Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 22.1911

Page: 329
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1911/0353
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATION

329

renovierung: arch. b. he1s1g —gmunden. schlösschen oberweis. hauptansicht.

SCHLOSSGUT OBERWEIS AN DER TRAUN.

Die reizvolle Aufgabe, ein altes Herrenhaus unter gelben Bodenplatten belegten Wohnhalle im Erdgeschoß
voller Erhaltung des altertümlichen Gesamtcharakters mit Kamin in rötlichem Marmor und dem anschließenden
den Ansprüchen eines modernen Haushaltes anzupassen, Speisezimmer mit gewölbter Decke; eine breite bequeme
und in der Ausgestaltung der Wohn- und Wirtschafts- Haupttreppe zu den oberen Stockwerken. Die wohnliche
räume modernen Komfort und behagliche Wohnlichkeit Stimmung der Räume wird wohl in erster Linie durch
zu Geltung kommen zu lassen, die geringe Höhe — 2,85 bis
wurde in dem abgebildeten 3 m — und die in tiefen
Schloßgut Oberweis von dem Nischen gelegenen Fenster be-
Architekten Stadtbaumeister ^l'::;:--fllz^^ dingt, eine besondere Note
Bruno Heisig - Gmunden mit HHHMiillH^ verleiht auch der durchgehende
Geschick gelöst. Das schlichte, Bodenbelag in Oberalmer und
auf einer parkartigen Hoch- * Untersberger Marmor. Fuß-
ebene längs dem Waldtal der W" ^^QM^ ,M boden und W ände der Wirt-
Traun, nahe bei Gmunden und ^ff-r^^^^r^T~t^ schaftsräume haben hellgrauen
dem Traunsee in Oberöster- r J^jEl'jp Plattenbelag mit schwarzen Ein-

im Jahre 1448 dem ersten Be- Aj- lJ\ der gemauerte Kachelaufsatz-
sitzer von Kaiser Friedrich als ■ Herd sind in dazu harmonie-
Lehen überwiesen, — ging im I rendem grau-blauen Ton ge-
Vorjahre in den Besitz des 1 1 I halten. Von den in dem
Reg.-Rat Dr. Clemm über, in H ersten Stock gelegenen Räu-
dessen Auftrag die Renovierung men: Salon, Herren- und I Ra-
statt fand. Auf schattigem Zu- menzimmer ist besonders an-
fahrtsweg gelangt man zu dem sprechend das Damenzim-
überdachten Haupteingang mit mer mit hellen Kirschbaum-
alter schwerer Eichenholztüre; T^* ....... ........ . ............ möbeln. Im dritten Stock-

von der Vorhalle führt eine werk endlich sind ein son-

große dreiteilige Glastüre zu ' * - '; - . . ^MMi nig6S Kmderzi'mmer lind die

der geräumigen, ganz in Weiß geräumigen Schlaf- und Toi-
gehaltenen, mit schwarz und schlossgut oberweis, überdachter haupteingang. letteräume untergebracht, d.r.
loading ...