Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 35.1924

Page: 72
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1924/0143
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
72

INNEN-DEKORATION

DIE KUNST sinnlichen Werkzeuge

objektiv zu prüfen.

Wirklich schöpfe- Was früher naiv, im

rische Kunst j& y, Vertrauen auf die Si-

wiederholt sich nie, "hJ^BBÜkty/ cherheit der unmittel-

sie ästhetisiert auch ■« „-fh IBS jjL^'* "■dB**«*», baren Erkenntnis ge-

nicht; sie schafft ein /^SPkS Iiiiiiiwim * ry k geschah, geschieht nun

absolut Neues, weil Qx^^B l^XFöfeBraKV* m't Bewußtsein, wird

ihr ein Lebendiges, ^^^j^jg^O" "Wt^ikJBF ^yVrSgtr\^ Gegenstand derVivi-

sondern We r d e n d e s ♦VV'O1 nung wird zergliedert,

zugrunde liegt, das in ihre Urbestandteile

den Keim der Zukunft aufgelöst, angeblich

in sich selber trägt. . vereinfacht, in Wahr-

Verhärtet, verkrustet heit ihrer sinnlichen

sich die Kunst, so tritt Elemente durch Ab-

der Theoretiker auf _ _ ^ tötungenteignet,Sieg

den Plan! Und mit / ^es begrifflichen

ihm das Programm, p v Denkens über die

dieMethode.dasPrin- * * Total-Anschauung,

zip. Die Kunst stellt J. ?ÄN J| \ i Im weiteren Verlauf

sich dem Leben ge- immmI ' ■ / / vm Wl diesesVerfahrensusur-

genüber: als Rieh- ■■■■■■ t,;i - ( *wthb 3 piert der Verstand

ter, als Gesetzgeber. \T ^^St* dann immer größere

Sie wird lern-und über- --\~~ xr^-T^B Gebiete des Lebens.

tragbar, eine Ange- ~ """"^k- ^as Präparat Ver-
legenheit eines scharf Mmmmm* * * drängt das natürliche
geschiedenen Berufs- Objekt, das Gekün-

standes . . . Nächste ~ — ■■- --- stelte und Gesuchte

Etappe: der Künstler ^MimC-^A steigt in derSchätzung,

beginnt seine Instinkte e^^^^^^^^m^^^^^b^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^b auch das Unzuläng-

zubeargwöhnen, seine rudolfbehr. eingangs-tqre. haus Elisabeth v. grunelius lichste wird zum Er-
loading ...