Heidelberger Zeitung — 1865 (Juli bis Dezember)

Page: 639
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdtz1865a/0639
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
2 Zu IVeihuuchts Gefcheuken

kMPschlc ich cine schöne AuSwlihl in Coiffüren, Putzhauben, Neligühanben, Ehals,
Eaputzen, Schleier, leinene und qestickle Taschcntücher, Herrcn- und Damen-
krageu. Der vorgcrückle» saison holber vcrkause ich runde Filzhüte in Pariser Facon

" st ^2 rr,_L. LlönollS, östl. Hauptstraße Nr. 67.

Gegen jeden veralteten Husten,

zcgen Brnstschmerzcn, langjährige Heiserkcit, halsbcschwerden, Vcrschlcimung der Lungen, ist
der »on dem Mcdicinalrath Hrn. vr. Lngnns >Ltadtvhhstkus in Berlin

Lpxrobirte drüMe

Brust-Syrup,

eiN Mittel, ivelcheS noch nie, und zwar in zahlreichen Fällen, ohne das befriedigendste Resultat
in Amvcndung gcbracht worden ist. Dieser Syrup wirkt gleich nach dem ersten Gcbrauch auf-
sallend wohlthätig, .zumal bei Krampf- und Keuchhusten, befördert den Auswurf deS zähen
stockenden SchlcimcS, mildert sofort den Rciz iin Äehlkopfe und beseitigt in kurzer Zcit jedcn
noch so hcsligcn Hustcn.

Nm auf Nachfälschungen aufmerksam z» machen, -rklären wir, daß unser Shrup der nur
»llcin iichtc, wie bisher, nur von dunkclbranncr Firbe ist, unsere Flaschen weiß mit grüncn
Etiquetts ucrsehcn, und der uugetheilte Bcifall, der unserm Shrup von 1858 an gezollt worden
!st, bcstimnit u»s, ihn kcincr Vcriudernug zu unterwerfen.

Jn Hcidclbcrg ist dicscr Brust-Shrup uur allcin bei Hrn. ^t«I>. OI».
die >/, Flasche zu 1 Tlstr., die >/, Flasche zu 15 Sgr. zu erhalten.

s28j Wilhclm Mayer Ls Cie. in Breslau.

N»r 1 oder 1 jz Gnlden.

Iedes Loos gcwinnt mindestrus den stebenfachen wcrth des Einsatzes am Lage der
Liehung, drn 15. Äpril 1866.

Verlopsmig^des Schwcsel- und Schlammbades Kicßel bci Pr. Mindcli. ^ ^

Außcrdem kommen viele hunderr andcre wer,h»°L-Gez-nftäiii!-, alsi elegante
Equipagen, Pferde, Sitdersachcn und Doppcl-Gewehrc zur Berloosung.

Diejcnigen Loose, welche sebl noch vorhanden, stnd oon dem Pankhause Herrn .lli eia
btzvlaw-uipk zu Fr-,iffi,ri ->/M. nnd von dem Ecncralagenlen tzerrn «ll. dipiriilvi- zu W,m-

^UA6H ktSiSsr's IilU8ilLÄli6IlIl3.Ilä1UQ§(8tl«1tz,08t)

empfiehlt zu Weihuachtsgcschcnken die Wcrke Beethoven's, Haydn's, Mozart's, MendeLs-
sohn's rtc. etc. in den clcgantesten und diüigsten Ausgaben.

Alphabetisches Mtsverzeichniß

dcs

Großherzogthums Ba-en.

