Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 22.1911

Page: 373
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1911/0397
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATION

373

ARCHITEKT FRITZ NAGEL—WIEN. SITZ-NISCHE IN EINEM MUSIKZIMMER. WAND ROT MIT ALUMINIUM. BEZÜGE SILBERGRAU.

ARBEITEN VON F. NAGEL. ^^fltfflHl neuer einheitllcher Grundriß ge-
schaffen werden mußte. In der

FAie abgebildeten Räume nachWahl guten Materials, markanter
Entwurf des aus der Schuir ^HWHH| M Farbenzusammenstellungen, wie
Jos. Hoffmanns hervorgegange- BBEBEBe jl bestimmter Formgebung und
nen Architekten Fritz Nagel,Beschränkung des Dekors auf
Wien, entstammen zum TeilHHH bevorzugte und exponierte Stel-
einer Mietwohnung, deren mmmmwMt^^^Kt len des Raumes und des Fin
künstlerische und zweckmäßigezelmöbels liegt wohl ein Charak-
Ausgestaltung dem Architekten mm '^wTfTTf^TP 1 ■ teristikuni der Schaffens weise
schon insofern eine nicht LJUij| II |[Ju£flfc 1 •) : II des Architekten. Einzelne Här-
leichte Autgabe bot, als aus BfftaK'l «kkl.-;' £äfeil r, i I ten, die sich noch zeigen, dürften
zwei nebeneinander liegendenf gtof bei fortschreitender Entwick-
kleineren Wohnungen erst ein 1 lung ausgeglichen werden, r.

ARCH. FRITZ NAGEL —WIEN. SCHREIB- U. NOTENSCHRANK IN AMER1K. BIRKE MIT INTARSIA U. KOHLEN-KASTEN GEHÄMMERT.
loading ...