Heidelberger Zeitung — 1865 (Juli bis Dezember)

Page: 322
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865a/0322
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Obrigkeitliche Vekanntmachungen und Privat-Anzeigen.

Großk,. Bezirksamt Heidelberg.
Gesunden und diesseits hinterlegt cin weiß lei-

Hei'delberg, den 20. Scptember 1865.

Gro^h. Bezirksamt:

Großk. Amtsgericht Heidelberg.

Nr. 20776. Die Gant gegen Tuckmacher Pcter
Kuhn von Schönau ist wieder aufgehoben.
Heidelberg, den 23. September 1865.
JunghannS.

Bckanntmachung

Man fieht fich veranlaßt, das Publikum vor der
Versendung von Papiergelv mit der Briefpoft un-
ter dem Anfügen zu verwarnen, daß ein Ersatzan-
svruch für etwa in Verlust gerathende nicht recom-
mandirte Briefe gegenüber der Postverwaltung un-
statthaft ist.

Carlsruhe, drn 18. September 1865.

Direction der Großh. Verkchrsanstalten.

B. V. d. D-
Gmelin

Lorentz.

Schasweide-Vertzachtung.

Wiesloch, Bez.-Amt daselbst.

Am Dienftag, den 3. Oktober d. I.,
NachmittagS 2 Uhr,

versteigern wir auf dem Rathhause dahier die Win-
terschafweide pro 1865/66, welche mit 800 Stück
Schafen brtrieben werden kann, wozu Steiglieb-
haber eingeladen werben.

WieSloch, dcn 22. September 1865.

Bürgermeisteramt

Schweinfurth.

vrlt. G. Voll.

Fahrniß - Versteigerung.

Freitag, d. 2S. d. M., werden der Erbverthei-
lung wegen, aus der Verlassenschaft des verstorbe-
nen Anton Wölfel, Brunnenmacher dahier,
in dem Haus Oberefaulepelz Nr. 4, von Vormit-
tagS 9 u. Nachmittags2Uhr anfangend, Sckranke,
Tische, Stühle, 1 Kanapee, Bettung. Spiegel,
Wetßzeug, männliche u. weibliche Kleider, Küchen-
geschirr und sonstiger HauSrath, gegen baare Zah-
lung versteigert.

Hetdelberg, den 23. September 1865.

H. Ehrle, Waisenrichler.

Marktunzeige.

Der hiefige SpätjahrSmarkt wird bicfeS Zahr
am 2. und 3. Octabrr abg-h-lt-n, waS hi-rmit
>ur öffentltchen Kcnntniß g-bracht wird.

StSnau, den 2g. Octobet 18SS.

S?m'°n.'" ' Pj-

Die verehrlichen Mitglieder des

Historisch-philosophischen Wereins

werdcn ersucht, sich Montuch, den 2S. d.,
Abends 8 Uhr im Gartcnsaale des Mu-
jeumszueimr außerordentlichen Sitzung
einfinden zu wollen.

Hcidelberg, 21. Sept. 18k!>.

Der Schriftführer:

W. Onckeu.

Ikohr- u. Strohstühle zu verschicdinen
Prcisen, k-ts vorrathig, -mpfiehtt untcr btlliger
B-dienung. Jod. Scuslcr, S-ff-lmach-r,
Jngrimmftiaßc >2.

M-inc sclbstgefertigten

Kochherde neuester Construction

bi-ten bedeutende Ersparniß an Raum und
Brennmatcrial und wcrden unter Garantie
aufgestellt. skf

H Brenner.

Für große Familie»

empsehlcn wir nnsere Toilettefettseifen,
große Stücke ü 6 kr., 12 Stücke L 1 fl.
Dieselbe ist milder und.verseist sich weniger
schnell als die Cecosseifen und billigen-Sortcn
Mandelseife; zum Rasiren ist sie vorzüglich.

F. Wotff ä- Sohn,

Hoflieseranten in CarlSruhe.

Wx» Wiederverkäufer erhaltrn einen entsprechen-
den R-b-tt. __slllsi-

Weißer stMger Leim,

von Ed. Gaudin in Paris,
sür «as, Porzellan, Marmar, Holz, Leder, Korl
Papier, Carton, 14 kr. und 28 kr. drn Flacon

Rubin-Pulvcr,

dic Räfirmeffer zu schärfen, alle Metalle zu poli-
ren und für sonstige Anwendungen, 21 kr. den
Flacon. Zu haben in Heidelberg bel

C Gröffer.

