Heidelberger Zeitung — 1865 (Juli bis Dezember)

Seite: 425
DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865a/0425
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
grstrigen Sitzung der Bürgerschaft wurde von
Mtgliedern der Vcrsanunlung ein Antrag auf
Erlaß eineS Gesetzes, welchcs dcn StaatSan-
gchörigen die Aunahme fremder Orden, Adels-
diplome nnd Ehrentitel verbietcn soll, ein-

qereicht.

Kiel, 19. Octbr. Zwischen Preußen und
den Elbherzogthümern wcrdeü demuächst Ber-
handlungen eröffnet behufs eineS Vertragsab-
schlusses zur Regelung der ZuständigkeitS-
vcrhältnisse der beidcrseitigeu StaatSange-
hörigcn.

Wien, 19. Octbr. Sicherem Vcrnehmen
nach hat die Staatsschuldencontrol-Commission
in ihren jüngsten Berathungen beschlossen,
ihre Funktioneu fortzusctzen, falls die in ihrem
Schooße vorherrschenden Bedenken gegen ihren
rechtsgültigen Fortbcstand nach dem Patente
vom 20. September durch einen kaiserlicheu
AuSspruch gehobeu würden. Der diesfällige
Vortrag der Commijsion foll nächster Tage
dem Kaiser durch dcn Präsidenten der Com-
mission, Fürsten Colloredo persönlich überreicht
werden. Durch dicsen Beschluß dcr Commis-
ston soll deren Mitglied Graf Kinsky zu der
in den heutigcn Morgenblättcrn veröffentlich-
ten Erklärung, an den Funktionen der Com-
mission nicht weiter Theil nehmcn können,
veranlaßt wordcn sein. Die „General-Cor-
rcspondenz meldet über diesen Vorgang: Der
Schritt des Grafen Kinsky dürfte vereinzelt
bleibeu und an dem Fortbestande der Control-
Commission kaum zu zweifeln sein.

Paris, 19. Oct., Mittags. Aus Mava-
gaSkar voni, 2. Septenrver hier eingetroffene
Berichte melden, daß dort am 1. September
in Folge der Zahlung einer Entschädigungs-
summe von 900,000 Franken an die franzö-
stsche Regierung cin heftiger Aufstand ausge-
brochen ist. Das Volk lärmte vor dem Pa«
laste der Königin Raohenscrina und verlangte
die Vertreibung des frauzösischen Consuls und
der katholischen Missionärc. Einige Häupt-
linge suchtcn die Ruhe herzustellen durch daS
Versprechcn, dem Volkc werde die verlangte
Genngthuung gcgeben werden. Der franzö-
sische Consul hat erklärt, er werde nur dann
abreisen, wenn ihm hierzu von seiner Regie-
rung der Befehl ertheilt würde.

London, 19. Oct., Abends. Die Königin
hat dem Lord Russell die Premierschaft ange-
boten. Ueber den Entschluß Lord Russells
verlautet uoch nichts Positives. Lord Claren-
don wird das Auswärtigc erhalten. Behalte
— was unwahrscheinlich sei — Russell das
Auswärtige, so werde Lord Granville oder
Lord Clarendon Premier. Gladstone werde
Führer des UnterhauseS.

(Wiederholt.)

London, 18. Oct., Nachm.' 5 Uhr. Lord
Palmerston ist heute Bormittag 1l?/^ Uhr,
nachdem daS Bewußtscin schon mehrere Stun-
den vorher entschwuuden war, in Brockct Hall
gestorben. (Palmerston ift am 20. Oct. 1784
geboren und somit 81 Zahre alt geworden.)

K Heidelberg, 19. Okt. Dic Lehrer des
Bezirks Heidelberg-Mannheim waren gestern in

einer freien Conferenz zu Ziegelhausen
vcrsammelt. Den Gcgenstand ihrer Berathung
bildcte in erster Linie die Aufbesserung, welche
auf dem nächstcn Laudtag zur Sprache kommen
wird. Man cinigte sich dabei besvnderS übcr
die Schritte, welche von Seiten des Lehrer-
standes zu geschehen.habcn, um diese so hoch
wichtige Frage ciner für ihn glücklichen Lösung
zuzuführen. Jn Bezug auf dic Besoldung
wurde allgemein der Wunsch ausgesprochen,
daß das Schulgeld zum Normalgchalt gcrechnet
und nicht wic bishcr als eine Nebeneinnahme
betrachtct werde, und als solche bei der Pen-
sionirung nicht berücksichtigt werden kounte.
Ein weiterer Gegenstand der Verhandlung bil-
dete die Errichtung eincr Kreiskasse für kranke
und hülfsbedürftige Lehrer und Lehrerwittwen.
Jn diese Kasse würde jeder Lehrer des Krcises
3—6 kr. monatlich einlegen, um daraus dann
die Hülfsbedürftigen zu unterstützen und so
die Betteleien dnrch die öffentlichen BläUer ab-
znstellen. Eine solche Kasse wurdc allgemein
als zeitgemäß befunden und es crklärten sich
alle Anwesendcn zum Beitritt zu eiuer solchen
bereit. Den Schluß der Vcrhandlung bildete
eiü Rechcnschaftöbericht des Landes-Lehreraus-
schusseS, welcher vom Vorsitzenden verlesen
wurde.

