Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 42.1931

Page: 379
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1931/0401
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATION

379

Dr. J. FRANK, Dr. O. WLACH. »HAUS & GARTEN«

KAMIN IM WOHNZIMMER. HAUS B.-H1ETZ1NO

niemals; es handelt sich nur darum: ob man in der
Form- und Farben-Gebung ein bestimmtes »Wis-
sen vom Menschen« mitsprechen läßt oder
nicht. . Die Psychoanalyse bietet da wiederum
die genaue Entsprechung: auch jenseits der Psy-
choanalyse ist ja noch die volle, wirkliche Seele
da, mit ihren Gesetzen und ihrem Organismus,
mit der Ambivalenz ihrer Triebe und Wünsche,
mit ihrem merkwürdigen Hin und Her zwischen
Anerkenntnissen und »Durchstreichungen«, zwi-
schen Eigentlichkeiten und »Maskierungen«: nur

eben erkannt und im Grundsätzlichen ihres Le-
bens dem Bewußtsein zugänglich gemacht. .
So ist auch jenseits des kritischen »Auf-
wachens der Raumform« noch der wirkliche
Wohnraum und der wirkliche Mensch da.
Die not gedrungenen »Verkleidungs-Elemente« im
Wohnraum sind immer da und dringen auf An-
erkennung, nur sind sie in ein neues Bewußt-
sein eingefaßt, sie sind durch eine Feuerprobe
der Kritik gegangen, haben abgelegt, was Illusion
und Nichtwissen an ihnen war. . . wilhelm michel.
loading ...