Heidelberger Zeitung — 1865 (Juli bis Dezember)

Page: 278
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865a/0278
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
IdurinKjL,

Versicherungs-Gesellschaft in Erfurt.

Gruudkapital: fl. ö,250,000, movon fl. A,925,250 be'geben.

1864 Prämien-Einnahmen: fl. 1,635,446. 10 kr.

Reserve, einschließlich Kapital-Reserve: fl. 1,071,718. 52 kr.

Mit Genehmigung Großherzoglichen Bezirks-Amts wurde mir eine Agentur oben genannter
Gesellschaft übertragen.

Diefclbe schlicßt gegen feste*und billige Prämien:

1) Fener-Versicherungen jeder Art.

2) Lebeus-Versicherungen. namentlich Lebens-, Kapital-, Leibrenteii- und Paffagier-Berfiche-
rungen, letztere für Reisen aller Art, per Eifenbahn, per Fluß oder Geschirr; auch be-
stehen bei ibr die von Eltern gesuchten Killderversorgttttgs-Kafsen.

3) Trauspsrt-Versicherungen ans Waaren-Transporte zur See, per Fluß, Eisenbahn oder
Fracht-Wagcu, sowohl auf Lpecial- als Abonnements-Policen.

Ich halte mich dem Publikum für den Abschluß von Versicherungen bestens empfohlen.
Heidelbcrg, im September 1865.

f2^ ^ ^ Agent der „Thuringia", westliche Hauptstraße Nr. 30.

Für Husten- und Brustleidende.

D

r>I.>j.II0»II.'r?kl!70IIIIieH

(Heiden, Kanton Apxenzell, Sckweiz.)

Lchwäcbere und stärkcre Sorte. Erstere wirkt norzngsweije günstig gegen Husten,
Lungenkurtarh L Keisrrkrit; letztcre dagegen hat bci Engbriiftigkeit, bei den ersten Stadien
dcr Lungeilschniiildsncht und ähnlichen Brustleiden die glücklichsten und überraschendsten Erfolge,
was durch eine Menge Zsugnisse und Dankschrcibcn erwiescn ist.

Die Pectorinen stnd nicht mil gewöhnlichen Husten-BonbonS z» verwechseln, sondern
es stnd diejelben eine medicinische, durchaus höchst wirksame, sorgfällige Zusammensetzung mit
angenehmem Geschmacke, und werdcn von Aerztcn anch sehr ost mit Vorliebe verschrieben. Zu
beziehcn in Schachteln zu 28 und 42 kr. nebst ausführlicher Gcbrauchsanweisnng und Zeug-
nissen durch die alleinige Niedrrlage in »«>«>«! Kanfmann Franz Eber. Zn

Kanfmann Jgnaz Hunimel. s24s

^ I»tst l ll»ll«»»»l-Ill^l'

Weintranbeli-Versen-ungen.

Km- llnd Tascltranbcn auS meinen eigencn Weinbergen sind in vorzüglichster Sorte bester
solider Verpackung unter Garantie guter Änkunst zu 14 kr. per Psund zn beziehen bei der
b kaunten Wdst- und Weintrauben->ersandt-Anstalt

s4)'_I r irri, in Dürkheim a. d. Hardt.

8. Lässner's n<;n ZKArünäslk

)lu8iLrtIi6ü-Il9jiiä1tuiK L Nii8iIiÄli6ii-1t6i1t-^ii8tki1t

Dreikönigstraße Nr. 12,

empsiehlt ihr reichhaltiges, über 20,000 Nrn. enthaltendes Lager der beften Werke'für Streich-
instrumente, Pianoforte, Gesang u. s. w. unter Zusicherung der vortheilhaftesien Bedingungen.
Auch sind daselbii verschiedrne Instrumcnte, Violinen, Litheru und Guitarren zu verkaufen und

Gegen Zahnschmerzen.

Zum augenblicklichen Stillen derselben ist Schott'tz neu erfundener Lx-
als sicherstes Mittel zn empsehleu. f8l

Zu haben bki H. Chirurg,

wcstl. Hauptstraße Nr. 32.

s>». Hnsp^Ig^ffe

Drei Keltern


,Zu vermiethen

H. Kkingel, östl. Hanptstraße 16.

Weißer flüsfiger^ Leim,

Rubin-Pulvcr,

die Rasirmesser zu schärfen, alle Metalle zu poli-
ren und für sonstige Änwendungen, 21 kr. den
Flacon. Zu habrn in Heidelberg bei

I'Si C. Gröffcr.

rgheimer' Straße Nr. 27. f29j ^

Ein tüchtiger Schreiner
findet dauernde Beschäftigung in
der Fabrik von

(i)_ Cavd. Metz.

Telegraphenamt zur Güter-
Erpedition kine braune lederne
Brieftasche, entbaltend einen Wechscl übrr 150 fl.,
ausgcstellt von Schreinermeister Schneider hter. Der
redlrche Finder wird gebeten. solche geaen gute Be-
lobnung abzngeben nn Bavischcn Hos.

