Frimmel, Theodor von [Editor]
Blätter für Gemäldekunde — 1.1904-1905

Page: 147
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bl_gemaeldekunde1904_1905/0177
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Nr. 8.

147

BLÄTTER FÜR GEMÄLDEKUNDE.

EIN MINIATURBILDNIS DES BILD'
HAUERS BERTEL THORVALD-
SEN.

Nach allem, was ich über die Entstehung
des kleinen Bildnisses hierneben ermitteln
konnte, dürfte es 1819 oder 1838 entstanden
sein. 1819 wäre die Zeit der er'
sten Rückkehr des Künstlers aus
Italien in sein nordisches Vater'
land; mit 1838 wäre die zweite
Rückkehr gemeint.Für denFall,
als es 1838 entstanden sein sollte,
könnte den Anlaß zur Her'

Stellung der Miniatur ein Be'
such gebildet haben, den Thor'
valdsen damals infolge eines
Mißverständnisses dem Bruder
des Malers Horneman ab'
gestattet hatte. J. M. Thieles
Thorvaldsenbiographie erzählt
einiges von diesem Besuch.

Thorvaldsen war in Köpern
hagen, ja schon im Sund, wie
ein Herrscher empfangen wor'
den. Die Feierlichkeiten hatten
mit einem Fackelzug geendet;
da erfuhr Thorvaldsen noch
am selben Abend, daß ganz in
der Nähe von CharlottenburgS'
lot (dem bekannten Prachtbau
in Kopenhagen), wo er wohnte,

„Horneman“ hause. Thor'
valdsen dachte, es sei der Maler
Horneman gemeint. Diesen wölk-
te er sogleich als Jugendfreund
begrüßen. Er trat vom bo'
tanischen Garten aus ohne viel
Fragens sogleich in die hell'
beleuchtete Wohnung. Als eben
heimkehrender, weitberühmter
Künstler wird er warm und
freudig empfangen. Erst nach
dem Weggehen fragte der
Bildhauer seine Begleiter nach
dem „Horneman“, bei dem er
gewesen. Und nun kam das Qui
pro quo zur Klärung. Thorvaldsen hatte den
Besuch beim Botaniker Horneman gemacht
und nicht bei dessen Bruder, dem Maler.
Thiele läßt die Angelegenheit fallen und geht zu
anderen Mitteilungen über. Aber unser kleines
Thorvaldsenporträt von der Hand des Malers
Horneman könnte eine Nachwirkung der
unfreiwilligen Einkehr Thorvaldsens beim
Botaniker Horneman sein. Die erwähnte
Miniatur gehört zum Nachlaß des berühmten
Bildhauers und ist mit samt den übrigen
vielen Kunstsachen aus Thorvaldsens Besitz im

Thorvaldsenmuseum zu Kopenhagen auf'
gestellt. Freilich erfahre ich von der Leitung
des erwähnten Museums, daß Thorvaldsens
Haar auf der Miniatur bräunlich ist, wogegen
Thorvaldsen 1838 schon ergraut war. Und so
wird man denn doch lieber an die Zeit bis ZU'
rück gegen 1819 als Entstehungszeit des
kleinen Bildnisses denken müssen. Soweit ich

unterrichtet bin, war Horneman zwischen 1819
und 1838 nicht in Italien, und vor 1819 kann man
es nach dem augenscheinlichen Alter des Dar'
gestellten ganz und gar nicht setzen. Aber da-
für, daß das Bildnis noch vor 1838 entstanden
ist, sprechen die Gesichtszüge sehr bestimmt.'5')
Wie der Künstler nach , 1838 ausgesehen, ent-
nimmt man einem Ölgemälde Friedrich
Amerlings aus dem Jahre 1843. Es gehört *)

*) Thorvaldsen ist 1770 geboren. Das Bildnis
stellt einen Mann von etwa 50 Jahren dar. Ein Vier-
ziger müßte doch jünger, ein Sechziger älter aussehen.
loading ...