Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 180
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0180
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Mull mrd La.tis1. glatt und favonirt,
1g.86li6iitÜ6li6r, qlatt und gestickt,

StoSs zu HQt6rrö6k6ii und Lorä6l-Ii.o6L6,

11l1d6t8 UNd 0rl6LI18,

86li^vg.r26r 1g.M,

"Echl! 8iinoit It«i88.

Unsere Soilette-Mtseifen

cmpsrhlen wir in Sticke» z» 8 und 9 Kreuzer. Jn Packeten daS Dutzcich kleine Stücke 1 fl.,
das halbc Dutzend großc 48 Ir. F-. Wolff Toh», Hoflieferanttn in Sarlsrnhe.

^ fl3f ' ^ Nic-derlage in Heidelbcrg dci -I < :r>> tkl ,,,« vöikksnr^

llr. Patiisvn'S Gichtwatte linder! sofvrt und heilt schnell

ksielrl unä

aller Art, als Tefikbts-, Brust-, Hals- rind ZahnsLmerzen, Kopf-, Hand- und Kniegicht, Magen- und
Unterleibsschmerz rc. ^ ^ 16 K ' t Gb ch s ll ' äch

C. Weißgerder, Haspelgasse 1 und Fr. Jos. Jhm in Schwetzingen.

300 Spiegel mit Gold- u. verzierten braunen

per Stück von 2 Gulden an aufwärts, werden, um schncll damit zu räumen,
cklUUUtrN, billigsi verkaujt.

V. LÜ8tL6r, Vergolder,

(2) Eck der Plöck- und Theaterstraße.

Futter- u. Fahrnißversteigerung.

Oberhof, A. Wieslock. Näcksten Mittwoch,
den 21. Februar, Dormittags S Uhr, läßt der
Unterzeichnete in seiner Behaxsung tn Oberhof
öffentttch versteigern: Ein vicrjähriges Wallacken-
und ein sechSjäbriges Stuten-Pferd, 150 Centner
gutrs Heu, 'Z bis 400 C-entner D'ckrüben, Kar-
toffel, verschtedeneS Pferdegeschirr, 2 Wagen und
sonst nock allerlet HauS- und Ackergeräthe, wozu

"Oderbos/d!n"?d. F-brnar 1888.

Karl Weigel.

Vorträge im Musemn.

Sa msta g, den 17. nnd 24. Februar, 6 Uhr.
Herr Kirchenrath Schenkel: .Ueber Srnst Moritz
Arudt," (2)

Wiesloch.

Ausverkauf.

Mein Laqcr in Hcrren- und Damen-Klei-

derstosse«, Seidenzeugen, Leinwaud u. Baum-
wollstoffen, Chales rc. rc. vcrkanse ich zu her-
adgesetztcn sehr billigcn Prcisen. (1)

WieSloch. de» 1s. Febrnar 1886.

»s.

Ug,l2-Lxtruot,

in stets sriicher Füllung bci

Carl Wi«.

Von ichlem reinem Zchwarzwäldcr Äir-
scheu- und Heidelbecrwasser,

von ben Jahrgängen i8S7—60 und 84 babc ich
cine Nieperlage erhaltkn, was ick mir erlanbe hier-
bittc>n M mach.n, „ne nm g-n.igtt nn^mc
Wühlhauseu dri Wicslock, 12. Februar 1866-

Anton Fürst.

Wiener Bier

in Fiascheu,

per Flsscke 8 kr., fciner Stoff, bei

.2, Oarl ^Vill.

Kalltschulk-Schläuche

lo kr. bie fl. I. tö kr per Fuß, woran nach Wunsch
auch M,fs,„g-B-rschraubnngin, Hahnen rc. besorgt
werd-n, cmpfi-hlt

C Gro»er

Gesucht

tritt sosort. Salair ^nach Leistuug 50—70^ st. per

rine mäßige Kaution oder Bürgschaft stelEen kön-
nm. Nähcres in der Erp d. Bl. s2^

Gesucht

weg Nr.^, 2^ter Stock.

GaiSberg-

(Hin eine hiefige Bäckerei kann ein ordentlicher
^Innge auf Ostcrn unter btlligen Bedingungen
f^^in die Lehre treten. Bei wem, sagt die Erp.

Ein ordentlicher Oelschläger

Hetdelberg. ^ ^ ^(1)^

12 Ohm reingehattener 58°

M!»»t»t werdcn -» fl. 32 ganz oder gethrilt dem
WkM Vrrkauf ausgesctzt.