Eine schwa^e Jagdhündin. 1 Iahr
alt, auf den Namen „Lcda" hörcnd, ist
den 10. d. M. gestohlrn worden Wer

.-Lüber dteselbe in der Erpeditivn d. Bl.

sicheee Auskunfl ertheilt, erhält eine Bclohnuna
vou 5 Gulden. "

ein Knabe oder Mäd-
^EN zu leichter ständiger Ar-
.beit. Näheres bei der Expcd. d. Ztg.

vermiethen

Frcindenliste

vom 11. bis 12. September 1865.

Frau Apoch. aus Halle. Lemberlh und OelkerS mit
FamiUen, und Plengke mit Frau anS Mexiko. Küy,
> Ksm. auS DreSdcn. Merrene, Appell. - Gcr. - Rath aus

Canada. Looser aus KarlSruhe, Eyerle aus Maüii'
BurgeS aus Kölu, Kfl- Colonel Wilson mit Gemahl
und Dien. aus England.

Usiklsvkei- Üot. Böfing a. Bremen. Diederich
mit Fam.. und Oestreichei auS Remscheid, Kattwinkel
aus WermelSkirchen, Kfl. Speuier, Renlier a. London.
Feierabend uni^Fam. aus Stuttgart. Recnkot u. Fam.
auS Paris. ^Gernel und Familie, Rentier auö Eöln.

terdam. WilkenS ünd Fam. aiis Ha'mburg'. KöiünkS

ilStel Mr. uüd MrS. Taylor a. Lon-

don. Mr. und Mrs. Morfat a'. Liverpool. Kollmann
und Fam. auö Düsseldsrf. Göbert und Rohn, Kaufi.
auS Berlin. Cotesta mit Fam. und Dien. a. Floreim
Mr. und Mrs. Dunfild mit Dien. a. England. Mon-
nier und Fam. aus Paris. Mr. und Mrs. Wilson a.
Derby. Mr. und Mrö. Baker aus Edinbnrg.
liütel r Fersyth a. Ameri'ka. Grier

London. Mader, Pfarrer aus Neustrelitz. ^MarineS,
Pfarrer aus Ottmuth. Lamotte auö Wiesbaden. Phi-
lippi und Gesellfch. auF Rotterdam. Charry aus Ost-

uuh Frau Barry, Ksm.,.und Hulton mit Familie auS
England. Hr. und Frau Crokett aUs Amerika. Lnck»
mayer mit Tochter und Nichte aus Düsseldorf. Peill

IllÜtvI Vlvtorl». Swanoff, Student aus Ruß-
land. Baron v. Kielberg auS BreSlau. Woolfield mit
Fam. und Dien. aus England.

ItStvI «I« I'Lurvpe. Aossat und Gem., Propr.
auS Charbvelle. Wahlen, Kfm. aus Köln. Heintzmann,
nebst Tochler, Ksm. aus Köin. Berger nebst Gemahl.,
Part. aus Aruheim. Tray und Hotz mil Familien,

aus Leipzig. ^

»a^erlselier IIol. Mad. Lindl-EiiaS u. Bed.
a. Bern.^ Fakert und Fam. Rotterdam. Lchmidh Parfi

dcr a. Cöln, Müller a. Freiburg, Kfl. ^ ^

Helmstädt, ^Schauspieler a. Münchcn. Bauer, Fabrikant
auö Stuttgart. Groß. Kfm. a. Würzburg. Bürklin,
pracl. Arzt aus Künzelsau. Danuer, Rent. a. Biugen.

Neut. aus Eugland. Gaebert nnl Frau aus Schleswig.
Ritter v. Hard aus Wien. Haseliff mit Fam. a. Burg.
Müller. Kfm. aus S^weinfu^h^

aus Alze'i, Haber a. Heilbronn, Dreifu^ß a. HeUbronn,
Malarat und Montreuil aus Paris, Aieyer a. Bayer-
thal, Walker und Mrs. Springs aus Philadelphia,
Meyer aus Philippsburg, Kausteute.

Frältkfürter Geld-Cours

Plji-len.sl, g 47>/,-lS'/-

dto. vreuß. .. 9 56'/,—97Vi

Holläudische fl. 10-St. . . . . „ 9 52 G.

Dukaten.„ 5 36-37

20 FrancS-Stücke ....... 9 30—31

Engl. Sovereigns ....... 11 56—58

Nussische JmperiaieS „ 9 47'/,—48/,

Preuß. Kassensch-eine .... - 1 44»/»—45

DollarS in Gotd.. 2 28—29

Diskonto.. 3'/, o/o

Redaction, Druck nnd Verlay oon Ado! Pb E m m e r 1 i n g .

VerlagsbuchbmndUmg

Heidelberger FamillenbläMer" Nr 109.
loading ...