewerb für ein Vorlesungsgebäude auf der Moorweide
erhielten den 1. Preis von 5000 M. und die Ausführung Arch. Herrn.
Distel & Aug. Grubitz; 2. Preis von 3000 M. Arch. Frejtag & Wurzbach
gemeinsam mit Arch. Erich Elingius; 3. Preis von 2000 M. Arch. Gust.
C. E. Blohm ; je einen 4. Preis von 1000 M. Arch. Rud. Eckmann und
Alfred Puls, sämtliche in Hamburg. Zum Ankauf empfohlen wurden die
Entwürfe von Arch. Martin Haller, Hamburg; H. Minetti, Kiel; Claus
Meyer mit Matthias Liebscher, Hamburg; Kurt Rittmeister i. Fa. Ritt-
meister & Christensen, St. Blasien und Freiburg i. B.
INNSBRUCK. Betr. ein Restaurationsgebäude auf dem Berge Isel.
1. Preis A. Payr & A. Fitz, Innsbruck; 2. Preis Othmar Sehrig, Innsbruck,
3. Preis G. v. Birkenstädt, Meran. Zum Ankauf empfohlen ein Entwurf
von F. Widmann, Innsbruck.
LAHR i. B. Betr. städtisches Verwaltungsgebäude. 1. Preis 800 M.
Arch. Oberthür, Strassburg i. Elsass; je einen 2, Preis von 400 M. Arch’
Oskar & Johannes Grothe, Steglitz-Berlin sowie Arch. Karl Gruber, Karls-
ruhe i, B. Zum Ankauf empfohlen für je 200 M. die 2 Entwürfe von
Dipl.-Ing. Ludwig Schmieder & Arch. K. Kummer, Karlsruhe.
MAINZ. Für die von Herrn v. Waldthausen ausgeschriebene schloss-
artige Villa erhielt den 1. Preis Arch. Hans Bühling, Pforzheim; 2. Preis
Arch. R. Weise, Mainz; Arch. Oskar Huber, Innsbruck; Entw. von Arch.
Oswald Kahnt, Sagan ; Arch. Langrod, Wiesbaden; Arch. G. Jänicke, Berlin;
Arch. Krebs, Mainz und Arch. F. R. Voretzsch, Dresden.
NIEDERSCHÖNHAUSEN bei BERLIN. Betr. Bau eines Rathauses
1. Preis 2500 M. erhielt Gemeindebrt. Hamacher & Arch. Kalkmann.
Berlin-Oberschöneweide; 2. Preis 1500 M. Arch. Börnstein, Berlin; 3. Preis
1000 M. Arch. Niemeyer, Geestemünde. Die von dem ,,Deutschen Verein
für Ton-, Zement- und Kalkindustrie“ ausgesetzte Summe von 2000 M.
für Entwürfe, welche in Ziegeln ausgeführt sind, erhielt der 2. Preis einen
Zusatzpreis von 500 M., ebenfalls einen Preis von 500 Mk. Prof. Rein-
hardt & Süssenguth, Charlottenburg; je einen Preis von 250 M. Arch. Karl
Ed. Bangert, Berlin; Arch. C. Schütze & Kohtz, Friedenau; Brt. Hamacher













Schwartze & Gaedecke
Kunsttöpferei
Berlin N. 24, Gr. Hamburgerstrasse 29.
Oefen, Kamine in allen Stilarten.
Feinstes Fabrikat. .











_ _
□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□□

Riemen-Stab-Parkettfussböden, Türen,


Treppenanlagen,
Paneeleu.Decken
A. Wagner,
Berlin W. 57
167 Kurfüi’stenstrasse 167
Telephon: Amt VI, Nr. 7616.
Vertreter der Firmen :
Otto Hetzer, Akt.-Ges., Weimar
G. Kuntzsch, Wernigerode.

005“ Kostenanschläge bereitwilligst und gratis.


SPEZIALITÄT:
KLEINE’
SCtlE
RECKEN


CzSUt HSit Eafi? Egg? C&rit
Martin Heinrich VOIGT
ARCHITEKT UND BAUMEISTER


o o o o früher in Fa, DIETRICH & VOIGT o o o o

zzzz=== 2 Loristrasse 2


oooooooo TELEPHON 7061 00000000
Brief- und Telegr.-Adresse M. H. VOIGT, München,


Wir bitten unsere Leser bei Anfragen und Bestellungen auf
Grund der hierin enthaltenen Anzeigen sich stets ausdrücklich
auf den Baumeister zu beziehen.


Autographie.
•I. Brandl, München
Hofstatt 2. k. b. Hoflieferant Hofstatt 2.
Telephon So. 59S.
Vervielfältigung von Schriftstücken, Ferti-
gung von Formularen jeder Art, Lager von
präpariertem Papier, Tinte etc. 44

C. H. Ulrich


liefert nach allen Plätzen ModemC GlaSkOllStl*Ukti 011811
des In- und Auslandes - - _
von hervorragender Solidität und Schönheit der Formen, als: —


Charlottenburg

Bismarckstr. 98
Telephon 1986.


Saaloberlichte, Wandelhallen, Ateliers, Operationssaal - Glas-
vorbauten, Schwimmhallen-Oberlichte,
Wintergärten, Gewächshäuser, Glasveranden etc. etc. 107

nach eigenen bewährten Systemen in einfacher und Doppel-Panzer-
glasung D. R. Patent.
Garantiert Regen-, Bost- und Scliweisssiclier und gut Wärme haltend
mit allen Eisen-, Glaser- und anschliessenden Klempnerarbeiten
frei bis Bahnhof des Bestellers, fertig aufgestellt und eingedeckt. Ferner:
Luxfergläser, Glasbausteine und Einrichtungsgegenstände für Glashäuser und
Laboratorien. Der über 200 Seiten starke, ca. 150 Abbildungen enthaltende
Katalog* mit Erläuterungen und Preisberechnungen ist für 2 Mark käuflich.
Ernste Reflektanten erhalten ihn gratis. — Feinste Referenzen aus allen
grösseren Städten. — Technisches Bureau für Zeichnungen u. Berechnungen.
loading ...