Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 42.1931

Page: 323
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1931/0345
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
I

INNEN-DEKO RATION

323

architekt ulrich stein-breslau

herrenzimmer. nussbaum mattiert

SOLIDES KUNSTHANDWERK

Seit mehreren Jahren ist der Architekt Ulrich
Stein Lehrer an der »Städtischen Handwer-
ker- und Kunstgewerbeschule« in Breslau. Da er
jetzt noch verhältnismäßig jung ist, muß man ihm
damals schon viel zugetraut haben, als er das Lehr-
amt erhielt. Er ist ein guter und beliebter Lehrer
in seinem Fache. Ernsthafte und solide Arbeit im
Kunsthandwerk ist das Wesentliche seines künst-
lerischen Glaubens-Bekenntnisses; aus seinen
eigenen Arbeiten tritt es uns entgegen. Er widmet
sein Schaffen dem Möbel aus Holz; er ist An-
hänger einer gesunden Sachlichkeit, bemüht sich
um einen soliden, vom Gebrauchs-Zweck ausge-
henden Aufbau des Möbels und dessen gute For-
men und sichert ihm seine Stellung im Raum mit
konstruktiven und malerischen Mitteln. Die hier
gezeigten Raumbilder sind aus einem vor einiger
Zeit vollendeten einfachen Landhause in der Nähe
von Breslau, dessen äußere Gestaltung wie innere

Einrichtung dem Architekten übertragen war.
In derselben Richtung wie die hier gezeigten
Arbeiten bewegen sich die Lösungen anderer
Aufgaben, die Ulrich Stein in letzter Zeit gestellt
wurden. So hat er eine größere Zahl von Einzel-
möbeln geschaffen, einen Verkaufsraum für Hand-
arbeiten ausgestattet, vor allem aber konnte er in
den Einrichtungen der Filialen der »Darmstädter-
und Nationalbank« nach den verschiedensten
Seiten seine Begabung und sein Können erweisen.
Hier hieß es, den Kunden einen angenehmen
Aufenthalt zu schaffen und dem Personal die
größtmöglichste Zeit-, Tritt- und Griff-Ersparnis
zu gewährleisten, Übersichtlichkeit des Raumes
mit solider Repräsentation zu verbinden, die
neuesten hygienischen und technischen Erfin-
dungen nicht außer Acht zu lassen. Alles das hat
der Architekt zur Zufriedenheit seiner Auftrag-
geber zu erreichen gewußt. . . Conrad buchwald.
loading ...