Die Gartenkunst — 1.1899

Page: 120
DOI article: DOI article: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gartenkunst1899/0130
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
120 DIE GARTENKUNST L 6

bedingt notwendig für die Praxis des Gärtners betrachtet.*) Germann, K., wurde die Obstgärtnerstelle in dem Pro-

Alles ist kurz und verständlich dargestellt, auch werden die vinzial-Obstgarten zu Diemitz bei Halle a. S. übertragen,
verschiedenen Mals- und Nivellier-Methoden an Beispielen aus Goeschke, Königi. Gartenbau-Direktor, erster Obergärtner

der Umgebung Proskaus, wo der Verfasser als Fachlehrer Ge- des pomologischen Instituts zu Proskau, feierte am 1. Mai unter
legenheit hatte, mit seinen Schülern verschiedene instruktive Beteiligung des Lehrkörpers, der Zöglinge, sowie vieler Freunde
Terrainaufnahmen zu machen, näher erläutert. Eine Anleitung und Verehrer, sein 25 jähriges Amtsjubiläum als Lehrer der
zur Berechnung von Erdarbeiten sowie eine Zusammenstellung Anstalt. Aufser manch anderer Ehrung wurde ihm das Diplom
der wichtigsten Formeln zur Berechnung von Flächen und als Ehrenmitglied des schlesischen Centraivereins für Gärtner
Körpern ist gleichfalls in dem Buche enthalten, so dafs das- und Gartenfreunde in Breslau überreicht.

selbe für den Zweck, den der Titel angiebt, wohl empfohlen Lieb, Victor, K. K. Garten-Adjunkt in Schönbrunn, wurde

werden kann. E. C. zum K. K. Hofgärtner in Miramar ernannt.

„Unsere Pflanzen nach ihrem deutschen Volksnamen, Morava, Karl, Schüler der höheren Obst- und Garten-

ihrer Stellung in Mythologie und Volksglauben, in Sitte bauschule in Eisgrub, wurde als Stadtgärtner in Pisek (Böhmen)
und Sage, in Geschichte und Litteratur. Beiträge für angestellt.

Schule und Haus gesammelt und herausgegeben von H. Reling van Noordt, P., und Söhne, Gartenbau-Etablissement

und J. Bohnhorst. III. vermehrte Auflage. Gotha. E. F.. zu Boskoop (Holland), wurden zu Hoflieferanten Sr. Majestät
Thienemann. 1898. Gebd. 5,50 Mk. des Kaisers und Königs ernannt.

Was der lange Titel dieses Buches verspricht, das hält er Osbahr, H., wurde als Königi. Weinbauaufseher des Nero-

auch. Nicht botanische Lebensbeschreibungen sind geboten, berges in Wiesbaden angestellt.

sondern in anmutiger und schlichter Weise wird von sehr Hellberger, Franz, Erzherzogl. Schlofsgärtner in Wallsee

vielen Pflanzen erzählt, wie sie im Gemüt des Volkes leben, a. d. Donau, wurde das silberne Verdienstkreuz mit der Krone
wie sie in Sage und Geschichte und in der Dichtung mit dem verliehen.

Volksleben verwachsen sind. Die 4 Abschnitte des Buches in Reiehenbaeh, G., wurde als Obst- und Weinbaulehrer in

„Der deutsche Wald", „Feld und Flur", „Der Garten", „Die Alzey (Rheinhessen) angestellt.

Wiese", sind gut gewählt, und geben eine zweckmässige und Seitz, Eugen, bisher in der Stadtgärtnerei zu Mannheim

sinnige Zusammenstellung der aufgeführten 173 Pflanzen. thätig, wurde als Schlofsgärtner auf Schlofs Ortenberg an-
Wer Sinn für Poesie und gemütvolle Betrachtung der uns ran- gestellt.

gebenden Natur hat, der nehme dies Buch oft zur Hand, er Seufferheld, K., wurde als Fachlehrer für Weinbau und

wird Freude daran haben. Nicht nur dem Lehrer, dem Gärtner, Kellerwirtschaft in der Kgi. Lehranstalt in Geisenheim an-
besonders auch der Familie bringen die frischen Erzählungen gestellt.

stets neue Anregung. Die nötig gewordene dritte Auflage ist Soell, K., Schlofsgärtner auf Schlots Ortenberg, wurde

ein Zeichen dafür, dafs die Beiträge die verdiente Anerkennung zum Stadtgärtner in Offenburg ernannt.

gefunden haben. Grube. Wimmer, H., wurde zum Assistenten für Obstbau an der

Landwirtschaftskammer für die Provinz Sachsen, mit dem Wohn-
sitze zu Diemitz bei Halle a. S. berufen.

Würzner, G., bisher Königi. Weinbau-Aufseher des Nero-
berges in Wiesbaden, trat in die neu gegründete Stelle eines
Weinbau-Wanderlehrers zu Saarburg (Rheinprovinz).

Zenzinger, August, Schüler der höheren Obst- und
Gartenbauschule in Eisgrub, wurde als Demonstrator an ge-
nannter Anstalt angestellt.

7(T

Fragen.

1. Welches ist die zweckmäfsigste Art der Aufbewahrung
von Gummischläuchen während der Wintermonate ?

2. Welche Erfahrungen liegen vor in betreff des Schadens,
den Bäume durch den sie dicht umrankenden Epheu erleiden ?

C. H.

Verein deutscher Gartenkünstler.

PerSOnal-NachHchten. Neu angemeldete Mitglieder.

Grunewald, Baumschulen, Zossen.

Braungart, C, Königi. geprüfter Obergärtner, wurde die Höhne, 0. B., Fabrikant, Berlin.

Leitung der Schlofsgärtnerei auf Schlofs Lontzen bei Herbes- Hoffmann, Hans, Gartenbaulehrer, Köstritz (Thür.),

thal übertragen. Lange, Arthur, Garteningenieur, Dahlem-Berlin.

Frank, Dr., Professor an der Königi. preufsis.ch.en land- Höckel, Stadtobergärtner, Metz.

wirtschaftlichen Hochschule zu Berlin, ist zum Mitgliede des Passarge, Gartentechniker, Berlin.

Gesundheitsamts ernannt und ihm der Charakter als Kaiser- Remyn, M, Kunstgärtner in Köln-Riehl.

licher Geheimer Regierungs-Rat verliehen worden. Stein, Gartentechniker, Mörlbach.

. Voegler-Scherf, W., Obergärtner an der Gärtnerlehranstalt
* Vergl. hierüber den Artikel von Encke in der „Zeitschrift für tt-
Gartenbau und Gartenkunst" 1897, Seite 286: „Inwiefern ist die ebene zu Köstritz.

Trigonometrie von Nutzen bei dem Feldmessen des Landsohaftsgärtners ?" Wirtz, Franz, Obergärtner, Stolberg.

Für die Redaktion verantwortlich: E. C lernen, Berlin SW. 47, Viktoria-Park. — Verlag von Gebrüder Borntraeger, Berlin SW. 46, Schönebergerstr. 17a

Druck von A. W. Hayn's Erben, Berlin und Potsdam.
loading ...