Näheres in der Ero. d. Heidelb. Ztg. s3)b

Ält 2 Ladenfenster nebst Lä-

O" vk4-«.UAskl4 r-cn, ^ Ladenthüre^nebst

I^chter mtt ^adcn^Stelngew^id^und^ta^kts Bau-

ndch Hridelberg vrrschiedene Klei-
dungsstückc, Rock u. Wasserstiefel. Gegen gute Be-
lohnuug avzugeben Apothekergaffe Nr. 8, 3. Stock.

^eckarvrücke eine alte goldne
Spindrlnhr. Gegen gute Beloönung abzuge-
ben Hrumarkt Nr. 6. Vor Aiikaus wird gewarnt.

«U^ein Eckladen, neu hergerichtet, nebst Comp-
^T-toir, mit und obne Wohnung, ist zu vermie-
thcn. M. Hirsch Wolsf, neben d. bad. Hof.

Verloren

Fremdenliste

vom 17. biS 18. Februar 1866.

Spangenbelg auS Berlin, i^Nöller

Frankiutt, Volker aus Slutlgart, Bisser aus Remscheid,
Kst. Werter. Prival. au» Wi'uzbur-;. Gunoer, Reitt. a.
Wien.

SSütel Heine aus Frankfurt, Meycr

aus Karlsruhe. Kfl.

»ütel cke-I'Lurape. Blnm. Kfm. a. Stiaß-

furl. Fischer. Müüer auS Gleisweiler.

I-»rn»8tä«tt6r iltat. Eisenlohr. Majer ü. Kon-
fianz. Preisck u, Gem. a. Eppingen. Rrder u. Gem.

Gießen und G:as Sierödors. Skud. aus Bonn.bdei Dr.
Hoff-lckers Wtw. Miß Sauders, Miß Shirreff, Miß
H- A. Shirirff bei Dr. Cuntz. Frau Berghoss mil

Stadttheater i» Heidelberg.

Die Maschiuenbauer.

(6 Bilder») v. A. Weirauch. Musik v. A. Lang.
WU- Jm 2. Acl großcS Quodlibet mit Tanz, arrangirt
Evon Hrn. Albiuus.

Anfang balb 7 Nhr.

Montag. den 19. Februar 1866.

Mit aufgehobenem Abonnement und erhöhteu
Eintrittsvreisen.

^ ^ Lrstes «astspl«!

Ha'ns Lange.

Dienstag. den 20. Februar 1866.

Mit aufgehobenem Abonnement a«d erhöhte»
Eintrittspreisen.

LHvette» iinck iStLte» ^tastsptlvk

Tartüfse.^

Das Lird ,on dtt Wlockc,

^ Dr. G l une rtt.^ ^

prcise Ler Ptätze.

FremdenlSge 2 fl. Erste Rangloge 1 st. 12 kr. Parterre-
Loge und Sperrsitz 1 fl. Stehpiatz im Parquel 48 kr.
Parterre 36 kr. Zwciter Rang 24 kr. Gallerie 15 kr.
Für Abonnenten bis Mittags 12 Uhr Erste Rangloge

Dutzend-Billet find nicht gültig. Der freie Eintritt
ist ausgebobeli.

halb 3—4 Uhr geöffnet.

Hoftheater in Manuheim.

Sonntag, den 18. Februar 1866.

IbiS 4ttrilL«,»«rii».

Große Oper in 5 Acteu von E. Scribe. Deutsch von
F. Gumbert. Musik von G. Meyerbeer.

Anfang halb.6 Uhr.

kl8«iil»»ttir»t'»krte»i Abends 10 Uhr u. Nachts

I*Lrq»»et-Sperr8>tLl»I1l6te für diese Vor-
stelluug sittd bei Herrn I. G. Zwicker, östl. Haupt-
straße Rr. 5 am UniveisilLtSplatz (nicht mehr am Billet-

Frankfurter Geld-Cours

Pistolen.'fl. 9 46-47

dto. doppelte. 9 47—48

dto. vreuß. 9 55V»--56V,

Holländische fl. 10-Sl.„ 9 51—52

Dukälen.„ 5 36—37

20 FrancS-Stücke. 9 28'/,—29V,

Engl. Sovereigns.,11 53—55

Ruffische Jmperiales.. 9 47—43

Preuß. Kapeuscheine., 1 44^/»—45

DsllarS in Golo . . .... 2 27'/,—28»/,

DiSkonlo ... -.. 4'/z"/o >G.

Reeactton, Druck und Vertag von Ado l ph'Emmerling, Verlagöbuchhartttung unv Buchdruckcret in Heidrlberg.

Hierzu eine Bcilage nebst „Heidelberger Familienblätter* Nr. 21.
loading ...