Baden-Baden, 11. Octbr. Der wegen
Körper-Verletzung inhaftirte, in Weinheim und
Mannheim noch nicht vergessene früherc Un-
tersuchungörichter Gustav Babo kommt nächsten
Freitag den 20. Octbr. vor dem hiesigcn Ge-
richlshof zur Berhandlung. Die Vertheidigung
führt Hr. Anwalt Süpfle, bcrühmt aus der
Untersuchung gegen OScar Becker. (W. A.)

Aus Baden. Am 15. d. feierten die
Freimaurer in Pforzheim die Einweihung ihrer
neuerrichtetcn Loge. Die Betheiligung aus-
wärtiger Logenbrüder war eine sehr zahlreiche;
die Logen Freiburg, Karlsruhe, Heidelberg,
Mannheim, L>tuttgart, Ludwigsburg,Heilbronn,
Freudenthal, Kaiserslautern und Gießen hat-
ten gegen 100 Vertreter gesendet. Die hiesige
Loge hat den Namcn unjeres berühmtey Lands-
männes Reuchlin angenommen.

Vermij'chte Nachrichten.

höchsteigenem Antrieb eineu Beilra>f von 1000 fl. zu

Nürnberg, 13. Oct. . Die ganze Stadt ist in Be-
stürzung und Traner übcr daS Verbleiben einer allge-

23. nnd 21. August geschriebe^, constatirt Beider Ge-

von Tag zu Tag aufs höchste. BiSher war man gr-
^ n^ttgt. ei^ien rapideii^ Choleicrall^ anznn^hi^eii; ^achdem

/X Dom Neckar, 17. Oct. Die besondere Sorg-
salt, welche an vielen, ja den meisten Orten, der OrtS-
schulralh der Schule zuweiidet, verdient alle Anerken-
nung. Die guten Folgen davon werden nicht auSblei-
ben und Jene, welchc seither diese Einrichtung herab-
würdigten, werden verstummen. Jn vielen Genieinden
stnd in neuester Zeit Lehrer und Mitglieder deS OrtS-
schulraths, selbst auch die betreffenden Mittelbehörden
der VolkSschulen bemüht gewejen, Schülerbiblio-
thekcn eiiizurichlen, um durch ciue guteLectüie, durch
gute Jugendschriften, den Sprachschätz der Kinder zu
vermrhren, sowie Heist und Gemülh zu veredeln und
danut eine bessere Bildung fördern zu helsen. Diese
Sachc eifoiderl vicl Mühe und Ardeil, der sich di - Lehrer
mit Vergnügen unterzichcn, wenn man ihnen. nuc hel-
fend dic Hand bietet, wenn die Gcmeindebehörden eS an
einer kleinen Geldunterstützung nichl feblen lassen, wozu
von VerwaltungSbeamten des OberlandeS in einzelnen
Bezirken Aufmunterungen ergangen sind. Die Sache
gehl langsam von Statten, allein ste bahnt sich gule
Wege. Dabei ist es allerdingS von größter Wicktigkeit,
nnr recht g.ulc Schriften anzuschaffen. Wir möcbten
in oieser Hinsicht besonderS die Jiigendschrifteil von
Ferdinand Schmidt in Berlin empfehleii; sie sind in
eincr der letzlen Nnmmern der badischen Schulzeitung
ausgezählt; außer diesen verdienen die Jugendschristen,
verfaßr vou Diez und Pichler, v. Henning. Chr.
Schmidt. v. Horn, v. Julius und Franz Hoff-
mann. alle Bcachtnng. Mögcn Geistliche, Lehrer,
Schulbehörden und Jugendfreunde nichr miide wcrden,
nach bicser Richtung hin eine tüchtige Bildung fördern
zn helsen!

* Neckargemünd, 16 Oct. 'Dotmersiag, 26. Ott.,
MorgenS 8 Uhr. findet Schöffcngerichtösitzung statt. Es
kommen folgende Fälle zur Verhandlnng: 1) Gegen
Jakob Beck und Cons. von Waldhilsbach wegen rach-
süchtiger Beschädigung, 2) gegen Georg Gebrig von
WaldwmmierSbach wegen Körperverlctzung, 3) gegen
Gcorg Wagner u. Cons. von dort wegen DicbstahlS,

4) gegen MathiaS Maier voi^ Mösbach nnd Cons.
wegen DiebstahlS. '

Dürseirbericht.

