Heidelberger Zeitung — 1866 (Januar bis Juni)

Page: 664
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1866/0664
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Obrigkeitliche Bekanntmachungen und Privat-Anzeigen.

Fahrnißverstergerung

Großh. Wntsgericht Heidelberg.

Fahndung.

^ In der Nachl vrm 16/17. d. .wlirde einem Siudenken

sobderS väran kennttich. däß in denselben Mit einer

Heidekberg, den IL. Juni 1866.

H. Süpfle.

KeNer.

Größh. Nmtsgerlcht Heidelberg.

Bckanntmachung.

Nr. 1278). Än her Gantsache gegen Schirfer-
hecker Hein^ich M 6 ckel, alt, haben wir auf Ven
Antrag ftitttr Ghefrau, Katharina gcb. NiebergäU,
die VermögrnSabsyndrrung zwrschen diesen Ghek.
lezrten ausgefprocheu^

So geschehen Heid'elv^rg, den 7. Atmi 18K6.

(2) Eisenbut, Act.

Grȧh. B-MSamt WieSIoch.

Nr. 3700. Luise Zuber von AkkwieSloch will nach
Uinerika. Me DiejenkgH tvelche Ansprüche än die»

Freitag, deu 6. t. M., MorgenS 9 Uhr

^WieSloch, den 19.^Iüni 1866.

Liegttlschafts-Versteigerung.

Dle Verlassenschaft der verstorbenen
Ehefrau drs Gcorg Sotnmcr, Bür-

D de h"^"d' ^ ^ ^ ^

Moutag, den 16. Jutt d. I.,

^ f de K let i^ne N ^

WingertSbezirk im Berge.

2 Viertel Nürnb. 2 Viertel 9 Ruth.

64 Fuß n. b. M. Weinberg im Schicklen-
brrg, eins^Math. Stäb Ehefrau, anders.

Kriedhof, hicrzu gehören etwa 30 Ruthrn

Heckenwalb. 800 fl.

2.

2 Viertel 11 Ruthen Nürnb. --- 2 Vier-
tel 38 Ruth. 42 Kuß n. b. M. Weinberg

ri^ns. Danicl Krtkrl, anders. M^ich. Rittcr^

1 HeUer Bodenzins zur Stadtrente. . 600 fl.

Oberfeld.

3.

3 Viertel 74-/io Rth. Nürnb.---3 Vrtl.

53 Ruthen 16 Fuß n. b. M. Acker iU der

ftängengcwann Pr. 31, zwischen iIalgen
nfld Kirchveimer Weg, eins. gegen Neckar,

I. G. Mayer KiUder, änverj. gegen Kirch-
heim, Freiherr v. Wambolt, zieht oben

Weg. Durch dkesen^Acker^zieht vie Etftn-

bähn. 965 fl.

Mittrlfeld.

4.

2 Viertel Ruth. Nürnb. ^ 2 Vier-
tel 22 Ruth. 22 Fuß n. b. Maß Acker
in ber mittleren SäUdlocher Gewann Nr.

4, nahe vtr Speyerer Straße, etne Weg-
lange, eins. gegen Berg, die Spcyerer
uraße, anders. gcgen Ryein, Philipp Klein
Ehefrau, zieh: au beiven Enven auf An-
grwann. 900 fl.

1 Virrtel 24^ Ruthen Nürnb. 1
Vlcrtcl 68 Rurh. 50 Kuß n. b. M. Acker
m der hintcrn Sandlochcr Gcwann, Nr. 5,
erns. gcgen Derg, M. Wciß, anders gegen
Rhcrn, L. Werle, zieht ovcn auf Änge-
wann, unten auf Anwänder . . 500 fl.

^ 1 36'/,° Ru,h'e« Rürnb. -- 2

Vikriil I Ruldr S2 Fuß n, b, M, Ackrr
!/! "-r °°rdrr,n Exp.lhrimrr Wrggrwann
Nr, 67, ->ns, g-zrn B-rg, Frd, °, W-m.
dolt, -nbrr,. grgrn Rhriu, Joh, C-rl L-sx
Sommrr, zlrh, obrn »us brn nrur», unlrn
r»us drn Lpx-ld-imr, W-g , , -n» n

Hkibelbcrg, brn 6, Juni 1886. '

Großh, Ro!»r:

. H, Przold.

(2)


Eine junge Dame.

uter Kamilie, die anch musikaliscb ist, sucht
vtelle als Gescllschaftsdame oder sonst äbn-
lichcs Placemcnt. Anfragen untcr Lhiffre ^ 95h6
nimmr die Erped. d Bl. entgcgcn.

