Heidelberger Zeitung (61) — 1919 (Januar bis Juni)

Page: 8
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdz1919/0008
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Eeite 8

Heidelberger Zeitung

Donnerstag, den Jamrar 191L-

Fernsprecher Nr. 82 und l82

Nr. 1

Bargeldlos erZahlungsverkehr: HeidelbergerVolksbank

IeMe demklMe Partei.

Freitag, 3. Janrrar, abends 7 Uhr, ln der Wirtschaft
znm „Deulschen Kaiser", Ladenbgstr. 26, Nenenheim

Nedner: Schlossermeister Heuser, Realtehrer Bel-ringer,
Rechtsanwalt 3^r. Schoch.

Freie Aussprache. Freie Aussprache.

Alle Wähler und Wählerinnen aus Neuenheim ladet zu
zahlceichem Besuch ein

1013 Der vorläufige Vorstand.

IMe demkrMe vtei-

Frettag, den 3. Januar, nachm. 5 Uhr, im Artnöhof,
Nohrbacherstr. 13—15

AuftlLirungsvortragfürFrKuen
und Müdchen

s. Wirtschastspolitik,

6. Kirche und Staat,

7. Der demokratische Gedanke.

Kreie Aussprach« nnr für Wähler u. Wählcriuuc».

Zahlreiches Erscheinen der der Demokratischen Partei
angehörenden oder auf deren Boden stehenden Frauen und
Mädchen erwünscht.

Slnm.r Am Dienstag, den 2. Januar, findet
kein Bortrag statt. "HM- 1014

Wahl zur badischen
NationalverfaMmlung.

Es wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, daß
nur diejenigen Wahlberechtigten eine Postkarte mit der Be-
stätigung des Eintrggs in die Wählerliste erhalten hahen, die
sich anfangs Dezember in die Hausaufnahmebogen eingeschrieben
haben. Alle übrigen Wahlberechtigten, die während der
Offenlegungsfrist ihre Aufnahme mündlich oder schriftlich
beantragt haben, wurden auch in die Wählerliste eingetragen.
Die Bestätlgung des Eintrags ist durchweg mündlich erfolgt
und kann schriftlich nicht wiederholt werden.

Da bei der Wahl einfache Namensnennung genügt, ist
die Postkarte nicht unbedingt erforderlich, sie soll aber don
den Pcrsonen, die eine solche erhalten haben, vorgezeigt werden,
um die Auffindung des Namens zu erleichtecn.

Heidelberg, den 1. Januar 1919. 1012

Der Stadtrat.

»W demkratische Pvtei.

Das Generalsekvetariat ser Deutschen demskr. jlartei
befindet sich in Aarlsruhe rvalöftratze 65, 2. Stock,
Eingang Blumenstraße. Geöffnet von 9—Uhr vormittags
und 8 Uhr nachmittags. Lernruf 5050, jDostscheckkonto
Uarlsruhe 500l.

Beitrittserklärnngen werden dort angenommen, Auskunft
Mird erteilt. 6347

Ieitjhe Iexkritisße Putei

——- Zerdelberg.

d-m UkleMrs. MWtstrstze S3. Äleisik 27N
i,t °u. Mitstisiisblikö, SötieitttrsZe 18. lelessii 2787

für die Werbetätigkeit auf dem Land errichtet.
Bankkonto: Sü--eutsche Diskontogesellschast Heidelberg
und Heidelbevgev Volksbank, Heidelberg.
Postcheckkonto: Kavlsvuhe Nv. 9995.

O. B. Nutzingev-Heidelberg.

Geschastszeit auf beiden Büvos 9 -12/, nnd 2—4.

Listen zur Anmeldung als Mitglied liegen auf bciden
Büros auf. Außerdem empfehlen wic den untenfolgenden
Abschnitt abzutrennen, auszufülleil und an däs Parteibüro
einzusenden.

Jch trete hiermit der Deutschen Demokvatischen Pavtei
Heidelberg bei.

Name:__

Stand:_

Wohnung:-

Jahresbeitrag 2 Mark.

7012

Lozislkmlikritislhe Psrtei.

Fveitag, den 3. Jannav, abends */s7 Uhr in der
Tnvnhalle im Klingenteich

ffÄl. WlllninsWliiiz.

Tagesordnung:

Das neue Deutschland und
seine Zukunft.

Referent: IustiznrLnister Dr. Marurn-Karlsruhe.

Fceie Diskussion.

Männer, Frauen, akademische Bürger erscheint vollzählig
und dokumentiert dadurch, daß ihr mit der bürgerlichen
Bankerottpolitik nichts zu tnn haben wollt. iooo

Dev Bovstand.

Meister, Handwerker, Post-, Bahn--, GerichtsbeamteI
Z Lehrer, Landwirte, Kaufleute und freie Berufe. 8

L Vürger und Vürgerrnnen k

^ Friede, Glück und Heimat, Brot unb Arbeit, gleiches Recht, Ord- A
^nung und Sicherheit sind unsere Zielel Werbet von Haus zu HauS
Z für den L

ftlki-kiilslliki Kmztllmi>.Z

>« Ekue Stiminen müffen siegen! Von Vater, Mutter, Sohn und 2.

