Frimmel, Theodor von [Editor]
Blätter für Gemäldekunde — 1.1904-1905

Page: 139
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bl_gemaeldekunde1904_1905/0169
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Nr. 7-

139

BLÄTTER FÜR GEMÄLDEKUNDE.

hat und sogar Staatsaufträge erhielt. Die Ab'
bildungen der beiden Siberechts und die vielen
anderen Bilder erwecken großes Interesse.
Nr. 402 sieht nach dem Lichtdruck wie eine
Kopie nach Denner aus. Man kann erwarten,
daß die reichhaltige Sammlung manches gute
Stück an Museen und Galerien abgeben wird.

BILDERPREISE.

Bei der Versteigerung der Sammlung
Hefner-AIteneck durch H. Helbing in
München erzielte unter den Gemälden Martin
Schaffners Epitaph von 1532 den höchsten
Preis und zwar 10.500 Mark. Die altdeutschen
Bildnisse Nr. 455 und 459 gingen auf 8600 und
3900 Mark. Die Frauenbildnisse, die wohl mit
Recht auf Rubens (Nr. 450) und auf Miere'
velt (Nr. 443) bezogen werden, brachten 6000
und 2000 Mark.

Bei der interessanten Versteigerung der
Sammlung des Dr. A. H. H. van der Burgh,
der Porträtgalerie aus derFamilie Dela'Court
und anderer Gemälde durch Frederik
Müller & Cie (Ant. W. M. Mensing) in
Amsterdam wurden folgende Preise erzielt:

B. v. Bassen: Reichgeschmückter Innen-
raum 375 holländische Gulden (das Bild kam
an Oskar Nottebohm in Antwerpen), W. G.
Ferguson: Stilleben 240, B. Gael: Halt vor der
Schenke 425, P. Gyzels: Stilleben mit Parkan-
sicht 360 (das Bildchen kam ans Ryksmuseum
in Amsterdam), Monogrammist C H oder G H:
Triktrakspieler 800, C. Verheus (sen): Still-
leben 500, Ludolph de Jongh: Jagdgesell-

schaft 910, S. Kick: Batifolage 600, N. Maes:
Lesende Alte 4600, N.Maes: Damenbildnis 1425,
Jan Martsen de Jonghe: Der Pferdehändler
(aus Galerie Schubart) 280, Th. van Pee: Der
Junggeselle (aus Vente Bierens vom Novem-
ber 1881, ausgestellt 1894 in Utrecht) 200,
Bon. Peeters: Seegefecht 300, Jakob van Ruis-
dael: Der kleine Wasserfall (war 1890 im Haag
ausgestellt — kam an Goudstikker) 4600, Jan
Steen: Scherzando (das ausgelassene Pärchen
aus Sammlung Rinecker 1888, ausgestellt 1890
im Haag — kam an Gebrüder Hamburger
nach Amsterdam) 3000, Jan Steen: Rauferei
575, D. Teniers d. Jüngere: Kücheninneres

1500, H. v. Vliet: Innenansicht der Oude

Kerk zu Delft (aus Sammlung De Clercq)
400, Ph. Wouwerman: Le cheval blanc 2600,
B. v. d. Ast: Blumen und Früchte 910,
A. Beerstraeten: Winterlandschaft 700, A. Boo-
nen: Bildnis 470, A. Brouwer: Bauern bei der
Mahlzeit 3100 (aus Sammlung Marcuard in
Florenz), Italiener, katalogisiert als Luca Cam-
biaso: Mystische Vermählung der heiligen Ka-
tharina 6000, dem A. Cuyp zugeschrieben:

Geflügel 650, venezianisches Bild ums Jahr 1500
1150 Gulden, lombardische heilige Familie 1200,
Jakob de Gruyter: Seeschlacht25o, N.v.Haeften:
Vertumnus und Pomona 210, Janson v. Ceulen
kleines Bildnis iroo, als Giulio Romano: Stei-
nigung des heiligen Stefan 500, J. Koedyck:
Das geleerte Glas 1725, Monogrammist J. R:
Bildnis (ausgestellt 1894 und 1903) 2500, P. Mo-
reelse: zwei Bildnisse zusammen 4000, Ant.
Palamedes: Lautenspieler 1150, A. Raguineau:
Bildnis 820, Schalcken: Bildnis 300, Bildnis-
paar 1150, Bildnis des Künstlervaters 210,
W. Schellinks: Lagerbild 725, A. v. d. Tempel:
zwei Bildnisse zusammen 4500 Gulden.

Bei der Versteigerung Bourgeois in
Köln durch die Firma J. M. Heberle
(H. Lempertz jun.) wurden hohe Preise er-
zielt und die Gemälde allein brachten über
i1/, Millionen Mark. Das Hauptbild unter den
Altertümlichen, der L. Dalmau ging um

60.500 Mark an den Louvre nach Paris.
Der Watteau mit 100.000 Mark an Stein-
meyer. — Nach den Benennungen des Kata-
loges sind es folgende Bilder, die besonders
hohe Summen oder nennenswerte Preise ge-
bracht haben: Nr. 3 Giovanni Bellini, Ma-
donna 5400 (an Fridt in Köln), Nr. 4 Giovanni
Bellini, Madonna 9000 (an Schall nach Baden-
Baden), Berchem 720 (an Jaffe nach Berlin),
P. de Bloot, Speisung der Armen 1000, Jan
Both Landschaft 4550 (an Preyer nach Amster-
dam), Botticelli, Grablegung 8600 (an Schmitz
in Köln), Amico di Botticelli (Mico di Sandro),
Madonna 7900 (ans Museum in Lille), Bronzino,
Bildnis (an Reiling nach Mainz), Lor die Credi,
Himmelfahrt Sankt Ludwigs 20.000, Dalmau,
Inthronisation S. Isidors 60.500 (an den Louvre),
Gerard David, Madonna 8500, Van Dyck, Ro-
koxbildnis 21.500 (an A. Lederer nach Buda-
pest), Eisen, Eigenbildnis 500, Flinck, Doppel-
bildnis 5100 (Kleinberger nach Paris), Dom-
Ghirlandajo, Madonna 3000 (aus Smlg. Ru-
dolfini in Florenz, an Geheimrat Michels),
Graffione, Madonna 1550 (an Fridt in Köln),
Gozzoli, Paulus und Barnabas 520, Fr. Guardi,
Vedute 4500 (an von Rücker-Jenisch in Kairo),
Adr. v. d. Hagen, Familienbildnis 1300 (an
Böhler), Fra Filippo Lippi, Anbetung des
Christkindes 8050 (an Böhler), Schule Lippi,
Christi Geburt 700, Lotto, Kreuzabnahme
12.000 (Brauer, Paris), N. Maes, Familienbild-
nis 4550 (Fridt, Köln), Mantegna, Allegorie
2000, Meister der Ursulalegende, Marienbild

13.500 (an Böhler), Willem v. Mieris, Köchin
1850, Sebastiano del Piombo, weibliche Bild-
nisse (aus Palazzo Bandini in Rom), 38,500
und 35,500 (an Steinmeyer in Köln), Rem-
brandt, Geißelung Christi 7300, Reynolds, Bild-
nis 7000, G. Reni, Sankt Sebastian (aus der
Dudley-Kollektion) 460, Rubens und Seghers,
loading ...