NachmittägS 2 Ubr.

im Pfandlocale, Plöckstraße Nr. 44, Sekretäre, Ehiffonier,
Commode, Kanapee, 1 Penduluhr, 1 Spiegel, und
mehrere eingcrahmle Bilder, sodann Wielands, Klop-
stock«. JfflandS, HouwaldS rc. rc. sämmtliche Werke,
gegcn Baarzckhlung versteigert.

Heidelberg, den 18. Jnni 1866.

Frey.

Schälholzversteifterung im Forst-
bezirk TViesenbach.
Tonnrrstug, den 28. Jnni 1866,

MorgenS 9 Ubr.

versteigern wir im Adler zu Waldwimmersbirch aus

45 Klafter eicheneS Scheit- und 100 Klaster eicheneS
Prügelholz.

Wiesenbach, den 16. Jnni 1866.

. Großh. BezirkSforstei:

'Schabinger.

^ I» ai» i» vn» « a 1 8 - L I»I»«>iiiix

Zam Nbonnement auf daS mit dem 1. Iuli 1866 beginnende dritte Quartal für den

Frankfurter Anzeiger

nebst täglichem llnterhaltungSblatt

Frankfurter Familienblätter

laden wir ergebenst ein.

Abonnernentspreis für Frankfurt fl. L. 1S kr. per Quartal, — auswarts
mit dem conventionsmäßigen Postaufschlag.

DieseS Blatt bringt cine Was die Schnellig-

kurzg efaßte, aber ttMpMvlAe ueverflchl öel keit der Mittheilungen

betrkfft, so stehen wir keinem politischen Blatte nach, besonders wichtige Nachrichsten werden durch
Ertrablätter veröffentlicht. Die täglich beigegebenen „Familienblätter", welche am Schluß des Jahres
zwei Bände mit circa 1250 Seiten bilden, werden sich nack Verhältniß ihres RaumeS mit Allem be-
faffen, was im Beretch der Belletristik, der Kunst uttd Wtssenschaft liegt. Ferner bringen wir
daS Frankfurter Amtsblatt im Auszuge, von den wichtigsten Handelsplätzen die Getreide-,
Oel-, Branntwein- rc. Preise, sowie auch die Resultate der jeweiltgeN Staatsl o t terte-
Ziehungen. — Inserate sind bci dem ausgebreiteten Leserkreis dieses Blattes von dem günstigsten
Erfolg für den Aufgeber. — Probeblätter auf Derlangen gratis.

Frankfurt a. M„ itn Iuni 1866. Die ExpeditivN.

Auszuieiben; 3000fl. gegeu rrstes Unierpf.'Md in fon mit FäM. aus LöNdon. Klemm und Gem. aus
NeüeNheim, im Hause der Wlw. Lentz, 1 Treppe hoch. ! Stuktgart.

---- , »Stel Svlirleüei-. Perin mit Gem., Architekc

Zu vermiethen ^?^»n7^

hanni öder Micharltö zn b-zi-dr».
sk) Julius Groos.

Das Äerlinrr Znjeraten-Comxtoir

k'. Lsnseli Ln Lei-Iin

Georgenstraße 33,

empfiehlt fich znr prompten Erpedition von An-
NVNcen in sämmtliche Zcitungen deS In- u. Aus-
landeS. — Es werben wevcr Porto- nocb sonsttge
Nebenkosten außer den tarifmäßigen Preisen be-
rcchnet. — Adrcffen-Ännahme ünd Äüskunft-Er-
thetlüng gratis.

Ii6L<l6I1<l6H ii. Lraiik6ii

Neoäb iek, »uf k'i-Allvo-Vei-lnnAeo, nn-
entKeltlivk unä frsneo'äie 21. ^nÜSKe
6er 8odriit:

Dntrü^Iivlre üülke tur an Dnterleibs-
besod^erüev, L.un^6nüb6lv, Wn886r8uebt,
Lpil6p8i6) 8eropbein, ü^pookonärie,
kbvumn, 8od>villä6j, ^vviblioben 8e-
8odny6rZ6o, Lopkxveb, llAutkranbkeiten
nnä snäern Vebeln losiäelläe.

llokrLtk llr. Lä. llriiiekweier.

in Lrnnll^ebvveiA.

^.nnonoe.