Töchtern am 5. Januar 191V. 7176

s Jhr seid Besitzev eines Stiinmzettels ^

Den berschleudert nicht an andere Parteien. Z


tterrl. 0!üc:^vv^lrr8c:L> Lciva

^VLLI^. LriLSl, OctStvvil-tsokaft, Oolckenen I^os'e.

SwMr' HKM' SM

^üs Oiki^isrs,

SanNLts. u. VstsrinLroffirjsrs. 2sug.. ^susrwsrks-
^sstunZsdsuoffirisrs u. s. w. sowio

^lls 8ssmtsn

6os sktlvsn, jnsktivon unci Ssurlsubtsnstsnckss
clss t-iosrss, clsr- lVlskins u. cisr- SotiutLtr-upps, sowis

cisrsn /ingsIiöriLs

Vonnevstag, lien 2. lanuai' I9l9, absnrls 6 Ulu-

in cken 6gi-ten83len cker „tlsrmonie" in tteickelber^ (Idegterstkgbe) ru
einer bespreckunZ llder: „vie Wglirunß: cker vvirtsckaftlicken 6esgmt-
interessen" rsklreick einrufiacken. breie ^ussprscke.

7137 V6ut86li6l- oftirwlchunlj I. IVlatkiv, tlauptmann.

M- G-schSstsftc»- der

Ieukkk-nstimslen Volkzmtei

B_

besindet sich bis zum 5. Januar 1919 in Hanptstvatze Nv
(Hummels Schreibbüro), Televhon 2888.

Beiträge zu den Wahlkosten bitten wir auf das Konto
der Deutsch-nationalen Volkspartei bei der Rhein. Creditbank
Heidelberg einzakflen zu wollen. (7213) Dex Vovstand.

IeiltslhMtiöikllle Vslktzartei, Bikd.BiiiitriibMh,
Freidentscher BiirgerbliB, Evllllg. ssMle Wrtei.

Verlsmmlung

Donnerstag, den 2. Januav, abends 7Vz
in dcr Tnvnhalle des Gvmafiums
(Eingang Fahvtgafie).

Uhv,

Lbermtsrichtcr Ziisker.

Wm: Ar. KmNS Allge:

„Die Pseiler des Wieder-
aufbaues".

Mllger:

„Was will der Freideutsche
Bürgerbund"?

Fceie Aussprache.

1016

Fme KiilzkrskMiiiWS.

Freitag, den 3. Januur 1919, abends Punkt 7 tthr.

findet im Nebenzimmer dcr Brauerei Ziegler, Bergheimerstraße eine
allgemeine Mitglieder-Versammlung statt.

Tagesordnung:

Stellungnahme zur Wahl der Badischen
Nationalversammlung.

Besondere Cinladungen ergehen nicht. Um zahlreiches Erscheinen
wird höfl. gebeten.

Der Vorsitzende.

1021

ttsform-LOvuvsotilsrsj

Inßaböi- <1blor.

1010

vlstrt nur »IsuMsss I>!r. 7

Weäer geöftnst vvn 9—12 unck 1—4 vkr.

Hochbauarbetten zur Herstel-
lung eines Wohngebäudes für2 Wär-
ter bei Vlockstelle 83 der Hauvtbahn,
zwischen St. Jlgen u. Wiesloch ge-
legen, nachFinanzministerialverord-
nung vom 31. I. 1907 öffentlich zu
vergeben: Grab-und Mauerarbeiten,
Steinhauerarbeit (beliebiges farbiges
MatcrialoderKunststein) Walzeisen-
lieferungZimmerarbeiten,Schmiede-
arbeiten, Blechnerarbeiten, Dachdek-
kerarbeiten, (Biberschwänze) u. Ver-
putzarbeiten. Zeichnungen, Beding-
nisheft und Arbeitsbeschriebe liegen
an Werktagen bei uns zur Einsicht
auf, wo auch Abgabe der Angebots-
vordrucke crfolgt. Kein Versand nach
Auswärts. Angcbote, verschlossen,
postfrei u. der nötigen Aufschrist
versehen bis längstens Mittwoch den
15. Januar 1919 9l/-z vorm. bei uns
einzureichen.Zuschlagsfrist3Wochen.

Heidelberg,27. Dezember 1918.
7234 Bahnbattinspektio» U.

Nur 2.00 Mk» monatlich

koftct an dieser Stelle 1 Zeile.
Der Betrag ist im voraus zahlb.

Herr

bsrlit^ 8eüu!s

IVioclsrns Sprsojisn.

llauptbtr. 146,1. fernruf IVI4.

(2422)

Lsute- unö ge5Silz-

Unlerricht

erteilt Dame in küustlerischer Weise
1005 Klingenteich 20,1.