UariLtzlstäöii

in verschiedenen Sorten, sowie

srische Orangen n. Citroven,

empfiehlt billigst

HV H.

(2) Heumarkt Nr. 2.

Dcr Unterzcichnete wohnt von hcnte an Jn-
grimmstraße Nr. 8, i» dem Meser'schen Hause,
2ter Stock. s2I»

Or. msä. DI. k'elir,

hrakt. Arzt.

Feinsten Cmmenthaler

Schwcizcrliäle

cmpfiehlt bestens

HV. !»,»« »,

(2) Heumarkt Rr. 2.

Gesucht. Ein Taglöhner, der mit Pfer-
den umzugehen versteht, kann beständige Arbeit
finden; auf Verlangen kann derselbe auch die
Kost im HauS habcn. Wo, sagt die Erp.

Eine Grube Duvg

ist zu verkaufen in der Herrenmuhlc zu
Heidelberg.

Abzugeben

^ Bcrnb' Bacr,' Schtjsgasse.

""" »...»»

Sonntag, den 24.
September, stndet

statt. Ende 1 Uhr. En-
trec 24 kr.. Mustk »on

_den vereinigtcn Orche-,

stern, wozu hvflichst einladet

Heh Bootz.

Fremdenliste

vom 22. bis 23. September 1865.

0»rl. Mr. Taylor und Fani. aus Evg-
land. Meyev, Kaufm. aus Frankfurt. Miß Bald aus
England. Gebr. Levy, Rcnt. aus Zweibrücken. Mad.
Löber aus Erfurt. iLchmedes aus Hanau, ConSbruck
ans Bielefeld, Kfl. Kirch u. l)r. jnr. Schreiner, Refer.
ails Köln. Brocatti aus Anbach, Richar und Frau a.
Düsfeldorf. Hollstein und Fran a. Bremen, Kfl. Haas,
Negt. aus Lvndon. Böhmert, Ministerial-Secretär aus
München. Wilmer. Geh-Reg.-Rath a. Gotha. Frau
Frenzel nnd Frl. >Lckön aus Memel.

«r»ckl8vl»vi- »vl. Kitzi und Gem., RechtS-Anw.
auö WaldShut. Schmidt. Kfm. a. Deidesheim. Meute
aus Lndwigsburg. Reinecke auS Nordhausen. Heydreich
aus Offenbach, Kfl. Baron v. WedeleS und Familie,
Gutsbes. aus Preußen. Plclt und Gem., Rentier aus
London. Müller mit Gem., Fabrik., lin!>Gerson, Hof-
Liefer-nt aus Berlin. Herford und Gem., Rentier aus
Amerika. Flenry, Negt. aus Paris. Partauld, Prof.
aus Nancy. Sante, Professor ans Metz. Grinford u.
Fam., Rent. aus England. Hugers uud Fam., Rent.
aus Amerika.

lll«»tel lücklvi-. Graf und Grafin Listowel mit
Dien. aus London. Frenasch und^Gem. a. Hannover.
Klostmann und Fam. auS Ellwangen. Mr. und Mrs.
Parson aus England. WeggerS und Fam. a. BreSlau.
Meinard und Gem. aus Frankfurt. Bodmer, Kfm. a.
Wien. Mr. Blyth aus England.

»Stvl Svlirlecker. Bright, u. Scott mit Fam.
und Dien. aus London. Schäffer und Frau a. Berlin.
Marineer und Frau aus London. Kuch, Beamter aus
Bonn. vr. Deicke und Frau aus Müllheim. Bieder-
mann aus Hannover. Fleckenberger und Frau, Schiffs-
baumeister aus Bremen. Grebe und Heishe aus Neu-
stadt. Breuffer aus Landau. Lomaniteff mit Fam. u.
Dien. auS Rußland. Fran v. Rau und Schwester auS
Caffel. Nuß aus London. »r. Riecke mit Sohn und
Tochter aus Hamburg. Alton aus England. Wüke,
RechtSanwält aus Berlin. Blacke aus Clifton. James
und Frau auS Falkestone. vr. Buß, Prof. a. Gleßen.
Lanae und Fam. aus Riga. l)r. Weber, Geh.-Hosrath
aus Göttingen. Dünör, Fabrikbes. aus Rußland. v.
Friffch, k/k. österr. Reichsrath aus Salzburg. Boffert,
Ober-Just.-Asseffor aus Ellwangen. Mayer a. Duhrm.
Essig nnd Frau, Reut. aus Saverne. Loyert u. Fam.
aus' Paris. Berth und Frau aus Düffeldors. Seiffen-

