Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 91
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0091
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
aufgetretcnen Behauptungen über die Einmi.
schung dcs Auslandcö in die Hcrzogthümer-
frage und eine Bcstätigung dcr vreußischen Auf-
fafsnng, daß nämlich drese Frage nur nach
dcutsch nationalen Gesichtspunktcn und inUcber-
einstimmnng mit den Jntereffen Prcnßeus zu
lösen sei.

Kiel, 24.Jan. Die „Kieler Ztg." mcldet:
Dcr Cönkre-Admiral Jachmann rst auS Berlin
zuMkcstkchrt. Dctn VetnchmeU nach ist dte
Nordpolexpcdition vom König von Preußcn ge-
nehMgt ttiid die ^Mcdusa" zum Expeditionö-
schiff bMtmnt.

ÄuS Baden. Jm Hardtwalde bei KarlS-
ruhc wurde am 22., d. ein iogen. Zitronen-
vogel (OotiS8 ichamni) gefangen. — Die Ge-
sammtfläche dtt Waldungen unseres Landes
betrug nach einer erst.in allerjüugster Zeit voll-
endetcn amtlich - statistischen -Zusammenstellung
. 1,413,154 Morg., darunter annähernd 685,000
Morgen Gememdewaldungen, 450,000 Morgen
Privätwaldungen; Domänenwaldungen gab es
auf den gleichen Staud vom 1. Januar 1862
250,000 Morgen. Jm Ganzen bestchen 93
landcsherrliche Bczirksforsteien. ,

1 Nüstenbach.^Amls Diosbach, 22. Ian. Gestern

Schaafe lheils getödtel, theils verwundct, so daß de/an-

1 Dom Oberlande, 18. Jan. Die Beendigung
amerik^iiffch^ ^Ibl^^med^r Aiilah zn g^-

heißen: .Sobald dcr Ankauf der gewünschten Strecke
gemacht ist, wird daS Cerlificat darüber anSgesteük, wor-
auf das Land ohne Wciterr« in Besitz zu nelimeu ist;
jedoch ist die Compagnie nicht veranlworllich für die
Versügungen der briiischcn Regicrung oder iür diejcui-
gen der locale» Gesetzgebifiig." Ucber diesen Pnnkt
kommt dcn Agenten diescr Compagirie solgende Erlän-
terung zu: .Diese Amveisung auf Land wird als Eigeu-

vermischte Nachrichten.

Stttttgart, 19. Jan. Seit etwa 8 Tagen i»t eine
ncue SlraßeiireiniguttgSmaschine im Gauge, welche veu

angebrachter starker Bcjen in^schiefer Richlung den Mo-

Frattkfurt, 19. Jan. Unttr Vvrsitz des Prittzen

lung deS landwtrlhschafllichen LcreinS stalt. die von mehr
als 100 Mitglicdern besucht war. Gegeustaiid der Ta-
geSoidnung war die Grüüdung einer „Süddculscheii
Ackcrbaugeftllschaft" . über deren Zweck der Priuz Vor-
rrag hiell. Der Gcdanke zur Gründiing dcr Gesellschafl

Am nächsten Pferdemarkl sdll die erste constiluirende

Wiedbaden, 22. JaN. Borgestern stand dW Mben

mer (er schwamm eine Strecke von ca. 1000 Fuß Lahn-

haben. Der Name deS Gerctteten ist RooS. (F. I.)
München, 21. J.m. Gestern ist hier Dr. Nagler

.Küiisilerlericous" , der „Monogrammiston" u. s. w.
rühmlichst bekannt.

Verloosiingen.

Prentzische 100 Tblr.-Loose von 1855. Gewinnzichnng
am 15. J.muar d. I.. Nr. 52.137 90.000 Thaler, Nr.
133.639 25.000 Thlr.. Nr. 59.993 10.000 Tbaler. Nr.
112.628 5000 Thlr.. Nr. 111,328 2000Thlr.. Nr. 69,259,
88.355. 121.514 s 1000 Thlr., Nr. 6987, 46.242.
74.663. 88L12 » 500 Thaler, Nr. 65.618. 92,784,
112.645, 126 682 » 400 Thlr., Nr. 29,772. 42.893,
74,673. 133,685 » 200 Thlr.

Sri«fllasten.

Frankfurt, 24. Iau. Die heutige Börse war wenig
belebt und die Umsätze vou tciner großen Bedeutung.
Der Dampfer „City of London" vom 13. d. M. brachte
Goldcoursc unveräudert. Ju Folge dessen waren 1832er
Bonds sast wie gestern, eröffneten 70'/«, schliehen 70
Geld.

Oesterreichische Effecten AnfangS ftst, ^erflsuten jedoch
im Laufe der Börse auf schlechtcre auswärtige Course.
1860er Loose wurden von 81Vie—Vs. 1864er 87'/4 ge-
handell, 5"/„ National 62'/« G. Oesterr. Creditaclien
von 170'/,—170 umgesetzl.

Frankfnrler Bank 156 offerirl.

und böhmischc Westbahn zu 82V». StaakSbahn 50>/«
bis Vr, Lombardische 44'/z.

Nach der Börse. (2 Uhr.) Kein Geschäst.

6 Uhr AbendS. Jn der Effectensocietäl war kein Ge-
schäfl. 1882er ametik. Bonds 70'/,« G.

nischen Packetfahrl-Actien-Gesellschaft^ging erpedirt von
Hrn. Angust Bolten, William Miller'S Nachf., am
20. Jau. von Hamburg nach Neuyork ab.

selbc 12 Passagiere in 1. Cajüte , 33 Paffagiere in 2.

