Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 22.1911

Page: 142
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1911/0166
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
142

INNEN-DEKORATION

PROFESSOR HERMANN B1LL1NG—KARLSRUHE. ECKZIMMER MIT MAJOLIKA-OFEN U. STUCKFRIES IM KQNSTLERHAUS.

EINRICHTUNGS-NÖTE IN DER KLEINWOH-
NUNG, schluss. Die Farbe bildet überhaupt ein
eigenes Kapitel. Es ist schon kein Einrichtungsgeheimnis
mehr, daß man bei sehr einfachen Grundformen der
großen Möbelstücke einem Raum durch geschickte
Farbzusammenstellungen anheimelnden Reichtum zu
geben vermag. Unsere Textiliker haben ja bereits eine
größere Skala angenommen, wenngleich auf den Schon-
trieb der Hausfrau mit der Bevorzugung grauer und
stumpfer Töne noch übertrieben viel Rücksicht genom-

men wird. Das ist besonders unangenehm bei den
glatten Stoffen, die wegen ihrer Billigkeit gut Verwendung
finden könnten. Satin z. B. in Möbelstoff- oder Stepp-
deckenbreite muß man einfärben lassen, wenn man ein
unerfreuliches Graugrün, ein stumpfes Rot oder Altgold
nicht nehmen will. Und welch dekorativen Farbenfieck
könnte gerade die ohnedies notwendige Steppdecke im
einfachen Schlafzimmer abgeben 1 Feinere Farbeffekte
sind heute leider noch ein Luxus, der das kleine Budget
allzu stark belastet. Die Auswahl an guten Tapeten
loading ...