Heidelberger Zeitung — 1865 (Juli bis Dezember)

Page: 148
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865a/0148
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Med Istzv-OrlöLiis

»befördere ich Ende dieses Monats direkt durchaus dnrch DamWoot zu dem
billigsten UeberfahrtSpreise. Näheres auf postfreie Briefe.

Mannhcim. im August 1865. 12^

ConraÄ HerolÄ, 0 7 Nr. 7

Anerbieten.

EinemLyceisten wäre Gelegenheit geboten,
cin schöncs Logis nebst Kost, gemeinschaftlich
mit einem andern honnetten jungen Mann,
billig zu erhalten. Näheres darüber ertheilt
die Exped. d. Bl.

in verschiedenen Größen u. Far-
ben sind neu bei uns angekom-
men, welche wir zu billigen Preisen abgeben.

Ebenso halten wir unser Lager in feinen
und ordinären Holzwaaren, Bürsten und
Pinfel aller Sorten, Glas n Porzellan,
bestens empfohlen.

Gcbrüdrr Wißlcr,

(1) westlichc Hauptstraße Nr. 66.

8. Hässner's uöa gszrüüäettz

UusiLulitzii-ZunäluiiK L Uu8lkn1i6ii-Il6i1i-^ii8tu1t

Droikönigstratze Rr. 12.

empfiehlt ihr reichhaltiges, über 20,000 Nrn. enthaltendes Lager der besten Werke sür Streich-
instrumente, Pianosorte, Gesang u. s. n>. unter Zusicherung der vortheilhafteften Bedingnngen.

Anch find daselbfi vcrschicdenc Jnstrumenic, Violincn, Citbcrn und Guitarren II! vrrkauscn und
zu vermiethcn, sowic alle Sorten Saltcn und Mufikrequifitcn in bester Ausivahl iu haben.

Äuswandcrunftsliesörderung.

Zu deu billigste» Ueberfahrtshreifen jede Woche, von Mannheim per Dampfboot und
Eifeubahn nach Amerika und Austraiien; fcst b-stimmte Abreije, gute Behandlung und

fthnellc R-ise. Agenturbüreau: Schulgafst 2.

pü Lndwig Zimmer

Großh. AmtSgericht Heidelberg.

Rr. l5759. Gegen Wattmacker Gerson Bern-
hard von hier haben wir Gant erkannt und
Tagfahrt zum Richtigstellungs- und Vorzugsver-

fahren aus

Montaa, den 4. September,

Morgens 9 Uhr,

an die Gantmaffe machen wollen, werden aufge-
sordert, solche in dieser Tagfahrt, bei Vermeidung
des Ausschluffes von der Gant, persönlich oder
durch gehörig Bevollmächtigre, schriftlich oder münd-
lich anzumelden und zugleich die etwaigen Vorzugs-
oder Unterpfandsrechte zu bezeichnen, die der An-
meldende geltend machen will, auck gleichzeitig bie
Beweisurkunden vorzulegen oder dett Bewets mit
andern GewelSmitteln anzutreten.

In derselben Tagfahrt wird ein Gläubigeraus-
schuß ernannt, auch ein Borg- oder Nachlaßver-
gleich versucht, und es sollen dic Nichterscheinenden
rn Bezug auf Borgvergleiche und jene Eruennun-
grn als der Mehrhett der Grschienenen beitretend
angesehen werden.

Zugleich wird denjenigen Gläubigern, welche
ihren Wohnfitz im Auslanve haben, aufgegeben,
spätestens in dieser Tagfahrt einen am Orte deS
Gertchts wohnenden Gewaltbaber für den Empfang
aller Einhändigungen, welche nach den Gesetzen
der Partei selbst, ober in deren wirkltchem Wohn-
fitz zu geschehen haben, in öffentlicherUrkunde, wenn
die Ernennung nicht zu Protokoll geschieht, anher
nambaft zu machen, widrigcnfaUs alle weitern
Versügungcn oder Erkenntniffe mit derselben Wir-
kung, wie wenn fie bem Gläubi^r eröffnet ober

''dcn^". ^utt "'885.

frj_^ ^_Eisenhut, Act.