Berichtigunst.

Erbvorladung.

Catharina Barbara Schleid von Spechbach vor
mc.hreren Iahren nach -Amerika ausgewandert, ifi
zur Erbschaft ihres Oheims Joh. Martin Münkel,
Bürgers und Taglöhncrs tn Spechbacb, mitberusen.
Da jhr Aufenthaltsort diesseits uubckannt lfi, so
wird sie auf diesem Wege zur Vcrmögensalifnahme
und zu den Theilu^igsverhandlungrn'init Frist von
. " Monatcn, mit dem Ansügen vorgeladen, daK
Richterfcheinunssfall die Erbschast denjenigen
wurde zugctbktlt werben, denen sie zukäme, wcnn
blk Borgeladcne zur Zeit des Ervanfälls nicht
meh' gclebt hätte.

Neckargemünv, den 6. Januar 1866.

. Der Großh. Notar:

_Ackermann. (ZP

Zwei Mädchen

chcn und können sogleick oder aufOstern eiiktreten.
Zu erfragen bei der Erp.

Bie Handelskammer

der

Stadt Heidelberg.

Die Mltglteder der Handewgenosienichaft werden z» der am

S-nnsta«, den 27. d. M.. Abends 7 Uhr,
im „Badischen Hofe" statlfindcnden Geiieralver>ammlu»g wiederholt freundlich eingeladen.
Heidelberg, den 21. Zaunar 18K6. (ch)

Ritzhaupt. N. Adlon.

Obrigkeitliche Bekanutmachungen und Privat-Anzeigen.

Großh. Bezirksamt Heidelberg.

Nr. 1975. Johann Reifinger von Doffen-
beim, Soldat im Großh. 4. Jnfanterie-Rcgiment
Prinz Wilhelm, hat sich ohne Erlaubniß aus sei-
mi be^kannte Ortt^ ^

besrgn

Heibelbcrg, den 23- Ianuar 1866.

Dr. ArnSperger.

Großh. Amtsgericht Heidelberg.

Bitte der Ludwig Sulzer

setzung in Bcsitz und Gewähr
des NachlaffcS ihrcö verstor-

B e s ch l u ß.

Nr. 1718. Die Wittwe deö verstorbenen Post-
practikanten Ludwig Sulzer von Heidelberg hat,
nach Verzicht des einzigen Kindes M. L. S. Sul-
zer auf dic Erbschaft, nm Einsetzung in die Gr-
währ der Vcrlassenschaft nachgesucht.

Dies wird unter Hinweisung auf L.-R--S. 770
bckannt gemacht.

Heidelberg, den 19. Januar 1866. (1)'

HlOIU80ü'86ll6 (/lil10lil168

^ allin Grvßen und Faxons von st. 1. bis fl. 8. — bki

s3i- 1. Lrnsl ILuMrsolil.

Gx. BezirkSamt Heidelbcxg. Gemeinde Heilig-
kreuzstcinach.

Bergebung von Bauarbeiten

Samstag, den 3. Februar,
Nachmitlags 2 Uhr,

werden in dem Rathhause dahirr nachgenannte
in öffentlichcr Steigerung an den Wenigstnehmen-

1) Maurerarbeit - - . 194 st. 36 kr.

2) Steinhaurrarbeit . . . 32 st. 22 kr.

3) Zimnerarbeit . . . 95 fl. 11 kr.

4) Schreinrrarbeil . . . 141 fl. 27 kr.

5) Schlosscrarbeit . . .98 fl. 34 kr.

6) Tüncherarbeit . . .50 fl. 32 kr.

Pl h s ZuOmP^en . . 612 ff. 42 kr.

Hktligkrcuzstcrnäch/ oen 24. Ianuar 1866
Das Bürgcrmristeramt.

Hartmann.

vlit. Eisengrein, Rathschr.

Dungticrsteigerung.

Kommenden Dienstag, den 30. d. M.,
Nackmtttags 3 Uhr,

wird in der Bkrgheimer Mühle eine große Grube

9"! llics. Schul- und Almo-
senfonds licgkii 80 fl. gegen
hypoth. Versicherung zum AuSleihen bereit. (2)^ ,

Die auf^den 29. Iannar 1866

Heidelberg, den 24. Ianuar 1866.

Der Gr. VoUstreckungSbeamte:

D i l l i n g e r.

Iricdrich Röhrich's

ärztlich impsohllncr und geprüfter

Arrowroot-

Kinder-Iniikliack

als vollfiändigcr Ersatz der Ammrn- imd
Muttcrmilch.

Ebeuso allen Magenleidcnden als cin ausge«
zcichneles, leicht verdauliches imd die ganze Kör-
perconstilution kräsijgendeö Nahruirglsmillel sehr
zn cmpfthlen.

Preis pr. Paqukt, entdäliend 12 Tablette» (nebst
GebrauchSamveisung). 14 kr. oder 4 Sgr.
Zü haben bei FrEZ Eber in Hei-
delberg, wcstl. Hauptstraße Nr. 120 s11j

Wt»vkt11*t»H 24. b.. Morgens zwischen 4
;,nc> 6 Uhr, tin neuer schwarzer
Filzbnt, anf dcm Wcge zwischen Heidklbcrg und
Nobrbacb. Um Zurückgabc wird, gegen Belohnung
loading ...