schmitt und Frau, Rechtsanm. a. Belcke. v. Helldorfl
Kammerherr auS Baden. Blnn: aus Edinburg. Pag-
nan und Fain. aus Stockholm. Alson aus DLnemark.
v. Coionet aus Trier. v. Tnschlandet, Kfm. a. Lübes.
Churland aus Liverpool. Klumpp, Kfm. a. Köln.
Holleben und Frau, Jngen.-Prem.-Leutnant a. Berlin.
Siemens, Offiz.-Aspirant aus Cleve. v. Gülcher, Part.
uud Consul Feldmaun mit ^Fani. cu ^Hamburg.^ Löwen^

ȟtvl ^le I'kurvpe. Unkraut und Frau, Kfm.
auS Brilon. Neff und Gem., Rent. aus Wiesbaden.
vr. Itoller^mit Fam. uiid^ Dien., Rent. aus^ ^ondon.

»vll8^i«ll8«:l»er »vk. FraUe. Kfm. aus Heil-

Düffeldorf. W ' d

Rent. aus Kissingen.

»ltter. Keye, vr. phil. aus Ztzrich. Eberty, Stud.
a^s^uremburg. Dietzel aus M^^u^heim^ ^a.

Mainz. Grothwohl mit Frau'aus Baseü Hellinger a.
Walldürn. Rueff, Kfm. aus Stuttgart. Cämerer, 0r.
aus München. Alfelb, Kfm. anö Achen.

^»rl^vr »ol. Wenanter, Gastwirth aus Mün-

StMtheater in Heidellierg.

Dienstag, den 26. d. M.

Lur Eröffnung der Sühne

Don Jnan

oder:

Der steinerne Gast

Oper in 2 Acten. Musik von Mozart.
Opern-Preise:

Fremdenloge 1 fl. 30 kr. Erste Rangloge 1 fl. 12 kr.
Parterreloge u. Sperrsitz 1 fl. Stehparquet 42 kr.
Parterre 36 kr. Zweiter Rang 24 kr. Gallerie 12 kr.
Für Abonnenten: erste Rangloge 42 kr. Parterre-
loge und Sperrfitz 36 kr.
Dutzendbtllets sind au der Kasse für 4 fl.
48 kr. zu haben. Dieselben werden an der Kasse
gewechselt und haben bei Opern nur gegen Zu-
zahlung von 6 kr. Gültigkeit.

Abonnements-Bestellungen werden an der Tages-
kasse jederzeit entgegengenommen.

Der Tert der Gesänge ist an der Kasse für 12 kr.
zu haben.

Die Tageskaffe ist Vormittags von 11—12 und
Nachmittags von 2—4 Uhr geöffnet.

Den verehrlichcn Abonnenten bleiben ihre Platze
bis 12 Uhr reservirt.

Da in diesei.i Iahre sechs Probevorstellun-

diej'enigen Saison-Abonnenten, welche sämmtliche
Probevorstellungen besuchen wollen, am Montag/
Nachmittag von 2—4 Uhr, ihre AbonnementsbrUeis

zum AbonnementSpreis von 3 fl. an der Kaste m

Empfang nehmen; am Dienstag werden jedoch nur
Tagesbillete ausgegeben.

Hoftheater in Mannheim.

Der Prophet.

Große Opcr in 5 Ablheilungen, nach dem Franzöflschc»
dc« Scribc. Mnsik G, M-,erbier.
klsendaliiit'slii'teii Abends !0" ühr n. Na , -
12 llhr 4S Minnlcn »°n Mannbiim nach

I-»rqii«I-8lienn->I«nI>IIW„! rur dl-,i B«

fi-Unna nnd a», BUlclabgab-lch-lllr II. Slapc b->.
badischcn Bahn ln H-id-Ib-rg „n Vorails zu hab-n^

R«dactl°n. Drnch nnd D-rl-g oon --d ° I p d s m m - r l i n , . V-rln,Sbnchb°ndlun, nnd Bncho-uck.r-i m H.id^

Hierzu eme Beilage nebst „Herdelberger Fammenvlaltter )cr n».
loading ...