Heidelberger Zeitung — 1865 (Juli bis Dezember)

Page: 159
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865a/0159
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
mischcn Staat untcrsagt worocu. — Der Prinz
vo» Hohetilohe, Kämmercr dks Papstes, wird
im Consistorium im September zur Kardiualö-
würde erhobcu werde». Liszt wird den Titel
Monsignor crhaltcn.

Neiieste Nachi'ichtcii.

Berlin, 11. Aug. Dic Nordd. Allg. Z.
berichtet: Zu Gasiein habe man PrcußischerseitS
crklärt, sich in kcinc Verhandlungen einzulasseu,
che der Rechtszustand, bcsonders was Presse
und VcrcinSwejen betreffe, durch die Landes-
regierung wicderhergcstcllt sci.

' Berlin, 11 Aug. Laut Rachrichten, die
auscheinend officiös jind, machtc Prcußen zu
Gastcin die baldige Ständceinberufung (welche
bisher durch die Wcigcrung OcsterrcichS wcgen
des vou dcn Wahldirektorcn zu lcistcnde.u Eides
an die alliirten Souvcräne verzögert worden (?)
zur Bcdiugung eincr neucn Vereinbarung.

Hambur.z, 11. Aug. Den „Hamburgcr
Nachrichtcn" wird aus Schlcswig-Holstein be-
richtct: Preußen werde bci den Gastciner Ver- !

handluugcn die baldige Berusung der Stände,
welche durch Oesterrcichs Ablehnung eineS von
den Wahldirectorcn den Mitbcsitzern zu leisten-
den Eides bisher verzögcrt wordeu, zur Bedin-
gung neuer Verhandlungen machen.

Wicn, 11. Aug. Die „Neuc freie Presse"
crsährt, dcr Kaiser iverde »ächste Woche mit
dcm König von Prcußen in Salzburg zusam-
menkommcn; es soll diescs auf besonderen
Wunich deS KönigS Wilhclm geschehen.

Wien, 12. Aug. Die Ocsterr. Zeitung
bringt cin Telegramm aus Salzburg vom 11.:
Der Kaiser wird morgen hier erwartet, er reist
am Sonntag nach Gastein. Der König »on
Prcußeu crhielt bei der Gemscnjagd einc leichte
Augenverlctzung; cr reist am Dienstag ab. —
Das Neue Fremdeublatt meldet: DaS öster-
reichijch-preußische Zcrwürfniß ist als geschlich-
tct anzusehen, in den Priucipicn wurde voll-
ständige Einigung crziclt. Bloome war in dcr
Lage, in der Militärfrage befriedigende Zuge-
ständnisse zu machen.

Heidelberg, 11. Auz. iEmgesandl.) Wie wir aus


Heidelberg, 12. Aug. Jn vergangener Nacht
hat slch in -oe! ^ lia»-: Hansaekers ^ein^Manu . deni

Gottesdiensi in Heidelberg.

Sonntag, den 13 Ang-, Voriniltags 9 Uhr, predigen:
in der Heiliggcistkirche: Hr. Sladlpfr. Schellenberg;
in der Providenzkirche: Hr. Decan Dr. Zitlel.
NachmittagS 3 Uhr,

in dcr Providenzkirche: Herr Bicar Schwarz.

Schlußgottcsdienst des LyccumS in der Heilig-
geistkirche, 4 Uhr: Hr. Sladtvicar Hönig.

Wochengoticsdienst 8 Uhr:

Mittwoch, in dec Htiliggeistkircht: Herr Decan
Dr. Zilt-l.

Dcutschkatdvlische Gemeinde.

17. d. M. rväbrend 8 Taflen zur Einsickt der Be-
theiligten^ffenttt^cb anfgelegt scin. Vier dcr ^ge-

meldilngrn tti dieser Frist niclit mehr berücksichtigt

Heidelberg, den 10. August 186s.

Der Kreishauptmann:

R-c n ck.

Namensverzeichiiiß

der zn bcr Kreisversamm lung des Kreises
Hcidelbcrg berufenen höcksten Grundbesitzer.

