Die Gartenkunst — 1.1899

Page: 106
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gartenkunst1899/0116
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
106 t>IE GARTENKUNST I, 6

In dieser Richtung liegt in Deutschland für die Garten- Nordfriedhof hiesiger Stadt und war sehr erfreut, dadurch
künstler noch ein weites, fruchtbares Feld; trachten wir im folgenden Jahrgang zahlreiche Artikel über „parkartige
darnach, es zu bestellen, indem wir die Liebe des deutschen Friedhöfe", in denen manch dankenswerte Anregungen
Volkes zu den Pflanzen zu mehren uns bemühen. gegeben wurden, veranlafst zu haben.

_ Leider konnte ich bei Entwurf des Südfriedhofes von

all den schönen Anregungen keinen Vor-
teil ziehen, warum?: weil kein Platz
da ist, um grofsartige landschaftliche
Anlagen mit dem Friedhof zu vereinigen.

Vor allen Dingen mufste ich mich hier,
wie auch beim Nordfriedhof, nach der
Begräbnisordnung richten, und diese
schreibt vor, dafs die Kaufgräber, welche
auf 30 und 50 Jahre verkauft werden, an
den Hauptwegen liegen müssen, während
die Freigräber (Reihengräber), welche nur
einen Turnus von 15 Jahren haben, im
Innern der Gräberflächen zu liegen
kommen. Der Prozentsatz der Gräber-
flächen, welcher bei dem Schachbrett-
system des alten Melatener Friedhofes
ca, 40% der Gesamtfläche beträgt, durfte
nicht wesentlich verringert werden, wenn
nicht die Genehmigung des parkartig ge-
haltenen Friedhofes in Frage gestellt
werden sollte, und ist es mir gelungen,
bei beiden in Parkform entworfenen Fried-
höfen den Prozentsatz von 38,6 für die
Gräborflächen zu erzielen.

Im vorliegenden Plan sind die 6stelligen
Familiengräber in den regelmäfsigen
Teilen so angeordnet, dafs jedes Familien-
grab vom anderen durch einen ca. 4 m
breiten Pflanzungsgürtel aus immer-
grünen Gehölzen getrennt ist, auch be-
finden sich noch Familiengräber an her-
vorragenden Punkten, z. B. da, wo ge-
rade Wege auf den Haupt-Umgangsweg
stofsend angeordnet sind; ferner sind
nach Art des Olsdorfer Friedhofes auch
Familien-Gräber inmitten der Pflanzungen
vorgesehen. Die Familiengräber werden
auf 50 Jahre verkauft.

Die Einzel-Kaufgräber, die auf 30
Jahre vergeben werden, befinden sich
an den Hauptwegen, gedeckt gegen die
Reihengräber, welche die Wiesenflächen
Dor Südfriedhof zu Köln a. Eh. aufnehmen werden, durch einen mit

Entworfen und ausgeführt von Kowallek, Gartendirektor der Stadt Köln. Bäumen Und BlÜtensträUChem bepflanz-

ten, 5 und mehr m breiten Gürtel, der
Friedhofsanlagen. nm un& wieder Eingänge zu den Reihengräbern offen läfst;

diese Gräber erhalten somit einen grünen Hintergrnud. Die

rw es- ij> • ii * i- i im Flächen für die Reihengräber werden in kleinere, regel-
Der Suumcdhof zu Köln a. Rh. ... „ ® , , „ ,. .

mafsige, durch grune Rasenwege begrenzte Quartiere ein-
Von A. Kowallek, Gartendirektor der Stadt Köln. und Mten ic[nen Hügel, wie ich solche auf

(Hierzu 2 Pläne, nach Photographieen von Dr. v. Esser m Köh». den Berliner Friedhöfen kennen gelernt habe, sondern sie

In der letzten Nummer des Jahrganges XII unserer werden ausplaniert und als kaum nennenswert erhobene

Zeitschrift (1894) veröffentlichte ich meinen Plan für den Blumenbeete angelegt.
loading ...