Weinttellsr-

Aücllsr

genau nach amtl. Vorschrift

empfiehlt

Larl üakmeüter

H-idelberger 5630
ttniversitäts-Bnchbinderei
Papier-Grotzhandlung.
Telefon 694. — Plöck 191.

Mitte30, wllnscht diskret möbliertes,
Wohn- nnd Schlafzinnncr
möglichst sal. Komfort. (1002
Gefl. Angebote unter 1992 an
die „Heidelbergcr Zeitung erbeten.

Abmimii Lie!

bei uns Jhre Schreibmafchineu-
u. Kontrollkassen-Reparaturen.
. I. Ehvenfeld, 7223

' Kleinmaschinenfabrik,

Mannheim 0.13.24. Tcleph. 2973

Clegant,

ßmsbl. Limmer

> init Kaffee von ruhigem Mietec
gesttcht. 7236

Angeb. unter V236 > - b? ?
A an die „Heidelberger Zeiruna

Elegant miibi. WsWnng.

nicht unter 4 Zimwer, zum 1. Mürz
1919 gesncht. Gartente>iützung
crwünscht, jedoch nicht Bcdingung.
Gegend: Schloßberg vd. Neuenheim.

Gefl. Offecten imtcr F. S. 7298
an die Heidelberger Zeitung. (7208

Zu mieten gesucht.

Auf 1. Llpril geräumige

4 Zimmerwhg.

m c Koch- u. Leuchtgas f. 2 Frauen.

Angebote an Mtchael Hohl,
Neugasse Nr. 10. 7229

Möbliertes Zimmer

z. 1. 1, oder frllher gefucht.
Angebote »nter 6799 au die
Heidelberger Zeitung. 6790

Gesncht zum 1. Juli Wohnttng
von 7—9 Zimmern mit einger.
Bad und entsprech. Zubehör. 7244
Gefl. Angebote erbeten u. 7244
an die Expeditiou ds. Bl. erbeten

Beaniter sucht auf 1. Slpril

4 ÄMMr-Vsoknung

mit Zubehöc für drei erwachsene
Personen. Offerten untsr R. 7156
an die Geschäftsstelle der „Hcidel-
bergec Zeitung" erbeten. — (7156

Sonntag mittag 12 Uhr, Ecke Ufec-
u. Keplerstr., Knaben-Pelznȟtze
verloren. Gegen gute Belohnung
abzngeben Uferstraße 48a. 7277

1001

Suche eine Strlle als

Putzarbeiterin

Angb. u. 1991 a. b. Heibelberg. Zeitg.

sehr haltbare u. seyr billige Quali-
tät fabriziert als Spezialitat. (Mnst.
gr. u. frc.) Garbenbänderfabrik,
Nördlingen (Bayern). 6599

Ich verkaufe

Slnwesen mit Haus und 6—10
Morgen Land.

Angebote mit Preis unter 1922
an die Heidelberger Zeitung. (1022

TürkischerLongshal

3,40 m lang, 1,70 m biieit, seltenes
Exemplar zn verkaufen. 724g
Näheres im Verlag der „Hdlbg. Ztg„.

Lsielllllr

Figur von Lttther darstellend, zu
vcrkaufen. Siäheres 7177

Dosienheimerlandstr. 3, 2. St.

Gnterhaltene

7178

Zug-Posauue

billig zu verkaufen. Näheres
Doffenheimerlandftr. 3, 2. St.

Stadt- Theater

Heidelberg.

DonnerStag, denL.Fanuar,

Neunzehnte Vorstellung Miete

„Der blinde Schutz".

Anfang 6^/« Uhr.

Freitag, den 3. Januar,

Nenilzehnte Vorstellung Miete 6.

,Minna von Barnhelm^

Ansang 6^/1 Uhr.

Die TageSkaffe ist au Spieltagen
von 11—1 Uhr und nachmittagä vou
4—6 Uhr, an andern Tagen nur von
11—1 Uhr geöffnet.

National-Theater Mannheim.
Donuerstag, 2.Januar, nbds. 7 Uhr
„Der Liebestrant".

Freitag, 3. Januar, abends 6 Uhr
„DaS Christelflein".

Neues Thcater im Rosengarten.

Freitag, 3. Januar, abends 7'/z Uhr
„Der Heir Senator".

Jm Konzerthans Karlsrnhe.
Freitag, 3. Januar, abends 7 Uhr
„Alt Heidelberg".

Hess. Landestheater Darmstadt

Donnerstag, 2. Januar. abds. 7 ttht
„Kameraden".

Freitag, 3. Januar, abends 7 Uhr
„Mignon".

z--


>«!'




L».'-"" ...»

2»ch,«I».i°> »!'"U

-r- /M--r

s -rs WsLr- -Ä, /^ ^

üHkSkl'«

n.

-r-sAchIMl.

ist^, ^

I ^ Mi!< achkLr:« 2

fÄlüch

3« Taitjtz

KtzSL-K

'K

Ä?" r-t ^ -->!

'IZ

'I!?'!-
loading ...