Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 35.1924

Page: 349
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1924/0798
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKO RATION 349

architekt otto bauer—wien marmor-badezimmer in der wohnung m.

des Handwerkers .. Um Zweck und Form des Gerätes
in Einheitlichkeit zu gestalten, müssen alle Bedingungen
erfüllt sein, die wir von dem Gegenstand verlangen; er
muß ein Teil der Welt sein, für die er geschaffen wird;
es muß aber auch bis in die letzten Möglichkeiten das
Wesen des Materials erlebt werden, aus dem er gestaltet
wird. Das Werk muß aus Liebe geschaffen sein, mit
sicherstem Können, in Aufrichtigkeit und Klarheit. . .

Und ebenso schafft der Architekt. Er schafft aus
seiner Welt das Werk, um den Menschen Haus und Heim
zu gestalten, um ihnen leben zu helfen, um sie gesund
und zufrieden zu machen. Er ist nicht nur Künstler und
doch oft Künstler; er ist nicht Gelehrter und doch oft
Gelehrter; er ist nicht nur Handwerker und doch oft
auch dieser. Vor allem aber hat er eines zu sein: ein
aufrichtiger, ein guter Mensch . . Architekt otto bauer.

WOHNKUNST-RAUMKUNST

(SCHLUSS VON SEITE 315)

Das Symmetral-System der üblichen Einrichtungsart
bringt es mit sich, daß der Raum jedes Möbel
prätentiös heraushebt. Es wird jedes einzelne Stück als
Schaustück hergestellt und daher nicht allzu billig sein.
Wenn wir mit dem gedankenlosen Symmetralsystem
brechen und ebenfalls mit den herkömmlichen Möbel-
typen, stehen wir vor etwas Neuem. Es hört damit auch
die »Garnitur« auf. Der beratende Künstler wird seinem
Klienten gegenüber nunmehr die Frage stellen: »Was
haben Sie, was wollen Sie«? Der Klient wird sagen:
»Ich habe Bücher, ich habe Gläser, Porzellane, Silber
usw. Es stehen mir einige Räume, so und so groß,
zur Verfügung«. Und der beratende Künstler wird nun
dem Klienten nicht mehr sagen: »Gut, ich mache Dir
loading ...