Dehio, Georg
Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler (Band 1): Mitteldeutschland — Berlin, 1905

Page: 305
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dehio1905bd1/0322
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Vol

— 305 —

Wal

Portal; das s sehr reich und zierlich, Marienstatue im Tympanon,
Petrus und Paulus unter den Fialen des Wimpergs. Ein drittes
Portal am T., im Tympanon thronender Heiland. Einfache
Strebepfl. mit wagerechtem Abschluß zur Aufnahme der Wasser-
ausgüsse. Der T. mit spgot. Obergeschoß und welscher Haube.
— Zwei Wandtabernakel, E. 13. und E. 14. Jh. — (Details:
Ungewitter, Handbuch und Musterbuch.)

'VOLSBACH. OFrankcn BA Pegnitz.
Pfarr-K. um 1470. Die Strebepfl. am Chor in reicher Behand-
lung. Innendekoration 16S0.

w

WABERN. RB Cassel Kr. Fritzlar.
Lustschloß 1704, im Innern umgebaut c. 1770 von cT. L. Du Ky
(jetzt Strafanstalt).

WACHAU. K.Sachsen Dresden-N. Inv. XXVI.
Dorf-K. ma. Ursprungs, 1689 umgestaltet.

Schloßo seit 1730 für Qf. Schönfeld. Großartige Vestibül- und
Trcppenanlage, sonst von der alten Innendekoration nichts erhalten.

WACHDORF. Sachs. Meiningen Bez. Meiningen.
Kirche 1631 von Hans Ehrenberger. T. spgot. 16. Jh. Stark be-
festigter Friedhof. — Mehrere bmkw. Fachwerkhäuser.

WACHSENBURG. Sachs. Gotha. Inv. I.
Burg (eine der „drei Gleichen"). Nach 1710 zur Festung einge-
richtet. Die ma. Teile (gekuppeltes rom. Fenster) sehr entstellt.

WÄCHTERSBACH. RB Cassel Kr. Gelnhausen. Inv.
Stadt-K. mit W-T. von 1519.

Isenburgisches Schloß0, bedeutende ehemalige Wasserburg mit
4 Ecktürmen, von denen 2 erhalten. Aus der 2. Bauperiode um
1525 die zierlichen Erker am W-T. Dritter Umbau um 1650.

WAHLSHAUSEN siehe Wilhelmshausen.

WAHREN. K.Sachsen AH Leipzig. Inv. XVI.
Dorf-K., frgot. Kernbau. Taufstein0 aus 13. Jh. Hübsches ge-
schnitztes Lesepult E. 15. Jh. Beschläge0 der Türflügel, naive
dörfliche Kunst, könnte ins 13. Jh. hinaufreichen.

WAISCHENFELD. OFranken BA Ebermannstadt.
Pfarr-K. um 1450. Der Chor 1550 got. erneuert, 1750 die ganze
K. überarbeitet.

WALBECK. Pr. Sachsen Mansf. Gebirgskreis. Inv. XVIII.
Kloster gegr. 992. Die K. fast spurlos verschwunden, ihr Material
wahrscheinlich in das jetzige Schloß verbaut, in dem der alte

Dehio, Handbuch. I. Bd. 20
loading ...