Die Gartenkunst — 1.1899

Page: 224
DOI article: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gartenkunst1899/0238
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
224 DIE GARTENKUNST I, 12

läuternd wirken. Gerade weil auf diesem Gebiet noch so
unklare Begriffe, ungewisse Anschauungen, schwankende
Meinungen herrschen, können dahin lautende Versuche nicht
genau genug ausgedrückt werden. H.

Die Garten-Gesellschaft „Flora1' zu Dresden versendet
soeben ihren Jahresbericht. Derselbe ist in hervorragender
Weise mit Abbildungen ausgestattet, welche die berühmtesten
Gchölzsammlungen aus Dredens Umgebung zum Gegenstande
haben. Die Bildersammlung wurde hergestellt, um die Fest-
schrift für die Dendrologenversammkmg im August d. J., welche
mir einen Separatabdruck aus dem Jahresbericht der Flora
darstellt, zweckentsprechend ausstatten zu können und hat in
den weitesten Kreisen der deutschen Dendrologen grofse
Freude erregt.

Die Bilder führen besonders schöne Coniferen aus dem
Pillnitzer königl. Hof garten und dem königl. Forstgarten zu
Tharand, ferner Rbododendrongruppen aus Tharand und dem
berühmten Rhododendronhain der Firma T. J. Seidel-Laube-
gast vor. Die dazugehörigen Artikel, so besonders derjenige
aus der Feder des Herrn Obergartendirektor Bouche über
Pillnitz, behandeln das geschichtlich sowie dendrologisch Merk-
würdige in diesen Anlagen zum ersten Male in dieser Aus-
führlichkeit. Einen besonderen wissenschaftlichen Wert erhält
der Jahresbericht durch eine Arbeit des Herrn Geheimrat Prof.
Dr. Drude über die in Deutschland verwendeten fremden
Gehölze und ihrer Herkunft; diese Arbeit ist von einer die
Klimaprovinzen des deutschen Gartenbaues abgrenzenden
Karte begleitet.

Von anderen Abhandlungen heben wir eine höchst wort-
volle Abhandlung von Dr. Hiltner in Tharand hervor über
ein neues Verfahren, die Keimung gärtnerischer Sämereien zu
beschleunigen. Die praktische Seite des gärtnerischen Berufes
beleuchtet'vom physiologischen Standpunkte aus eine Abhand-
lung des Herrn Prof. Dr. Sorauer aus Berlin über „die Kunst
des Giel'sens."

Für den Buchhandel ist der vom Garteninspektor Ledien
redigierte Bericht in kommissionsweisen Verlag der Hofbuch-
handlung von H. Burdach zu Dresden-A. gegeben und zum
Preise von 3.50 Mk. zu haben. L.

Personal-Nachrichten.

Beth, Heinrich, wurde als Stadtgärtner in Worms an-
gestellt.

Briigger, Christian, Professor, früherer Direktor des
botanischen Gartens in Zürich, starb in Chur im 66. Lebens-
jahre.

Burkart, Obergärtner, Homburg v. d. Höhe, der die von
Gebr. Siesmayer unterhaltenen Kuranlagen daselbst verwaltet,
erhielt vom Czar die grofse silberne Medaille am Stanislaus-
bande verliehen.

Eilers, H. F., erblicher Ehrenbürger und Handelsgärtner
in St. Petersburg, wurde vom Kaiser von Rufsland der St.
Annenorden III. Klasse verliehen.

Garcke, Prof. Dr. A., Kustos am botanischen Museum in
Berlin, feierte am 25. Oktober seinen 80. Geburtstag.

Graebener, L., Grofsherzogl. badischen Hof-Gartendirektor
ins Karlsruhe, wurde der preufsische Bote Adler-Orden IV. Klasse
verliehen.

Heigl, J., Schlolsgärtner in Sandizell, wurde die Leitung
der Park- und Gartenanlagen des Freiherrn voi^ Wendland in
Bernried übertragen.

Helfer, Ernst, früher im Fürstl. Thum und Taxischen
Hofgarten zu Regensburg beschäftigt, wurde als Obergärtner
im Stadtgarten zu Augsburg angestellt.

