Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 35.1924

Page: 65
DOI article: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1924/0136
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATION

65

prof. adolf g. schneck —stuttgart bqcher-schrank im damen-zimmer

nicht verzagen, im Dienste ihrer Sendung ausharren und VON DEN ZWEI STIL-ARTEN
nur nach dem Hohen streben; etwa tragen sie doch ein

Körnlein bei, jene Zeit, — wenn uns noch eine beschie- l~~\eutlich offenbaren sich für die Kunst«, — schreibt

den sein sollte, — herbeizuführen, in der wir uns neben L/ Herbert Kühn in »Die Kunst der Primitiven«, —

die alten Griechen und neben einige Jahrhunderte des »zwei Stil-Arten, die sich gegenüberstehen; ihr

Mittelalters stellen dürfen. . . . Adalbert Stifter, ca. is5o. Wechsel ist sichtbar durch die gesamte Geschichte der

-k Kunst. Schon Schiller wies auf diesen Gegensatz hin,

VON DER KRAFT. Was, meinst du, wäre wohl aus Schlegel sprach von ihm, aber erst Nietzsche stellte ihn

Herkules geworden, wenn es keinen Löwen, keine klarer heraus. Er nannte die beiden Gegensätze des Stils

Hydra, keinen wilden Eber, keine Frevler und wilde »dionysisch und apollinisch«. Schiller, — von Rousseau

Menschen gegeben hätte, die er vertrieb und von denen und der Zeit der Idylle beeinflußt, — stellte nebenein-

er das Land befreite? Was hätte er wohl tun sollen, ander »naiv« und »sentimentalisch«; — so verschieden

wenn es nicht dergleichen gegeben hätte? Er hätte sich die beiden Begriffspaare sind, so steht doch auf der einen

eingewickelt und geschlafen, meinst du nicht auch? Er Seite das ungehemmte Triebhafte, das Naturgewachsene,

wäre aber sicherlich nicht der Herkules geworden, wenn bei Schiller als das Idyllische, bei Nietzsche als das Un-

er sein ganzes Leben verschlafen hätte. Und welchen gebärdete, Ungestüme bezeichnet, — auf der anderen

Wert hätten seine Stärke, seine Zähigkeit, sein großer Seite das durch den Verstand Geglättete . . In neuerer

Mut gehabt, wenn nicht solche Gefahren und Hinder- Zeit spricht man zumeist von »naturnachahmend und

nisse ihn angespornt und gestählt hätten? .Wohlan geometrisch«, man hat auch »einfühlend« und »abstrakt«,

also, auch du, sieh deine Kräfte an und Fähigkeiten, oder»physioplastisch«und»ideoplastisch«vorgeschlagen,

die dir zuteil geworden sind! . Die Gottheit hat uns Gerade diese Bezeichnung jedoch ist mitunter mißver-

nicht bloß die Kraft und das Vermögen verliehen, stand- ständlich; naturnachahmend und geometrisch ist aber bei

haft alles zu ertragen, ohne uns niederzudrücken oder ein- weitem zu eng gefaßt. Die beiden großen Stil-Gegensätze

schüchtern zu lassen, sie hat uns auch die Freiheit gegeben, offenbaren vielleicht am deutlichsten ihr Wesen, wenn

mit dieser Kraft zu handelnl . epiktet. (ca.son.chr.) man sie als »sensorisch« und »imaginativ« bezeichnet.

1921. II. 8*
loading ...