Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 42.1931

Page: 46
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1931/0068
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
46

INNEN-DEKORATION

ARCHITEKT FRITZ HITZBLECK —DÜSSELDORF

WOHNRAUM UND

Was ist »Wohnraum« in genauerer Begriffs-
bestimmung? — Ein Raum, eine Zone, die
das Merkmal hat, daß alles in ihr dem Maß des
Menschen entspricht: dem leiblichen Maß,
insofern Höhen, Breiten und Funktion, Körper-
und Tast-Erlebnisse auf den Menschen berechnet
sind; dem geistig-seelischen Maß, insofern
alles auf das Sehen und Hören, sowie auf die
»Stimmung« oder »Stimmbarkeit« des Menschen
in günstiger Weise eingestellt ist.

Der moderne Wohnraum strebt danach, sich in
Entsprechung zu dieser Begriffsbestimmung zu ge-
stalten. Es lebt heute unter uns eine bestimmtere,
eine bewußtere »Besinnung auf das Maß des
Menschen« als je. Woher die besondere Schärfe?
Verschiedene Elemente haben neuerdings das
Weltbild des Kulturmenschen verändert, in dem
Sinne, daß sie die Selbstverständlichkeit er-
schüttert haben, mit der bisher der Mensch seinen
»Ort im Weltall« einnahm und sein Denken, sein
Wahrnehmen, seine Maße für unbegrenzt gültig
hielt. . Man denke an die Ergebnisse der neueren
physikalischen Forschung. Die neue Atom-Theo-
rie, die Planck'sche Quantenttheorie hat ergeben,

TOCHTER-ZIMMER. OLIVENHOLZ. HAUS Dr. H.

r

MENSCHEN-MASS

daß in dem Bereich des »unendlich Kleinen«
der Atome die anscheinend unerschütterlichen
Gesetze der Kausalität nicht ohne weiteres Gel-
tung haben. Nach der Seite des »unendlich
Großen« hin hat die Einstein'sche Relativitäts-
Theorie dargetan, daß die für unseren »Mesokos-
mos« geltenden Zeit- und Raumbegriffe nicht
ohne weiteres für den »Makrokosmos« gelten. .

So ist uns, zum ersten Mal in der Geistesge-
schichte, gegenüber dem »Mikrokosmos« und dem
»Makrokosmos« die Welt des Menschen als ein
bestimmter »Ausschnitt aus dem Universum« be-
wußt geworden. Wir sehen diese unsere irdische
Wohnzone, den »Mesokosmos« (»Mitte-Welt«)
zum ersten Mal grundsätzlich gegen andere Zonen
des Alls abgegrenzt. Unsere »Maße« sind uns
hier auf ernste Weise zu Bewußtsein gebracht;
es ist: »Besinnung auf das Menschenmaß«. Die
besondere Schärfe, mit der heute der Wohnraum
auf den wirklichen Menschen abgestellt wird, steht
in einer Parallele zu den Denk-Operationen, mit
deren Hilfe heute auch philosophisch und physika-
lisch das »kosmische Wohngebiet« des Menschen
festgestellt und umgrenzt werden muß. . w. michel.
loading ...