Frankfurt, 19. Ocrbr. Die Börse war matt für
österrcichifche imd amerikanische FondS. Letzttte schlietzen
auf die ziemlich gulen Londoner Notirungen etwaS fester.
Der Geldstand war unverändcrl.

Von Fonds wurden Nalional 63V«, neue engl. Met.
71, 4'/,proc. Mctall. 52 bez.. Silbermetall. zu 70 an-
geboten. Amerikaner waren fest und nolirten 68'Vi-
bis^V,«. /

178>/^-"/,-'/,'"b,z" °bz-<,kb-n. Crl.

6'/» Uhr. (Schlnßcurse.) Credit 178'/.—Loost
78Vs G. 1882er Amerikaner 68^/4 — '/s bez. n. Geld.
GeschäftSloS.

Gottesdienst in Heidelber^.

P ^Nachmitta^sP'^UHr? ^

in der Heiliggeistkirche: Herr Decan Dr. Zittel.

Seminargottesdienst in der Providenzkirche 11
Uhr:.Hr. Candidat Wagner.

Mittwoch, 9 Uhr, iu der Heiliggeistkirche: Herr Decau
Dr. Zittel.

Berichtigung.

Obrigkeitliche Bekanntmachungen und Privat-Anzeigen.

Großd. Bezirksamt Wiesloch. ^

Nr. 6380. Sämmtliche Gemeinveräthe werden
auf den § 34 und folg. dcr Instruction für die
Gemeinderäthe, Regbl. 1852 Nr. 40, Seite 379
u. ff. aufmerksam gemacht, und angewiesen, dafür
-u sorgen, daß wir bis zum 1. December d. I.
vie vorgcschrtebenen Vorlagen ünfrhlbar erhalten.

WieSloch, den 19- October 1865. '

Großh. Bczirksamt.

^ _Lindemann.

Großl, Bezirksamt Wiesloch.

Die Einschätzung der Gebäude für
das Iahr 1865 betr.

Nr. 6381. Sammtliche Gemeinderäthe werdrn
auf den § 27 der Instruction für die Gemeinde-
?athe, Regbl. 1852, Nr. 40, Seite 377 aufmerk-
>am grmacht und angewiesen, dafür zu sorgen, daß
vas n, Absatz 2 vorgeschriebene Protocoll aufge»
^ommen wird, welcheS längstenS biS 15. k. M.
bkn BezirkSbauschätzern abzugeben ist.

WieSloch, den 19. October 1865.

Großh. Bezirksarnt:

_ Lindemann.

Fahrnißversteigerung.

Dienstag, den 24. d. M , Nachmittags 2 Uhr,
indcrBierbrauerei zum Schlüssel verschiedene
vayrnrffe, worunter 1 Sekrctär, 1 Sopha, 1 zwei-

rhüriger Schrank, Tischc, Stühle, Lettladen, 1
GlaSschränkchen zum Aushängen, 1 Lomptoirpult,

kleider und sonst vcrschied. Hausrath gegen Baar-
zahlung verstetgt.

Heibelberg, den 20. October 1865.

(1) G. Kayßer, Amtstaxator.

Wahlmännerwaht.

Jm 6. Distrikte erhielten bie Stimmenmehrheit
zu Wahlmännern:

1) Hoffmeister, Wilhelm, II. Bürgermeister.

2) Bilabrl, H. A., Gerberclbesitzer.

3) Friedrerch, N., Professor.

4) Heinstein, Georg, Hafner.

5) Ritzhaupt. Leonbarb, Bäckermeister.

6) Zrion, Franz, Schlosscrmeifter.

7) Abenhetmer, Carl, Kaufmann.

8) Renck, L. W., Oberamtmann. ^ ^

die Fortsttzung' des Wablgeschäfttb/

Montag, den 23. d. M.,

Vormittags von 8—12 Uhr,
für den 7. Distrikt

Heidelberg, den 20. Oktober 1865.

Drc Wahlkommission:

Krausmann Kraus. Carl Abenheimer.
Jvh. F. Simon. Sachs.

Leonberg bei Stuttgart.

Untcrzcichneter hat sicben
Wochen alte junge Hnnde,
Leonberger Rane, sowie 1
schwarzcn 1 Jahr alten und

- 1 grauen 2 Zahr alten,

Pracht-Exemplare seltener Größe, gleicher Ra?e
zu verkaufen.

Earl Beutelspacher

läeotures

äe^ittärsture frsn^si868,

168 prinvipsux r0M9N8 frsv^si8 668 oinljuante
prbmier68 son68 cku 19° 8iee1e.

I'ou^ 1e8 1un3i8, äe 5 ä 6 deure8 6u 8oir,
äepui8 le 7 9^°, Msqu'ä 1s üu 6e wsr8.

On 80»80rit oüesr I>1>1^ sVIeäer,^ äe
loading ...