Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 35.1924

Page: zh
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1924/0034
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DAS HEIM ALS RÜCKGRAT DER NATION.

E MEHR die Welt um uns ins Schwanken gerät, defto höher, ja
heiliger erhebt fich die Bedeutung eines wohnlichen, vertrauten,
fonnigen Heims. Der Welt um uns find wir ausgeliefert, das Heim
aber ift die Welt, die wir felbft uns Ichaffen. Die Wogen der em-
pörten Zeit müffen an ihm zerlbhellen wie an einer Felfenburg,
Sturm und Zweifel frören nicht feine warme, beruhigende Stille. Kraftquelle für
alle Kämpfe, Heilftätte für alle Wunden, trauliche Zelle für unferen Verkehr mit
allem Guten, Wahren und Schönen, Pflanzgarten aller edlen Empfindungen und
Gedanken, Tempel unferes wahren, ungeftörten Menlchentums — das ift das
Heim, das foll es uns fein! Und wie Antäus berühren wir bei jeder Einkehr in
unfer Heim die ftärkende, mütterliche Erde. Jeder ift arm, der kein Heim fein

eigen nennt. Jeder ift reich, der es befi^t.



'T'Veshalb lautet unfereForderung zugleich: Schafft den Menfchen ein Heim!

Ihr Ichafft ihnen mehr als eine Behaufung: ihr Ichafft ihnen Glück und Zu-
friedenheit, ihr fchafft dem Volke ein wärmendes, nährendes Gemeinlchaftsgefühl.
Befeftigt die heimlos Irrenden in freundlichen Siedlungen, helft ihnen zu Sonne,
Luft, Natur und Erde, gebt ihnen die Möglichkeit, mit Frau und Kind diefe kleine,
trauliche, eigene Welt aufzubauen und fie mit Behagen und Menfchlichkeit zu er-
füllen — und ihr habt den taufendfachen Schrei der Unzufriedenheit geftillt. Was
könnten die Taufende feiernder Hände Belferes tun, als fich in fo fruchtbarer Ar-
beit zu regen ? 1 ft das wohnliche Heim die Gewähr aller echten Menlchlichkeit,
dann heißt es ans Werk gehen, um möglichft vielen diefes höchfle aller irdi-
Ichen Güter zu verlchaffen. Nicht der Einzelne allein, das ganze Volk wird
davon Vorteil haben! Einen um fo größeren Vorteil, als durch folche frucht-
bringenden Notftandsarbeiten zugleich die Umwandlung der unproduktiven Er-
werbslofenfürforge in produktive erreicht und ein Abbau der oft verhängnisvoll
wirkenden Arbeitslofenverficherung möglich würde. Das wäre ein großer Schritt
auf dem Wege zur Gefundung! Denn nur durch angefpannte Arbeit und ftrenge

Sparfamkeit kann Deutlchland wieder hochkommen!



^7um wichtigften Helfer am Aufbau des Heims ift das gute, gefinnungsfefte und
dem Ichönen Werk treugebliebene Handwerk berufen. Es rüfte fich ernft-
lich, der Forderung zu genügen! Es mobilifiere feine bellen Kräfte, um fchlicht-
loading ...