Versteigerung.

In Folge rickterlicher Verfiigung wird aus der
Gantmaffe des FlaschnerS Aottlieb Friedr. Krauß
dahler, die nachverzcichnete Liegcnschaft am
Montag. den 4. September d. I.,

Nachmittags 3 Uhr,

im RathhauS dahier öffentlich versteigert und der
Zuschlag ertbeilt, wenn der SchätzungSpreis oder
darüber geboren wird:

Das an der Hciliggeistkirche.dahier gelegene Lad-
chen Nr. 61, 6. bezeichnet, von Stein mit Schie-
ferdach, neben Franz Blumenschein, anderseits die
untere Thüre drr evangelischen Kirche und nach
dieser E. L. Sommer. Flaschner, zinst jährlich
4 ff. BodenzinS zur Stavtrrnte.

Anschlag .. 700 fl.

Heidelberg, den 28 Juli 1865.

Der Großh. VollstreckungSbeamte:

_Dillinger._j2^

Danksagung.

Für die jo ehrenvolle Leichcnbeglcitung unseres
guken Gatten, SohneS, Schwiegersohnes, Bru-
der« und Schwogers, I. B. Wlll, dnrch
das vcrehrliche Fenerwehr-Corps, jowie Allsn
dencn, dic ihn währc»d sciner schmcrzhaften
Krankheit so liebevoll besuchten nnd ihm die
ietzte Ehre erwiesen, sagen wir hiermit nnscrn
tiesgefühlten Dank und bitten um ferneres
Wohlw-ll-n. Friede seiner Ajchel
_N» traurrnden Hinterbliedenen.

Gewerbevereiu

Donnerftag, dcn 10. Aslgnst, Abends halb
g Uhr: allgcmeine Sitzung.s— Mitth-ilungeu
über dic Anternationale AnSstellung in Köln.

Neue Holländer n. Wrnucser KarLciieii,
ncue Häringe, srischc Wauda- u. ELamrr-
Ääse unL sastigr Grangen cmpfiehlt,

fis- l ltl l Ke ll« , Wwc.

Zu vermiethen

Garten. Bergheimer Straße Nr. 27._sl3j

..o und Gelände.

Jn m. Hause Bergh. Cbaussee sind 2 kl. Woh-
nungen mit Zugehör und Garten nebst geräumiger
biSheriger Werkstätte oder Magazin mit anstoßen-
dcm circa Vr Morgen Acker auf Michaelis zu ver-
miethen. slZ

M. Hirfch Wolff neben dem bad. Hof.

Fremdenliste

vom 8. bis 9. August 1865.
l^rtvL O»rl. Moller, Ober-Ger.-Rath und Füm.
auS^ GöMttgen. Richter und Frau, Ar^t aus Brandrn-

Hirschberg, Kaufl. auS Frankfurt. Boote u»d Fam.
aus Amerika. Frhr. v. Lotzbeck mit Fam. und Di«n.
auS Laar.

HStel ^«Uvr. Wolff und Frau auS Bayern.
Morgan JenkinS auS London. Wrighk und Frau auS
England. Braun und Frau aus Manenwerch. Linde-

MasterS auS England. Board au» Bri^ol. Gowlet
und Frau a. Plimonth. HendelS und Frau a. Braun-
schweig. Mad. RrmnertS u. Frau a. Pot-dam. Bow-
den und Fam. aus Leeds.

mmerling, Perlagsbuchhandtung

Uiüt«! Kel»rieäer. Buhl aus BreSlau. Geh.
Reg.-Rath Rennow und Frau aus Gotha. Profrffor

