Der Kunstwart: Rundschau über alle Gebiete des Schönen ; Monatshefte für Kunst, Literatur und Leben — 13,1.1899-1900

Page: 293
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstwart13_1/0305
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Der Mann obne Denknml.

Es gehen gewiß schon wieder einige Zeitgenossen mit schweren Ge-
danken umher, weil sie entdeckt haben, daß unsere ösfentlichen Denkmäler
noch eine empsindliche Lücke ausweisen, dieweil es immer noch große
Tote gibt, die noch nicht in Stein und Erz dem Schutze der städtischen
Behörden übergeben sind. Und sie planen Komitee-Bildung, slammenden
Ausrus, Geldsammlung und was sonst noch dazu gehört, bis der Knops-
loch-Schmuck als letztes Endchen herauskommt. Jhnen'und ihren mehr
oder weniger bereitwilligen Beitragszeichnern möchte ich eine lehrreiche
Geschichte von einem Manne erzählen, dem man kein Denkmal gönnte,
obwohl es an Vorwand dazu gar nicht gefehlt hätte. Ja, bei seinem
Tode schrieb man nicht einmal seinen Namen aus den Grabstein, und
bald war sein Name selbst in seiner Heimat vergessen.

l?2^ starb dieser merkwürdige Mensch, s6Z7 war er geboren,
John Kyrle hieß er, und zu Roß in der englischen Grasschaft Heresord
war seine Heimat. Er war sreilich nur ein schlichter Mann, ein kleiner
Gutsbesitzer. Studiert hatte er, aber seine Gelehrsamkeit war nicht groß;
auch war er kein Dichter oder Künstler. Er war nicht arm, aber viele
waren reicher, denn er hatte nur 500 oder 600 Psund im Jahr zu
verzehren. Auch als Politiker, Staatsmann oder Kirchenlicht that er
sich nicht hervor. Er war, wie gesagt, ein ganz gewöhnlicher Mann,
den man an Werktagen neben seinen Knechten und Mägden im Schweiße
seines Angesichts arbeiten sehen, mit dem man an Markttagen ohne
Schwierigkeiten ein Glas Bier oder Zider leeren konnte. Aber es war
doch etwas Besonderes an diesem John Kyrle, dem „Manne von Roß",
wie man ihn nannte. Kam ein Fremder in die Gegend, so fielen ihm
die geschmackvollen Neubauten auf. Wer hat die Pläne gemacht? „Der
Mann von Roß." Wer hat den Leuten das Geld vorgestreckt? „Der

Mann von Roß." Wer hat jene kahlen Hügel ausforsten lassen? „Der

Mann von Roß." Wer hat jene Quelle gefaßt und die Ruhebänke auf-

ftellen laffen? „Der Mann von Roß." Und wer ließ die schöne Allee
Runstwart 2. Zanuarhefl ^900
loading ...