1) Freiherr Friedrich v. Venningcn in -Eichters-

2) bcim.

3) Sc. Großb. Hoh. Markg^s Mar v^Baoen.

b) Gras°M°r°s.^H-l>>Nk"dt" in^ NeckardischofS-
beim und

7) Graf Carl v. Helmsiadt in Hochhausen a. N.,
bcide mit gleichem Stcuerkapital.

Obrigkeitliche Bekanntmachungen und Privat-Anzeigen.

Kreis Heidelbcrg.

den betr.

Die Verzeichnisse dcr bei dcn Kreisabgeordneten-
wahlen im KreiseHeidelbergwahlberechtigtenGrund-
eigenthümer und Gewerbebesitzkr weroen gkmäß
§ 8 der Kreismahlordnung aus der Kanzlei der
detreffenden Bezirksämter Heidelberg, Eppingen,

Sinsheim und Wiesloch vom 17. d. M. an wäh-
rend 8 Tagen zur Einsicht der Betheiligten öffent-
lich aufgclcgt s.in.

Dieß wird unter Bcifiigung eines Namensver-
zeichnisses der Wablberechtigten mit dem Bemerken
bekannt gemach-t, daß etwaige Einsprachen inner-
halb jcner 8 Tage vorznbringrn wärcn und neue
Anmeldungcn in diesrr Frist nicht mehr berücksich-
tig werken könncn.

Heidelberg, den 10. Augnst 1865.

Der Kreisbauptmann:

R c n ck.

, Namcnsverzeichmß
der bci dcn KrciSabgeordnktenwahlen wahlbcrech-
tigten Griindcigcntdümer und Gewerbe-
besitzer.

1. Bezirksamt Heidelberg.

s) Wahlbezirk Hcidclberg:

Iakob Landfried, Fabrikant von-Heivelberg.

Friedrich Landfried, Fabrikant v. Heidelberg.

Großh. Fiskus in Heidelberg.

- Großh. Pflcge Schönau tn Heidelberg.

Schaffncrei Heidelberg

Großb. Hauptschulfondsverwaltung rn Hci-
delbcrg.

d) Wahlbczirk Wieblingcn:

Evang. Pfarrpfründe Wieblingen'.

„ „ Eppclbeim.

e) Wahlbezirk Nechargcmünd:

Schaffnerei Lobenfeld.

Posthalter Heckmann in Neckargemund.

2. Bezirksamt Eppingen.

Wahlbezirk EpPingen:

Jakob Gebhard, Landwirth von Eppingen.

3. Bezirksamt Sinshcim.

a) Wahlbezirk Sinsheim:

Freih. Friedrich von Venningen in EichterS-

Frrih. August v. Gemmingen in Michelfeld.

b) Wahlbezirk Stcinfurth:

Freih. Sigmund v. Gcmmingen in Tresck-
klingen.

Freih. Hermann v. Gemmingen in Babstadt.

e) Wahlbezirk Neckarbischofsheim:

Freiherr Götz v. Berttchingen in Helmftadt.

Graf Mar v. Helmstadt in Neckarbischofs-
hcim.

Freih. Carl von Gemmingen in Rappenau.

4. Bezirksamt Wiesloch.

Wahlbezirk Wicsboch:

Evang. Pfarrpfründe in Wiesloch.

I. D. Gretff, Posthalter in Wiesloch.

Freih. Earl von Göler in Schatthausen.

Kreis Heidelberg.

Die Liste der zu der Kreisversammlung
des Kreises Heidelberg berufenen
höchsten Grundbefitzer betr.

Das Verzetckniß der zur persönlichen Thetlnahme
an der Kreisversammlung berufenen größten Grund-
befitzer des Kreises Hcidelberg wird gemäß § 8 der
Kreiswahlordnung auf dem Geschäftszimmer des
Unterzeichneten (östliche Hauptstraße Nr. 79) vom

Großh. BezirkSamt Heidelberg.

Nr. 17,210. Gcfunden und bei unterzeichneter
Stclle binterlegt:

Eine goldene Broche. Ferner blieb rin grüner
baumwollener Regenschirm vor dem Geschäftszim-
mer des Untcrzeichnetkn ftehen.