Fröhlich und Dieu. aus Rio de Zaneiro. ^ Lejeaunc u.
Mad. Achatte mit Begl. auS Paris. Frau Lehmann a.
Berlin. Wilch und Familie aus Englaud. Burger,

Heffel, Rentier auS Stratzburg Dybonnot und Frau
aus Marseille. Anglado »Nd Begl. aus Lyon. Archott»
und Fam. aus Alerandrien. Kauimaun. k. k. Rath a.

ttittvl cke I'Lurape. Se. Durchlaucht Fürst
Gorlschakoff, v. Fadeieff, General-Leutnant a. Nußland.
Riteiro mit^Gem., ^ind ForeS mit Gem. und Dieuersch.,

auS Paris. Hofrath^lr. Schulze Und Fam.^Prof. jur.,
uud Frl. Mitde, Rent. aus BreSlau. Haad nnd Gem.,
Rentier au« Mrecht. Blöm und Gem., Advokat au-
Diisseldorf.^

Töchtern, Nent. auS d. Schweiz. Quillaume mit Frl.
Töchtern, und Lecomler, Part. aus Paris. JohNston,
RenMr auS^London. Baschnt, Zngenieur ans Paris:

«»A-erlseller »ol. Spaujaurd, Renl. a. Hol-
land. Sieperr, Rent. auS Holland. Ndlle, Kfm. auS
Weissenfels. Frey, Kfm. auS GeiSlingen. Mad. Heun
und Nichte auS Berlin. Mad. Courduar und Fam. a.

Kfm. aus Berlin. Schneider, Kfm. ans Darmstadt.
Mäniel und Frau, Rent. auS Bascl.

»Ltter. Kamme, Stud. aus Bonn. Gchuhmacher,
Kfm. aus CarlSruhe. Dr. Neal, Künstler auS Mün-
chen. Schmitz und Berger anS Cöln. Grabenstein a.
Gotha, Kfl. Knntz, Advokat auS Gotha. Hüter, Obcr-
förftcr^auS Schafheinr Einmerling, Gerichtsa^esfor a.

renz aus Donu. Brieth. Assessor auS Bonn. BauS,
Fabrik. auS Neustadl. Fould, Kfm. aus Maizrz. Wü-
stendörfer^ Kfm. aus Stuttgarl. Slubenrauch'mit Ge-

aus KönigSberg, Kaufleutr.

^»rtser »«k. Löbl. Kaufm. aus Wien. vi Ha-
berbier. Studios. auS Rußland. Friedrich aus Mainz,
Frosch au« Frankfurt, Kaufl.

LLdrlnAer »vk. Armstädter und Frau a. Pa-
derborn. Diesterwegen, Rechlsanwalt a. Fricdrichstadt.
Frl. Goldbeck auS Babenhausen.

8tlberner »tr«vk. Keller, Kaufm. a. Koblenz.
Bühle^, Rentier anS Köln. Schmidt, Bierbrauer auS

auS Meißcnheim, Erustheim aus Bingen, Perlsheiin a.
Berlin, Eisig auS Heilbronn, Kaufmann aus Michel-
frld. Friedmann aus Frankfurt, Kaufleute.

Heidelberger Fruchtprelfe.

133

Fruchtmarkt

den 8. August
1865

Mittelpreis

Korn . .

G

3

§>




Waizen . .



Gerste . .

3

34

Gem. Frucht



Sp-l, . .

3

48

Hafer . .

4

12




Welfchkorn .



Linsen . .



Erbsen . .









Bohnen . .



Wtcken . .



Reps . .



Htrsen . .



Grüner Kern



H«u, pr. Ctr.

2

20

Kornstroh, pr.

100 Geb. .

-4


Gpetzftroh.

16

40

GesammterlöS

513 ff. 9

kr.

G a s p r o b e.

14 Lichtstärken am 8. August 1665.

Redaction, Druck und Berlag von Adolvh E

und Buckdruckerei in Hetdelberg.
loading ...