Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 42.1931

Page: 34
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1931/0056
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
34

INNEN-DEKOR ATION

ALBERT L1NSCHÜTZ-W1EN. »RUHEBETT IM DAMENZIMMER«. GELBE WAND, BAST, CRETONNE, GRQN SCHLEIFLACK

DAS RUHEBETT. . Es heißt eigentlich heute
schon allgemein: »Couch«, — dieses mo-
derne, sehr breite, sehr mollige Ruhebett, Ruhe-
sofa, »daybcd«, das nicht mehr Sofa ist, nicht
Diwan, nicht Ottomane. In den heute vorliegen-
den Formungen ein Produkt unserer neuzeitlich-
mitteleuropäischen Raumkunst ist es international

so sehr akzeptiert und arriviert, daß es die eng-
lisch-amerikanische Bezeichnung »Couch« an-
nahm. Kann man etwas dagegen tun?. In Provinz-
anzeigen von Möbelfirmen kann man das Wort
»Kautsch« lesen. . Gutgemeint, aber unmöglich!.
Nennen wir es ruhig vorerst noch: »Ruhebett«.
Wir sagen ja auch »Kraftwagen« und Auto.. h.l
loading ...