Heidelberg, den 9. Angust 1865.

Großh. BczirkSamt.

S o n n t a g.

Großh. Bezirksamt Heidelberg.

- Nr. 17,271. Der biSherige Bürgermcister Iohann
Münch von Mönchzell wurde unter^dcm 2^ v. M.

commM? bestättgt und hcute vorschriftSmäßig ver-
pflichtet.

Hridelberg, den II. August 1865.

Großh. BezirkSamt.

R e n ck.

Großh. Amtsgericht Heidelberg.

Nr. 16,092. Der Margaretha Sckmitt von
Altenbach wird untersagt, ohne Mitwirkung eines
Beistandes, als wclchcr dcrselben bis auf Weiteres
Adlerwirth Sebastian Schmitt bestellt wird, zu
rechten Verglciche zu schließen, Anlehen aufzuneh-
mcn, Kapitalien zu erheben und dcn Empfang
derselben zu bescheinigen, Güter zu vcräußern oder
z» oerpt°nde„. ^ ^ P gx.

Hcidelberg, den 2l. Iuli 1865.

Großd. Amtsgcricht H-idelberg.

Rr. 1S73Ü. Dcm Kilian HcinriL Baucr ron
Nußlock wird untcrsagt. odne Mitwlrkung elncs
BeiftaudS, ats wclckcr ihm hiermit bi« au- Wct°
teres Herr RcchtSanwalt Sichrodt bestellt wird, zu
rechten Vergletche zu schlicßen, Anlehen aufzuned-
m-n Lapitalten zu erhebeu und den Empsang der-
s-lb-u zu bischtinigcn, Güt-r ,u v-r-ußern oder zu
v-rps-nden. ^ R. P. W.

Hcidelbcrg, den 18. Zul- 1865.

^ Junghanns.

Großh. Amtsgericht H-id-lberg.

Nr 1575S Gegen Wattmacher Gerson B e r n-
hard °°n 'hier haben «>' Gant -rkaunt und

Mo»tag^e,,^4 .Septrmbcr,

Heidclberg, den^2l. Iuli 1865.

szs 3 ung » auI, » Act.

Großh. Bezirksamt Wiesloch.

Nr. 4768. Leon Back, Schmied von Roth,
will nach Amcrika. A8e diejenigen , welchc An-
sprüche. an denselben haben, werden aufgefordert,
diese l^ngftens D^ienstags, dei^29. d.^ M., ^Mor-

Wiesloch, dcn 11. August 1865.

Großh. Bezirksamt.

L i n d e m a n n.

Versteigerungs-Ankündigung.

Syirksamt Heidelberg. Dossenheim.

In Folge obervormundschaftlicher Genehmigung
Großh. Amtsgerichts Hcidelberg vom 1. August d.
I. Nr. 4445 wirb aus dcr Verlassenschaft deS ver-
lebten hiesigen Burgers und Landwirths Iakob
Lorenz I>I. nachbeschriebenes Wohnhaus der Erb-
theilung wegen

Donnerstag, den 24. d. M.,
Dormittags 10 Uhr,

auf hiesigem Rarhhaus öffentlich zu Gigenthum
vcrsteigert,^nämttch^ ^ ^ ' K ll Sch

Schener^und^onstigerdZugchörde, nebst dem
dabeiliegenden Stück Obst- und GraSgarten
neben Peter Wcidner III., Philipp u. Iakob
Krast II , vornen die Hauptstraße, hinten die
Brenkenbach, tarirt . - - 3l)00 fl.

2) die beim HauS befindl. Kelter, tar 25 fl.

3) sowie die Kellerläger, tarirt . - 6 fl.

wozu die Steigerungsliebhaber eingeladen werden.

Doffenheim, den 9. August 1865.

Bürgermeisteramt:

Schm ich.

_vckt. Weiß.

Zu vermiethen

ster AuSfickt >md Gartengenuß. Näb-reS bei Ioh.
Kitz-r, Oberi-dgass- Rr. 1.
loading ...