Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 42.1931

Page: 64
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1931/0086
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
64

INNEN-DEKORATION

E. MÜHLSTEIN, V. FÜRTH-PRAG HAUS IN PRAG. SÜDFRÖNT MIT TERRASSEN

mern der Seele, die Kellergewölbe des Unterbe-
wußten gangbar, durchlichtet, durchlüftet worden?
Und in unserer Weltanschauung? Mobiles
Denken, schaltbarer Denkraum; Welt und Leben
grundsätzlich als »Kraftfeld« statt starrer Gege-
benheit gesetzt. . Es ist, als hätte schon Heraklit
diese Lage vorausbestimmt mit dem Satz: »Der
Schein beharrlicher Dinge entsteht nur dadurch,

daß einander entgegenstrebende Kräfte sich
vorübergehend ins Gleichgewicht setzen.«
In unserer Zeit bat der Mystiker Rilke den »Welt-
innenraum, der durch alle Wesen hindurch-
reicht«, bekannt. . So erweist sich, daß Mensch
und Raum heute wandelbar einander »begehen«,
daß der »dynamische Raum« dem heutigen Erleb-
nis der Menschheit entspricht. . hans schiebelhuth.

ARCHITEKTEN e. MÜHLSTEIN UND V.FÜRTH-PRAG. GRUNDRISS DER GESAMT-ANLAGE: HAUS SCHÜCK IN PRAG-TRO)A
loading ...