Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 42.1931

Page: 245
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1931/0267
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKO RATION

245

ARCH1T. WALTER MENOLD. WERKSTATTE HELMUT MENOLD-DEGERLOCH. »LAMPENTISCH UND BÜCHERWAGEN..

EINZELMÖBEL.
Trotzdem dasThema
des »Einzelmöbels«
in den letzten Jahren ge-
bührend in den Vorder-
grund rückte und in viel-
fachen Abwandlungen
dem Kleinmöbel wieder
ein wesentlich erhöh-
tes Interesse zuführte,
bleibt noch viel zu tun,
um einen wirklichen
Fortschritt sicherstellen
zu können. . Es ist viel-
leicht noch zu viel Nach-
druck auf den Begriff
»Einzelmöbel« gelegt
und noch zu wenig
die wesentlichste Eigen-
schaft beachtet worden,
die das neuzeitliche
Kleinmöbel kennzeich-
nen wird: die Leich-
tigkeit. . Das Streben
nach Leichtigkeit ver-
bunden mit größter Sta-
bilität, nach geringstem
Materialverbrauch, nach

W. u. H. MENOLD-STUTTGART-DEGERLOCH. »BLUMENTISCH«

bester Formung und
Funktion des Kleinmö-
bels, die Kombination
von Holz, Kunstharz-
platten, Glas, Metall im
Aufbau dieser Klein-
möbel, — dieser ganze
Komplex von Materia-
lien, Funktionen, Struk-
tur und formaler Durch-
arbeitung (—mehr struk-
tive Denkarbeit, weniger
Phantasie; die letztere
konzentriert sich da-
rauf: neue Bedürfnisse zu
schaffen! —) wird eine
große Reihe von neu-
artigen Gebilden her-
vorbringen. Unter die-
sen werden die sich dem
»Standard« am meisten
nähern, in denen die
neuzeitlichen Forde-
rungennach »Weglassen
des Überflüssigen« und
Höchstwirkung des Ge-
gebenen am sichtbar-
sten erfüllt sind. . . hl.
loading ...