Jaenisch, Fritz, bisher Schlolsgärtner in Börle, wurde
die Verwaltung der Schlofsgärtnerei in Smolitz, Bez. Posen,
übertragen.

Knuth, Prof. Dr. Paul, bekannter Botaniker und For-
schungsreisender, Verfasser des Werkes „Die Flora Schleswig-
Holsteins", starb am 30. Oktober in Kiel im 45. Lebensjahre.

Kupitz, Paul, bisher Obergärtner im Stadtgarten zu
Augsburg, wurde in gleicher Eigenschaft im Palmengarten zu
Leipzig angestellt.

Lenz, Aug., Handelsgärtner in Neuendorf, wurde der Kgl.
preufsische Kronenorden IV. Klasse verliehen.

Löscher, Fürstl. Reulsscher Hofgarteninspektor zu Ebers-
dorf, R. j. L., trat in den Ruhestand.

Schmidt, Ph., Hofgärtner zu Ettlingen, wurde zum Grofs-
herzogl. badischen Garteninspektor ernannt.

Schraudebach, Albert, wurde als Obergärtner in den
Ernst Hergerschen Baumschulen zu Köstritz angestellt.

Schröder, W., Städtischer Garten-Direktor, Mainz, wurde
vom Grofsherzog von Luxemburg das Ordenskreuz des Militär-
und Civilverdienstordens Adolphs von Nassau verliehen.

Siebert, August, Königl. Gartenbau-Direktor und Direktor
des Palmengartens, Frankfurt a. M., wurde vom Grofsherzog
von Luxemburg das Ritterkreuz des Militär- und Civilverdienst-
ordens Adolphs von Nassau verliehen.

Siesmayer, C. Fr., Direktor der Kaiserl. Orangerien des
taurischen Gartens, St. Petersburg, wurde vom Kaiser von
Rufsland der St. Wladimirorden III. Klasse und der erbliche
russische Adel verliehen.

Siesmayer, Philipp, Gartenarchitekt, Frankfurt a. M., er-
hielt vom Kaiser von Rufsland den Stanislausorden III. Klasse.

Siewert, Königl. Ökonomierat, Westend-Berlin, lang-
jähriges Mitglied des „Vereins deutscher Gartenkünstler", starb
am 17. Oktober im 4 7. Lebensjahre.

Sulzberger, Garteninspektor, schied krankheitshalber aus
seiner Stellung in den Baumschulen von Hergers Nachfolger
in Köstritz.

Umlauft, A., K. K. Hofgartendirektor, Schönbrunn b. Wien,
wurde der Königl. siamesische weifse Elefantenorden III. Klasse
verliehen.

Vogel, F. A., K. K. Hofgarteninspektor, wurde der
Königl. siamesische weifse Elefantenorden IV. Klasse ver-
liehen.

von Wahl, Dr., bisher an der Kgl. Lehranstalt zu Proskau,
trat als Assistent an der pflanzenphysiologischen Versuchs-
station der Kgl. Lehranstalt zu Geisenheim ein.

Verein deutscher Gartenkünstler.

Neu angemeldete Mitglieder.
Chaste, Vertreter der Firma Goos u. Koenemann, Nieder-
walluf a. Rh.

Crusius, Obergärtner, Leipzig-Lindenau, Palmengarten.
Jurissen, J. J., Baumschulenbesitzer, Naarden-Holland.
Frisch, R.. S., Stadt. Obergärtner, Montigny—Metz.
Keusch, Obergärtner zu Boeckmannshof bei Neubabelsberg-
Potsdam.

Metzer, Gartenbau-Verein, z. H. des Vorsitzenden Herrn

Oberrealschullehrer Jung, Metz, Clemensstr. 12.
Walter, Gartontechniker, Berlin, Oranienburgerstr. 18.

Für die Reduktion verantwortlich: E. Clemen, Berlin SO 33, Treptower Chaussee 50. — Verlag von Gebrüder Borutraeger, Berlin SW. 46,
Sohönebergerstrassc 17a. -— Druck von A.W. Hayn's Erben, Berlin und Potsdam.
loading ...