Labcllansche Urbcrsicht

aller Städtc, Marktflcckni, Dörscr, Colonicn, Hösc, Zinkcn unb joiistiger bewohnter Oertcr,
mii Angabc der Krcise nnd Kreisgcrichtc, Bczirksämter und Amtsgcrichte, Rotarintsdistrikte,
Obereinnchmercie», Steuerpcräquaturc», Domänen-Verwaltungen, BezirkS-Bou-Jnspcc-
tioncn, Wastcr- imd Straßcnbau-Jnspcrtioucn, Beziikssorstcien, Amtskaffeu, Krcisschul-
iczirkc, Poftbcstellbczirke und Psnrreicn, zu wclchcn sic gehören, nebst
systematischer Darstellung

dcr «euen Justiz- und VcrwaltungS-Organisation mid vcr sonstigen Eintheiliing dcS
GroßhcrzogthiimS für die verschiedencn Zweige dcr StaatSvcrwaltung und für dic Kirchen,

unter Angabe

der Bcvölkerungszahlen, ncbst alphabetlschen Berzeichniffen dcr Eisenbahn-
und Tcltgraphenstatioiicn, Poft-Erpcdilionen, Posthaltcreieii, Poststallmeiftereien
und Postablagcn rc.

unter B-nübung amtlicher Mittheilungen.

4° in Umschlag broschirt Preis 1 fl. 48 kr.

Fabrik und Lager w

Fllz- ^ Litzeilschlchen^

Filzhüten u.

Xomptzl-

Rr. 2 am Murkt.

L

Seidenhüten bei

Irion.

nebcn Herrn Abenhcimer.

Gctragcne Filzhntr wcrden auf Verlangcn gewnschrn,
gefärtt Iind nach der neiicsten Mode umgearbeitet.

Anch wcrdcn Scidcnhüte, ivenn perlangt, nach
ConforniLteurmaaß angefcrtigt. s5)>'

Berstetqerung

MdtlscherGcfalleu.Arbeiten.

Montag, den 18. d. M., VormittagS 10 Uhr,
werden folgknde städtische GrfaUe und Arbeitrn
Mittrlst öffentlicher Versteigrrung begeben.

1. an drn Meistbietenden:
s) die Gefälle der Fähre zwischen Schlterbach-
Zieg^lhausen,^ ^ ^

c) Diehhof» und^Viehmarktgefälle,

6) der von den öffentlichcn Straßen und Plätzen
sich ergebenve Dung, während 1866.

2. an ben Wenigstfordernden:
e) die Leiftung der Fnhrdienst» innerhalb des
Stadtbezirks, wäbrend 1866.

Heidelberg, den 14^Decrmber 1865.

(2)




o< Z

.s

^ ^ Ä

Z « Z ^
LZLß

Z LL ^
—.

H «-S

o .s » .

L -s-

«r -







es 'r

s s

S-i

LLZ

-a-72 ^

S oZ

d




-K--

5 — L
s s §.SZ



jr

8 T

-- L
- KK


oN Z

Femstes Kunstmehl

sowie Cpnsect-Mchl

empfehle billigst

i«- Carl

Ein junger Mann wünscht polnisch zu ler-
nen. Dcr Nntcrricht kann in deutschep, cng-
lischer, französischer, russtschcr oder italienischer
Sprache erlheilt wqrdcn.

Zu crsragen Kleinemandclgasse Nr. 7, zwi-
sch-n 2 nnd 3 Uhr NachmittagS.

Zn d,r iirpcditton d-r Heidclbcrgrr Zrttnng
(Schiffgasse Nr. 4) tk zu dabrn,

Fabrtenplan der Gr. bad. Staats-
Eisendabne« sür den Winrerdienst
ll86S/«8

Preis 3 kr.

Z« verkausen und z» »ermietken.

Ein vollständiger Schienen-Herd mit
Bratofen und Schiff, dann eine Wohnunq
mit 2 Zimmer und Salon, Küchc nnd sonsti-
gcm Zugchör, sogleich oder auf Ostern zu vcr-
miethcn bei Philipp Ernst,

(2). zum „goldrnrn Fäßchen".

Ein Brunnenmacher,

und Brunnen praktiscke Kenntnisse bcsitzt, empfiehlt
sich in- und außerhalb feines Bezirks. Zu erfra-
gen tn dcr Erp. der Heidelbergrr Zcitung. s3)'
loading ...