Äank- und Wechsel-Geschäst von Vebr.
Pseiffer in Frankfurt a. M.,
Comptoir: Blcidenstrabe Nr. 8.

An- und Verkauf aller Arten StaatSxapiere,
Anlehensloose, Eisenbahn-, Bank- und indu-
stricllcn Actien, Jncasso von Coupons, Bastk-
noten, Wechseln rc. unter Zujicherung promp-
tcr und rcellcr Bedienung.

Praoiflon I psr Litls ohnr zegliche smistjgr
Spesen. si4i

Fremdentiste

vom 19. biS 20. Juni 1366.

Ssrl. Cone mil Fam. anS Amerika.
Goldmann, Ksm. auS Kirchheimbolanden. Vollhardt
aus Kreuznach. Frau Kapeler mit Fam. a. Canustadt.
Maitin, Ren». a„s England. Cosmann, Kfm. auS
Düffcldorf. Arnold, Reüt. aus Amerika. Wols, Kfm.
anS Cöln. Forster, Slud. auS Tübingen.

»»ülsvUer »ok. Mr. und Mrs. Wight, Gene-'
ral und Mr. Grey mit Fam., Nent. a. London. Mrs
Grey mit Fam., Nent. auS Paris. M>. Foucard mit
Gein. aus Paris. General Bcrg mit Tochter a. Riga.
Simon auS Würzburg, Schneidcr auS Jngolstadt, Du-
mont auS Homdurg, Jochim auö Offenbach, Kff.

Ilütel 4t«Iiep. Dr. Kibeira mit Fam. nnd
Dienersch. auS Rio de Janeiro. RöSner, Ktm. auS
Tübingen. Poling »nd G^m. auS Soest. Mr. Hodg-

Mason. Rcgierungs-Rakh v. Stemann a. Krel. Mad.
Müller mit Tochler aus Soden. Bülle und Gem.,
Osfizier auS Bremen. Mathis, Slud. auS Prcußeil.
Neßler, Notar äus Neu-York. Gehrhärd und Familie

Petch, Kfm aus Frankfurt.

Nalliinüer ilat. FeiS, Kfm. aus DeideSheim.
ILu88l8e1»er Nak. Ketels u. Gem. ans Bvugeö.
Nr»)erl8vl»ei' Ilak. Mad. Zieger mit Tochter
aus HambUrg. Gebr. Maier, Kfl. auS Hanau. Maiet,

^Nitter. Fischer, Kfm. aus Mannheim. Löb,
Weiuhändler auö Edenkoben. Demmin mit Gem., Ge-
Ber!i^Kfl.^ mshelmer^anS ^an au, ^ ^

Wtnzel, Fabri^nt auS Altmfeld. Fehrenbach u. Frau,
Zollbeamter aus Basel. Pfitzer, Müller a. Jugenheim.
Julch, Ockonom auS Mühlhofen. Nömler a. Schiffer-

I-arn,>it'ä«Iter IIat. Bera, Privat. a. Kissingcn.
^kälLer II ol. Gebr. Büchler, Handelsleute aus

^ Lralckenes iLasS. Baruch aus Stullgart, Drei-
fuß ans Riechen, Kfl.

Heidelberger Fruchtmarkt

Hafer 11 Etr. 58 fl. — kr. 5 fi. 16 kr.

Heu.2 fl. 24 kr.

Kornstroh 100 Bund 34 „ — „
Spelzensrroh . . . 20 „ — „

Frankfurter Geld-Cours

vom 19. Juni.

Pistolen.fl-

Holländische fl. 10-St. . .

Russische Jmperiales.„ 9 31—35

Preuß. KasscnscheiNe.„ 1 42 angeb.

DollarS in Gold.„ 2 23'fr—24»j,

DiSkonto... '.. 7<rjo G.

9 39-41
9 40-42
9 57-fl. 10
9 36-39
5 25-28
9 18-21
11 32-36

Jnserate

R-dacrwn, Drn« nno «cr,°g vpn A ° o

für die „Heidelberger Zei-
^ . tung" und das „Straßen-

Piakat" können entweder bci der Eppedition
(Schissgasse Nr. 4) oder in der Buchhandlung
des Herrn G. Weiß (östl. Hauptstr. Nr. 20)
abgcgeben werden.

Gasprobe.

14 Lichtstärken am 19. Juni 1866.

Neckarwasscrwärme 17 Grad.

Vertagövucvpnnolung nno Bnkvornckercr in Hrioelber».

Hierzu cine Beilage.
loading ...